Lakmann – „Aus dem Schoß der Psychose“ (Full Album Stream + „Selbst ist der Lakmann“ Video)

Lakmann Aus dem Schoß der Psychose Cover

Als Deutschrap-Fan der ersten Generation (Mitte/Ende der 90er diesdas) habe ich natürlich auch von Creutzfeld & Jakob mitbekommen, besonders dieser eine Grieche namens Lakmann One (gefeatured) ist mir positiv im Gedächtnis geblieben, weshalb ich seine Karriere seitdem sehr interessiert verfolgt habe. Creutzfeld & Jakob kamen leider Gottes so ziemlich zum Ende des damaligen, ersten Deutschrap-Hypes, das erste Album „Gottes Werk und Creutzfelds Beitrag“ hat sich trotzdem 45.000x verkauft, danach wurde es dann etwas ruhiger. So 2006/2007 brachte Lakmann dann mit „All In“ sein erstes Solo-Projekt an den Start, vor 3 Jahren kamen dann sowohl ein weiteres Solo-Werk namens „2 Gramm gegen den Stress“ und die Platte „It Was Witten“ zusammen mit seiner Gang Witten Untouchable.

Meines Erachtens waren das immer großartige Releases, die sich auch okay verbreiteten, der große, kommerzielle Erfolg, wie zu Beginn mit Creutzfeld & Jakob, blieb bislang aber leider aus. Wobei man dazu sagen sollte: darum geht es dem Künstler auch gar nicht, der hat viel mehr auf dem Kasten als wäre es nur sein Anspruch, die Melkmaschine am laufen zu halten, wie es bei den meisten seiner Mitbewerbern der Fall ist. Wie dem auch sei, ich halt‘ mich an dieser Stelle mal kurz: „Aus dem Schoß der Psychose“ ist das Lakmann-Album, auf das ich gewartet habe. Es gibt 20 heftige Tracks, inhaltlich besinnt man sich auf vergangene Zeiten, bezieht sich aber auch auf aktuelle Standards im Deutschrap, mit denen Lakmann zurecht nicht ganz so viel anfangen kann. Herrlichster Battlerap mit gutem Humor („Ich rap nicht doubletime, ich hab genug Zeit“, „Man kann sagen Yo ein Manager wär gut, doch die labern alle viel, der Song ist so auch gut genug“), Features kommen von Aphroe („Family First“, unbedingt reinhören!), Terence Chill, Mess & Kareem und Flipstar. Für die Produktionen zeichnen sich Cap Kendricks, Rooq, Brandino und DJ Aerow verantwortlich. Unten haben wir noch das „Selbst ist der Lakmann“-Video aus der Bunker Bars 34-Session und den gesamten Stream, wer’s fühlt holt sich das Ding bei iTunes. Props nach Witten!

Lakmann „Selbst ist der Lakmann“

[youtube]https://youtu.be/xmdP__–q0c[/youtube]

Lakmann – Aus dem Schoß der Psychose Snippet

[youtube]https://youtu.be/isevRxPz-Gs[/youtube]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.