Liebes Tagebuch…

Auf jedem Sender sind alte Filme von MC. MC beim Karaoke, MC im Urlaub, MC auf dem Konzert, MC beim Weihnachtsgeschenke auspacken. Ich gebe zu, dass es mich irgendwann doch langweilte, also durchsuchte ich die Wohnung nach etwas spannendem.

Im Schlafzimmer hoffte ich wenigstens auf ein paar alten Pornofilmchen, wurde aber bitterlich enttäuscht. Der MC ist doch braver, als man denkt!
Meine Aufmerksamkeit wurde schließlich durch einen kleinen, silbernen Schlüssel erweckt, der auf dem Nachttisch lag. Wozu der wohl gehören würde?
Ich durchsuchte das ganze Zimmer, fand aber nichts. Gerade als ich die nächsten vier Schlafzimmer durchsuchen wollte, fiel mein Blick auf etwas, das unter dem Bett hervorschaute. Nicht weit, aber gerade genug um die Seidendecke auszubeulen. Ich griff darunter und hielt ein Buch in meinen Händen, das eindeutig stilmäßig nicht hier rein passte. Garfield in verschiedensten Posen prangerte über den Umschlag, dass mir schlecht wurde. Meine Neugierde siegte dennoch über die Furcht und ich schlug das Buch auf.

17.9.83
Liebes Tagebuch,
meine Lehrerin ist voll doof! Jedesmal wenn ich aufstehe, um den Groupies am Fenster Autogramme zu geben, rügt sie mich und droht mich von der Schule zu verweisen. Die wird schon sehen was sie davon hat, die doofe Kuh!

Ich blättere ein paar Seiten „in die Zukunft“.

23.1.84
Hallo Tagebuch,
ich habe beschlossen dir einen Namen zu geben, damit es leichter ist mit dir zu reden. Ich nenne dich ab heute „MC“. Also englisch ausgesprochen. Das finde ich sehr sportlich!
Heute ist nichts dolles passiert. Wir haben in der großen Pause fangen gespielt, aber mir macht das kein Spaß mehr, weil alle immer mich fangen wollen. Denke darüber nach eine Klasse zu überspringen. Oder eine Schule. Was sich zuerst ergibt!

Ich blättere noch ein paar Seiten weiter…

05.03.85
Moin moin MC!
Heute war ein großartiger Tag! Ich hab meinen ersten Plattenvertrag!!! Plattenvertragstyp ist Klasse und hat gesagt, dass er mich ganz groß rausbringen wird! Ich verstehe nur nicht warum ich mit meinem Blut unterschreiben sollte. Und die Klauseln, die so klein waren, dass man sie eigentlich nicht von Fliegenscheiße unterscheiden konnten kommen mir zwar ein bisschen suspekt vor, aber hey – das Leben ist kurz genug!

06.03.85
Hey MC,
heute war ein seltsamer Tag. Mein Zimmer stinkt nach Schwefel und mir sind zwei riesige Pickel auf der Stirn gewachsen. Hoffe sie gehen weg, weil doch nächste Woche mein großer Auftritt bei Wetten Dass..? ist.
Eins sage ich dir… Die Show wird eines Tages mir gehören! Na, was sagst du?

08.11.86
Tach, MC!
Sorry dass ich mich die ganze Zeit nicht gemeldet habe, aber auf der Welt-Tournee mit RUN DMC als Vorband hatte ich einfach zuviel zu tun! Ich verspreche dir, dass ich in Zukunft regelmäßiger schreibe..!

Eine Seite weiter…

08.08.2005
Äääähhhh…

11.08.2005
Tja, Junge Junge was ist das lange her? Sorry dass ich mich nicht gemeldet habe, aber in letzter Zeit denke ich, dass es Verschwendung wäre, wenn ich hier rein schreiben würde! Was die Leute da draußen alles verpassen würden, mag ich mir ja garnicht ausdenken!
Am 15.8. kommt übrigens der Burnster, während ich mich in seiner Hütte umschaue. Bin ja mal ziemlich gespannt, ob Kiel es so lange ohne mich aushält! Da bricht doch schon alles zusammen, wenn ich ein Wochenende nach Köln fahre!
Und einen Tag darauf kommt der Malcolm. Ein verdammt gut aussehender Typ, der sogar mir das Licht ausbläst! Ich gebe zu, dass ich ein wenig neidisch auf sein Aussehen bin, aber das ist ok, weil er ja normalerweise sehr weit weg wohnt!
Hoffentlich stellt er nichts versautes an. In ihm schlummert ja ein richtiger Sauhaufen, da bin ich mir ziemlich sicher!

Ich lege das Buch verlegen zur Seite und überlege noch ein Kommentar hinzuzufügen, lass es aber dann noch, weil… ist ja die falsche Plattform…

Kommentare

16 Antworten zu “Liebes Tagebuch…”

  1. MrRogers sagt:

    tja mc. du wurdest wohl zur schau gestellt. warum nennst du dein tagebuch mc?

  2. Jazzer sagt:

    Vergiss das Tagebuch, MC. Kauf dir morgen mal die aktuelle BRAVO. Von wegen Erleuchtung und so. Die Schmuddelseiten brauchste ja nicht zu lesen ;)

  3. Sake sagt:

    HEHE! … :)

    „Im Schlafzimmer hoffte ich wenigstens auf ein paar alten Pornofilmchen, wurde aber bitterlich enttäuscht. Der MC ist doch braver, als man denkt!“

    So ist er der MC – vornerum ein Held und hintenrum hat er nichtmal Pornos unterm Bett! :)

  4. Blog Swap Zusammenfassung am letzten Tag
    Der letzte Tag des BlogSwaps neigt sich dem Ende zu … alle haben getippt, geschrieben, verlinkt und gepostet was das Zeug h?lt.

    Heute besonders erw?hnenswert sind mal wieder: ALLE!

    Der Malcolm hat MCs Tagebuch gefunden, w?hrend der MC beim Malcol

  5. Amadeus sagt:

    MC, Sie sind einfach ein cooler Hund! Im Angesicht der Zicke am Empfang.. Großartig! Sie haben einen neuen Standard gesetzt! Groß groß groß…

  6. Martin Haiss sagt:

    komm doch morgen mal in der elbchaussee vorbei. armdrücken.

  7. schroeder sagt:

    sach mal, Malcolm, wofür war denn nun eigentlich das kleine Schlüsselchen? Das Buch ließ sich ja überraschenderweise problemlos öffnen .-)

  8. GL sagt:

    Wo bleibt der Winkel?

  9. wo sind pics von malcolm?!

    es kann gar nicht angehen, dass du besser aussiehst als der mc. das geht nicht!

  10. burnster sagt:

    wer sieht schon besser aus als der mc? da fällt mir auf anhieb nur das taj mahal ein. und selbst darüber liesse sich streiten.

  11. Christoph sagt:

    Ich habe ein riesiges Beürfnis danach zu erfahren was MC in den Jahren so getrieben hat…

  12. MC Winkel sagt:

    … keine Sorge, bin wieder da. Update so gegen 12.00h. Und ein weiteres so gegen Abend, fahre heute mit Kamera nach Hamburg… Das wird´n Spass!

  13. Ole sagt:

    Das Taj Mahal hat zumindest in puncto Bartwuchs große Nachteile. :)

  14. mc – du bist heute in hamburg?! wieder son bloggeswappe oder the real mc alive and kicking? ich drehe meinen hintern heute ab 19.30 uhr in der kaifu-lodge. komm vorbei! kannste alles filmen!

  15. MC Winkel sagt:

    Bin – so wie es ausshieht – heute nachmittag in der Elbchaussee. Muss da mal was klären. Schick´ mir Deine Handy-Nr. via Mail, ich meld´ mich dann… So, jetzt schnell ein Update…

  16. Malcolm sagt:

    es kann gar nicht angehen, dass du besser aussiehst als der mc. das geht nicht!

    Zweifelst du etwa an den Worten des großen MC?
    Also ich traue mich ja nicht ihm zu wiedersprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebes Tagebuch…

… endlich ist der Sommer da! Ein wirklich sehr angenehmes Wochenende mit jeder Menge Abwechslung. Am Samstag gab´s am Hindenburgufer noch ein paar Stammgetränke, anschließend lud Kiel´s Feierpapst Lutz auf eine Stegparty an der Seebadeanstalt Düsternbrook. Die Location ist grandios, doch was ist mit Kiel´s Partyszene los? Die Menschen hier stehen am Geländer und nippen gelangweilt am Fläschchen. Man glotzt dumm. Man streicht sich Pollen von den glamourösen Polo RL-Logos. Man lästert. Man wackelt mit den Schultern unrhythmisch zu plastischen Housetunes. Außerdem stören die Mitdreißiger-Tanten mit mehr Botox als Blut im Körper.

Das ist ja alles so groovy hier, so schmoove, so tight! Verdammt nochmal, unter „Party“ stelle ich mir etwas anderes vor. Man lässt Fünfe gerade sein. Man geht beim Tanzen auch mal auf die Knie, man trinkt auch mal einen über den Durst, man steht nur zwischen 2 bombass Tracks mal kurz an der Bar, man pisst auch mal im Freien. Und man lacht auch mal. Jeder Samstag kann ein kleiner einundreißigster Zwölfter sein, jeder kann seinem Abend den off-the-heeezeeey-Stempel aufdrücken. Aber wohl nicht hier. Irgendwie nicht meine Welt, man benimmt sich doch schon die ganze Woche über (more or less) gut, warum soll man Samstag Nacht auch gemäß Knigge handeln? Tu´ nicht nichts, tu´ was.
Latte. Am Sonntag schmerzt der Kopf etwas. Aber nicht lange, denn kurz nach dem Frühstück geht´s erstmal an den Strand (neuer Film!)! Und dort natürlich gleich ins Wasser – und schon ist der Kopfschmerz weg und MC wieder back 2 life. Parken in der Pole Position ist genau so Standard wie die Portion Fritten beim Strand-Oasen-Gürken. Auch wenn es hier sehr lange dauert, weil unser anatolischer Freund jede Bestellung aufschreibt, bevor er diese zusammenstellt und raus rückt. Er nutzt hierzu keine Abkürzungen, sondern schreibt „Pommes frites mit Ketchup“ akribisch aus. Klug, der Bursche. Sollte ich so lange mal auf den Bus warten müssen, verklage ich die Verkehrsbetriebe. Dauert mein Royal TS-Menü ähnlich lange, kriegt Mickey D. eine Schadensersatzklage, die Ronald den Arsch platzen lassen dürfte. Aber gegen Burhan hier kann man wohl nichts machen. Auf jeden Fall ist seit gestern so eine kleine Art von Urlaubserholung eingetreten. Und seitdem ich weiss, dass Saufen noch klüger macht, kann es ab sofort nur noch nach vorne losgehen. So wie Forbes Nash beim Eckenrechnen. Ach so, ward Ihr eigentlich schon im Urlaub? Wenn nicht, wie wär´s mit dieser Destination?

Kommentare

6 Antworten zu “Liebes Tagebuch…”

  1. Dirk sagt:

    Hihi, ich will auch nach Fig da Foz! :-)))))) Ordinär, aber ich liebe das!
    Ich werde übrigens dieses Jahr nach Fuerte fliegen!

  2. tyce sagt:

    fig da foz, wie geil. und die botox-schlampen am steg waren auch mies. aber was solls, in kiel in doch ansonsten auch nichts los. und so steht man dann wieder dort und fragt sich warum die wanna-be’s wieder beisammen stehen und sich über ihren ach-so-tollen job unterhalten den sie wohl angeblich haben. sag mal, haben wir nicht wochenende? was also hat der job da zu suchen…. party wollen wir machen…

  3. Michael sagt:

    Bei mir geht es dieses Jahr in die dominikanische Republik. Man gönnt sich ja sonst nix!

  4. trueloop sagt:

    bei mir gehts zwar nach portugal, aber net nach figfagwasauchimma!

  5. Hans sagt:

    … fährt nach Ungarn!

  6. Henning sagt:

    Den Gag hat mir anno 2000 ein Portugiese mit guten Deutschkenntnissen erzählt. Ich konnte mich dann vor Ort davon überzeugen. Ohne Frage ein schönes Land: in einem Club in Lissabon mit ca. 300 feiernden attraktiven Personen war ich (bescheidene 184cm) tatsächlich wohl das erste und letzte Mal in meinem Leben der Größte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.