Kiel-Lesung: Die Filme


Die Filme zur Lesung sind da. Entscheiden Sie jetzt:

Der vollständige Film
(MC wird frisiert + gesamte Lesung*, 55 Min., 32MB)
(hier nochmal als avi-file, 95MB)

Don Dahlmann only (11 MB)

Elle only (7MB)

Lu only (8MB)

MC Winkel only (9 MB)

Vielen Dank an Daniel vom Sprottenblog für´s Zusammenschneiden und für den Webspace!

Musik von den Roots („What They Do“) und Common („A Song For Assata“)

[*= es wurden nur die jeweils ersten Vorträge gefilmt]

Kommentare

24 Antworten zu “Kiel-Lesung: Die Filme”

  1. Herr Kraus sagt:

    nun fühle ich mich als wäre ich live dabei gewesen, vielen dank!

  2. SirParker sagt:

    N´abend werter MC!
    Der Download läuft, ich bin gespannt wie´s war…

    …btw. SirParker versucht sich mal in der Kommunikation mit der Nigeria-Connection… vielleicht klappt´s ja. Falls dem so ist, gibt´s alles unter dem WP-Account vom Sir…

    Gruß!

  3. Paula sagt:

    Hat ‚Film‘ nicht was mit sich bewegenden Bildern zu tun? Oder habe ich in den letzten Jahren meines Daseins was verpaßt? Give me the cutter and the material and I’ll make it a movie!!!

  4. dieter sagt:

    das video ist fast so schön wie der abend selbst, es war wirklich sehr schön….
    vielen dank mc…

  5. glam ewing sagt:

    vüddel vor 7. vaschlafen. vorerst nüschte mit filme kieken hier.

  6. hoeller sagt:

    Moin Herr Winkel,
    schöne Lesung wie ich gerade auf dem Video gesehen habe. Fast schon sträflich hingegen fand ich die Vorberichterstattung der KN, wo sie nur mit „ein Kieler“ oder so ähnlich angekündigt wurden. Nicht einmal der Name wurde erwähnt, dafür aber sogar Berichte über andere… wo bleibt da die Initiative? So wird das nix mit Wetten, dass?
    Ich glaube ja insgeheim, man hat Angst vor einer Übernahme der o.g. Sendung durch Ihre Person, obwohl sich die GEZ-Gebühren da mal lohnen würden :-)
    Gruß
    Der hoeller

  7. Malcolm sagt:

    Ich muss wieder nachhause! Hier geht doch nichts!

  8. Suedwind sagt:

    hmmm… aufe arbeit is schlecht, freu mich also auf daheeme, wa?!

  9. Lu sagt:

    also ich kann euch sagen : im plümo mit kaffee und brötchen, da guckts sich besonders fein :)
    ein hoch auf freie zwei stunden am morgen.

  10. ich muss wohl eine nachtschicht einlegen. tagsüber machen solche dokumentationen eher probleme :(

  11. Etosha sagt:

    Schade, dass der Sprach-Sound so klingonisch anmutet. Da muss man sich ja wahnsinnig konzentrieren, um alles zu verstehen. Ich mutmaße jedoch, das resultiert aus der Verstärkung per Mikrophon, und nicht aus dem riesigen bauchnabelesken Resonanzraum?

  12. MC Winkel sagt:

    @ Herr Kraus: Warum waren Sie eigentlich nicht live dabei?
    @ SirParker: Nigeria-Connection?
    @ Paula: Abwarten, das Intro ist sehr lang… aber wir wollten ja auch den schönen Roots-Song ganz ausspielen…
    @ dieter: Sie haben sich jaauch gar nicht bei mir vorgestellt… Sind Sie auf dem Video zu sehen?
    @ Glam: Wie wat nix Filme kieken, da ward ick aber troorik!
    @ Höller: Beabsichtigt, Höller. Understatement wegen Faible für Arbeit. :)
    @ Malcolm: Dann fahr! :)
    @ Südwind: Nicht vergessen!
    @ Lu: Du hast es ja mal gut. Und ich muss hier herumbouncen… :)
    @ bsc: Heute sogar als avi – extra für Dich, bsc! :)
    @ Etosha: … und an der Komprimierung. Naja, die Nabelschlucht ist natürlich auch nicht unschuldig…

  13. Ole sagt:

    MC Winkels Full-Service-Agentur. Ein multimediales Paradies unweit der Förde.

  14. KleinesF sagt:

    Hui, die Elle sah ja heiß aus!

  15. george sagt:

    @kleinesF
    sonst nicht?

  16. novesia sagt:

    Ooooh! Wer war denn der junge Mann hinten im Publikum, mit dem leichten Rotstich in den Haaren? Will ich wissen, selbst wenn´s nur am Licht lag :-D

  17. r0ssi sagt:

    verdammt! schau ich mir heute abend das gegurke gegen die amis an oder setz ich mich mit meinem beck’s vor den pc….?

  18. Dr.Sno* sagt:

    multimedia rulez. echt jetzt.

  19. SirParker sagt:

    @MC: Die Nigeria-Connection sind Betrüger, die SPAM-Mails schreiben und Dir erzählen, sie wären Angehörige eines Prinzen im Exil/ehemaligen Staatschefs und hätten Millionen auf ausländischen Konten. Dann sagen sie, dass sie Deine Hilfe brauchen und stellen Dir dafür tausende Euro in Aussicht… eine sehr schöne Infoseite ist diese hier… look at the „Hall of shame“…

  20. Silka sagt:

    kann sno nur recht geben

  21. burnclaw sagt:

    Raw! Fast etwas zu raw fuer meinen Geschmack. Die Kunst des Schneidens ist auch bei Filmmaterial erst mal zu erlernen. Ansonsten derbe Vorstellung, Freunde!

  22. Daniel sagt:

    Schneidekunst nützt bei schlechtem Material gar nix. ;-)
    Wir brauchen so langsam mal einen Sponsor für bessere Kameras, Stative und Mikrophone. Bei der Vielzahl der künftigen Lesungen hoffe ich ja auf einen der großen TV-Sender :-D

    Wichtig ist ja nur, dass ihr die Beiträge „hören“ könnt.

  23. Die Muräne sagt:

    Sagen Sie bloss, die herrlichen Flugaufnahmen zu Beginn sind von Kiel!??
    Ich erwäge einen Umzug…

  24. […] MC Winkel liest: – Lesung in Karlsruhe (im Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, 09/2007) – Lesereise (München, Köln, Hamburg, Berlin, 04/2007) – Lesung in Kiel II (02/2007) – Lesung in Hamburg (Kaffee.Satz.Lesen, 01/2007) – Lesung in München (01/2007) – Lesung in Frankfurt (10/2006) – Lesung in Hamburg (05/2006) – Lesung in Kiel I (03/2006) – Lesung in Berlin (12/2005) ____ (Stand: 11/2007) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.