Janelle Monáe veröffentlicht mit „Dirty Computer“ neues Album, Features von Pharrell, Grimes, Zoë Kravitz and Brian Wilson

Da ist es endlich: 5 Jahre (!) nach „Electric Lady“ kommt Janelle Monáe endlich mit einem neuen Album, hier ist „Dirty Computer“.

Sad fact: bereits beim letzten Album hat Miss Monáe mit Prince zusammengearbeitet, damals war das noch völlig normal und der Meister aller Meister am Leben. Auch an diesem Album hat Prince vor seinem Tod noch mit gearbeitet, die Nummer „Make Me Feel“ ist größtenteils auf seinen Mist gewachsen (und sie ist schon lange in unserer WHUDAT Jahresplaylist 2018!), auf weiteren Nummern hatte er ebenfalls seine Finger mit im Spiel. Damn, I still miss Prince.

Wie dem auch sei, das neue Album ist – wie ich es nach dem ersten Hören sagen kann – wieder richtig gut, es wird hier am Wochenende durchgehend laufen. Unser Album des Tages am heutigen Release-Friday, die Features kommen von Pharrell, Grimes, Zoë Kravitz, Brian Wilson von den Beach Boys und … ja irgendwie auch Prince. Gediggt:

„Monáe has finally released her fourth album, Dirty Computer. A continuation of her Metropolis concept series, which tells the tale of fictional character Cindi Mayweather, the 14-song album is led by the eclectic singles “Make Me Feel,” “Django Jane,” “PYNK” and “I Like That.” The likes of Pharrell, Grimes, Zoë Kravitz and Brian Wilson (of The Beach Boys) are featured throughout.“

Janelle Monae – „Dirty Computer“ // apple Music Stream:

Janelle Monae – „Dirty Computer“ // Spotify Stream:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.