Künstler Matthias Jung befördert surreale Architektur-Kollagen in luftige Höhen

Die beeindruckenden Arbeiten diverser Künstler, welche ihre Kreativität im Erstellen von faszinierenden, surrealen Welten mittels Foto-Manipulation ausleben, haben wir Euch an dieser Stelle bekanntlich mehrfach präsentiert. Es gab in der Vergangenheit beispielsweise ziemlich imposante Artworks zu diesem Thema von Jati Petra Pratama, Charlie Davoli oder Victoria Siemer hier auf WHUDAT zu bestaunen. Auch der deutsche Künstler Matthias Jung aus Schwaikheim bei Stuttgart surft bereits seit geraumer auf einer ähnlich surrralen Welle und zeigt in seinen Arbeiten, dass Häuser auch ziemlich perfekt in luftigen Höhen aufgehoben sein können. Er selbst sagt zu seinen imposanten Artworks: „Warum kann ein Haus fliegen? Ganz ohne Flügel, Motor oder Ballon? Ehrlich gesagt weiß ich selten, warum eine surreale Idee aufgeht. Oder warum ein Flyer diese oder jene Schrift „braucht“. Aber ich spüre es. Immer öfter. Hier sehen Sie international ausgezeichnete surreale Kunst und klassisches Grafik-Design. Wichtig für beide Bereiche ist das Ringen um Stimmigkeit und eine gewisse Besessenheit. Und immer muss es ohne erklärende Worte „funktionieren“.“ Direkt hier unten habt Ihr nun die Chance Euch ein eigenes Bild der fliegenden Bauten von Matthias Jung zu machen. guckt doch mal:

How can that house fly? Without any wings, motors and balloons? I rarely know why a surreal idea works or fails. Or why a flyer „needs“ that particular font. But I have an intuition. More and more. On these pages you see surreal art with international awards and classic graphic design. Important for both areas is the struggle for coherence and a certain form of obsession. And it must „work“ without having to be explained. I therefore invite you to simply consider what I am doing. – Matthias Jung


[via Colossal]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.