Jun Cha Redefines Tattooing // Paris Popup-Tattoo Store (Portrait)

Schönes Portrait von Filmemacher Santiago Arbelaez, der die Arbeit von Jun Cha, einer der wohl bekanntesten Tättowierer der Welt, über einen Zeitraum von 14 Tagen in einem sogenannten „Pop-up Tattoo-Store“ in Paris beobachtet und dokumentiert hat. Auch wenn das Tättowieren in den letzten Jahren immer moderner geworden ist, Cha schwört nach wie vor auf auf die Renaissance-Styles des 15ten Jahrhunderts. In diesem Clip spricht der aus Los Angeles kommende Künstler u.a. über seine frühen Inspirationen oder wie das Tattowieren sich über die Jahre verändert hat. Interessante Kurzdoku, don’t miss:

„Through the lens of a black and white video that mirrors the visceral figurative style of Jun Cha, filmmaker Santiago Arbelaez followed the LA-based artist during his 14-day pop-up tattoo studio in Paris. Expanding Cha’s ongoing investigation to fuse classical inspirations within the modern medium of tattooing, the artist challenges traditional concepts of the creative process and continues the dialogue between art history and fine line Black and Grey which has been a constant evolving theme in his work.“


Clip:

[vimeo]https://vimeo.com/67671710[/vimeo]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.