hörig

Mein lieber MC, da bin ich wieder. Hättest nicht gedacht, mich so schnell wieder zu sehen, hm?!

Ach du schon wieder. Scheiße. Nein, Moment – eigentlich schön, dass du da bist. Oder? Ach, ich weiss auch nicht…

Dicker, wir kennen uns seit 18 Jahren, nun sei mal etwas freundlicher zu mir. Ohne mich hätte es bis jetzt bestimmt nicht diese ausgelassenen Feste, die Weiber, die vielen profunden Gespräche und so viel Zwanglosigkeit gegeben.

Angeber. Ohne dich hätte ich in den ersten Jahren aber auch mal einen Sonntag gehabt. Meiner Gesundheit warst du im Laufe der Jahre ganz bestimmt auch nicht gerade zuträglich. Und wie oft hast du mich in unkontrollierbar prekäre Situationen gebracht?

Ach komm‘ schon, MC. Ich habe dich und alle weißen Männer tanzend gemacht! Durch mich kannst du der Realität entfliehen. Die Wahrheit ist mitunter hart – da muss man doch auch mal ausbüchsen, oder?

Klar. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, wir haben uns in der letzten Zeit ein wenig auseinander gelebt. Ich bin mit meinem Ego soweit im Reinen. Ich weiss nicht, ob ich dich zum künstlichen Antreiben überhaupt noch brauche.

Bitte was? Ich war es, der deine Selbstzweifel temporär in die Vergessenheit verschob. Ich war es, der dir die Lügen gab, die du offenbar brauchtest. Und ich war es, der dir die Maske verlieh, wenn du es ohne nicht mehr schafftest…

Eben.

Was fällt dir ein? Ich habe dir seit deiner Jugend geholfen, hässliche Emotionen zu verschönern. Ich habe deine verwundete Seele verarztet. Du warst fallweise gierig; nahezu verrückt nach mir!

Richtig, mein Freund. Das grenzt an Völlerei, Maßlosigkeit. Hieronymus meint, es handele sich hierbei um eine Todsünde. Überlege nur einmal, wie oft du mich auf den Holzweg geführt hast!?

Hm. Wenn es das ist, was du denkst. Aber was ist jetzt? Wie soll es mit uns weitergehen?

Du passt schon in die Welt. Ich werde dich mit Sicherheit auch wieder einladen. Aber wundere dich nicht, wenn unser Kontakt weiterhin abflacht.

[audio:http://mcwinkel.podspot.de/files/thebottle.mp3]

Kommentare

42 Antworten zu “hörig”

  1. wasi sagt:

    Na da überlegen wir mal. Also Todsünde gibt es der Zahl sieben.
    – Hochmut
    – Geiz
    – Neid
    – Zorn
    – Wollust
    – Völlerei
    – Trägheit des Herzens / des Geistes
    (danke wikipedia)
    Allerdings denke ich mal, dass der MC uns hiermit sagen möchte, dass er wohl dem lieben Alkohol etwas überdrüssig geworden ist und nun ein wenig fastet =)
    Obwohl ich mir den MC kaum ohne ne Flasche Holsten vorstellen kann.
    Naja vielleicht meint er auch was ganz anderes und ich sollte nun erstmal ins Bett.

    Bis dennsen

  2. basti sagt:

    Noble Vorsätze (und dabei ist noch gar nicht Neujahr)

    Glaube zu solch harten Einschnitten in der Lebensgestaltung wer ich noch nicht bereit… Allerdings bin ich auch ein paar Semester jünger als der Herr Winkelsen, wer weiß was da noch alles kommt.
    Trotzdem: Mit alten Freunden zu brechen ist immer hart, nicht das der Schritt überstürzt war. Aber dein alter Freund ist sicherlich nicht nachtragend…

  3. Luise sagt:

    Statt Bier und Schnaps einfach umsatteln auf Rotwein. Das ist dann Genießen statt Saufen und in Maßen sogar gesundheitsfördernd. Und nach einer Flasche Rotwein ist man auch am Sonntag noch fit. Und MC-Winkel-kompatibler ist es sowieso, weil stilvoller. Und Bierbauchansatz entfällt zwangsweise auch. Und ehrlich: im Vergleich zu einem guten Rotwein schmeckt Holsten einfach nur scheiße.

    Für die Umgewöhnung einfach eine Woche in die Toskana (z.B. günstig mit Ryanair von Lübeck nach Pisa fliegen). Frauchen, Käseplatte und Rotwein auf einem Hügel zum Sonnenuntergang…

  4. novesia sagt:

    Ich gebe Luise vollkommen recht – nur müsste dann auch irgendwas mit den Mentholzigaretten passieren… ;-)

  5. Daniel sagt:

    Sehr löblich MC!
    Aber ein Holsten mir dir zu trinken, möchte ich bei nächster Gelegenheit nicht missen. Auch wenn es das alc-freie ist. Ersatzweise auch gerne Luises Rotwein.

  6. Bernardo sagt:

    Tja, schöner Dialog mit einem alten Bekannten. Ich hingegen hatte nie so richtig das Vergnügen mit ihm…er stand damals in jungen Jahren bei mir vor der Türund bettelte um Einlass. Ich war skeptisch und hatte Angst, er könnte mir die Einrichtung versauen, wenn ich ihn hereinlasse. Also ließ ich ihn vor der Tür stehen.

    Ab und an klopft er nochmal an die Tür…es könnte ja sein, dass ich meine Meinung geändert habe. Da zeige ich mich mitleidig und lasse ihn auch mal den Fuß in die Tür stellen….mehr aber auch nicht.

    Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass es nichts wird mit uns beiden…und ehrlich gesagt: Er fehlt mir auch nicht…wie denn auch?

    …aber gute Entscheidung! Man kann auch ohne Spaß Alkohol haben…oder so ähnlich… :-)

  7. gürtel sagt:

    …war es am wochenende bei dir so schlimm?! anders kann ich mir den bericht nicht erklären…ich bin dabei, mc, der jga war auch ein wenig übertrieben…da hab ich heute noch gut von… so kann und darf es nicht weitergehen..mensch, dschung, wir machen uns doch kaputt…;)

  8. Die Muräne sagt:

    Sie werden so einen guten alten Freund jetzt doch nicht einfach fallen lassen!? Nicht nach allem was Sie gemeinsam durchgemacht haben. Nein nein nein, das wäre nicht Ihr Style.

  9. crosa sagt:

    Gebrauchen und nicht Missbrauchen ;) Musikauswahl wieder mal erste Sahne.

  10. Jann sagt:

    Guten Tach. Guter Text, ein Zwiegespräch mit dem Alkohol: du bist meine Wonne und du bist mein Verderb.

    So einen Text hätte ich gerne selbst geschrieben. Aber ohne eigenes Blog [sic] keine Veranlassung. Ich wurde schon gefragt, ob ich nicht auch ein Blog haben wolle. Hm. Ja und nein. Fängt ja schon bei der Namensfindung an. Sämtliche Substantive (auch Nomen – lt. Wikipedia „fehlt es da etwas an Trennschärfe“) (Hauptworte) und Verben (Tuworte) sind komplett verbraucht und auch zusammengesetzte Formen wurden schon kreativ abgearbeitet. Ausserdem soll es ja auch ein cooler (oder so) Name sein. Na egal, werde weitersuchen…
    Hm, wie wär´ denn das: vielleicht braucht man gar kein eigenes Blog, sondern lässt sich einfach in den Kommentaren anderer Blogs aus – wie im Tierreich, das bestehende Blog ist dabei quasi das Wirtstier.

    Gute Idee? Naja, a) das wohl nicht gerade und b) ist wohl auch schon wieder einer drauf gekommen. Vielleicht wurde es ja nur noch nicht beschrieben.
    Wenn ich mein eigenes Blog habe, sag ich hier Bescheid. Das ist legitim, denke ich.

    Jetzt mach` ich mir erstmal noch´n Kaffee. Groovy Musik übrigens, Herr Winkel, macht mich locker und gelöst…

  11. MC Winkel sagt:

    @ wasi: Schönen Dank, wasi. Aber wir haben doch alle „7ieben“ mit Brizzle Pizzle gesehen, nä. :) Und natürlich hattest Du recht…
    @ basti: Naja, weniger Vorsätze. Zu Vorsätzen muss man sich ja immer durchringen, dass hier mach ich ja freiwillig und automatisch…
    @ Luise: Holsten und „scheiße“ in einem Satz; das kann ich nicht gutheißen! Die Vorzüge des Rotwein sind mir geläufig, Frau Luise. Am Ende des Tages enthält die Plörre aber auch nur das, was ich oben beschrieben habe. Mein alter Freund hat viele Gesichter…
    @ novesia: Und gegen was soll ich diese dann bitteschön tauschen? Overstolz ohne? :)
    @ Daniel: Holsten wird es geben, bis ich vollends das Zeitliche segne. Nur nicht mehr so oft 18 Stück am Abend. :)
    @ Bernardo: Es geht. Aber berauscht ist natürlich alles einfacher…
    @ Gürtel: Hat mit dem letzten Wochenende nichts zu tun, Gürlitz. Hatte die Geschichte schon länger in der Pipe. Bert wurde ordentlich verabschiedet? Gibt´s da einen Film von?
    @ Muräne: Nene, komplett gedropt wird hier nichts. Dafür habe ich ihn immer noch viel zu gern.
    @ Crosa: Gebrauch ist Missbrauch im Kleinen. :) Danke sehr. Gil Scott Heron, von dem kann man alles hören!
    @ Jann: Machen Sie einfach eines auf. Der Rest ergibt sich von allein. Fangen Sie mit dem Namen „Trennschärfe“ an – denn irgendwas ist ja immer (D. Dahlmann)

  12. gürtel sagt:

    @mc: ein paar kleine filme und viele fotos… war ein netter tag, nur man hätte auch 2 stunden eher nach hause gehen können, ja sogar müssen ;)

  13. eigenart sagt:

    Ich kenne diesen Typen!
    Er ist schuld daran, dass ich letzte Woche versucht habe, mit einem Ohr im Mund zu sprechen…

  14. Xe54 sagt:

    kommt da jemand etwa zur vernunft. ich würde nicht auf die stimmen hören, solange ich noch verhältnismäßig jung bin. ich kann mir vorstellen soetwas später zu bereuen. auf der anderen seite, warum nicht mal eine pause einlegen? wenn man danach wieder anfängt ist es um so schöner. mfg Xe54

  15. creezy sagt:

    Och MC, Du bist so ein Mädchen. Da haste mal einen Junggesellenabschied und ’ne Hochzeitszeremonie innerhalb von zehn Tagen und da machste gleich den Rückzieher … und? Wenn Du mal zufällig zwei Frauen innerhalb einer Woche genießen kannst, kündigst Du auch gleich dem weiblichten Geschlecht Deine Zuneigung auf?

    *grunz*

    Aber stellvertretend für Deine Leber flüstere ich mal leise ‚thank god!‘ ;-)

  16. Kreuzberger sagt:

    Guter Text. Inspiriert von den Tone-Lyrics bei „Du brauchst mich“?

  17. Der Max sagt:

    Ich tippe, der MC’schen Aktualität im hippen Hop wegen, auf Inspiration durch den Track „Dreamteam“ vom immer noch brandneuen Blumentopf-Album?

  18. pulsiv sagt:

    und ich dachte nach den ersten paar sätzen, der mc spricht zu seinem piephahn. aber der hätte den mc bestimmt niemals so weit bringen können wie das gute holsten. :P

  19. glam sagt:

    den kalten hauch der angst der firma holsten habe ich bis hier gespürt!

  20. Mir fällt dazu nur ein Zitat eines Freundes von mir ein: ‚ich werde ihm sein widerliches Holsten schon austreiben‘ =)
    Da wär ich mir nicht so sicher…

  21. Kreuzberger sagt:

    Tone ist auch ziemlich hip und ziemlich hop – allerdings Berliner Schule und daher in den meisten Tracks etwas härter.

  22. MC Winkel sagt:

    @ Gürtel: Wie das dann immer so ist, nech…
    @ eigenart: Ihr E!genes?
    @ Xe54: Solange Sie jung sind, einfach treiben lassen. Bereuen kann man später immer noch. Ist auch gar nicht so schlimm.
    @ creezy: S.o., das hat mit dem aktuellen WE nichts zu tun. War am Samstag auch gar nicht so schlimm. War nur grundsätzlich mal so ein Gedanke.
    @ Kreuzberger: Himmel, Sie kennen sich aus! Ich kenne den Track, wusste aber nicht, dass er den mal als Single rausgebracht hat. Ja, ein großer Song. Aber das Video hätte ich anders gemacht…
    @ Max: Dann eher Tone. Das neue Blumentopf-Album kenne ich (noch) nicht.
    @ pulsiv: Biddewas?
    @ Glam: :) Vielleicht schaffen die es ja aber auch, mich wieder zur Besinnung zu bringen?!
    @ madamesauvage: Hat er das gesagt? :) Das geht nicht. Niemals. Ganz im Gegenteil: ICH werde Euch allen das Zeug eintrieben!

  23. creezy sagt:

    Ich weiss, ich weiss. Eigentlich isses der Bauch. Irgendwann muß auch der schnellste Winkel (die Wiederhlolung lief heute früh auf DSF, mensch sehe ich Sie gerne zur ersten Kaffeetasse in Farbe – kann das nicht immer so sein?) realisieren, dass sich sein Stoffwechsel (altersbedingt) verlangsamt und die viele kleinen Holstenkalorien nicht mehr so schnell vernichtet werden vom Organismus wie früher … und sichtbarer werden. ;-)

    Ich find’se ja gut, die Entscheidung …

  24. Morticia1 sagt:

    aber herr winkel, der 18. ist doch ein grund zu feiern! und ein anlass, die höheren weihen zu erfahren. schluß mit der holstenplörre, jetzt kommt der amtliche stoff in den mc. die nächsten 18 jahre stehen sie auch noch durch. und wenns mal blöd kommt mit der alten leber: frau exe hat auf station „dystraneurin“, ihre zarten hände werden ihnen nach bedarf eine hostie auflegen. wenn sie dann noch nicht in rente ist, hähä!
    (eine verwaltete hopfenpause hülft auch!)

  25. Aexel sagt:

    Ja, ja, wie gut ich ihn doch mittlerweile kenne, dieses besagten Freund und wie oft ich, noch früh am Sonntag, ab und zu fällt es auch mal auf einen anderen tag, ähnliche gespräche mit ihm führe, ihn verdammt hasse. Problem nur, dass ich ihm zu schnell wieder verzeihe und nach nur wenigen Tagen am Abend wieder meine volle Liebe gesteh.
    Wird wohl noch einige Jahre dauern bis ich, wie auch du, ein distanzierteres Verhältnis zu ihm aufbauen kann.
    Aber, was solls, in meinem Alter soll mir die tiefe Freundschaft zu ihm genehmigt sein…

  26. Burnster sagt:

    Der Typ sollte eigentlich dir dankbar sein! Der hat ja ordentlich Kohle mit dir verdient.

  27. eigenart sagt:

    Dazu bin selbst ich nicht in der Lage… ;-)

  28. bier macht ne dicke wampe! besonders fix geht das, wenn man über dreissig ist. teuflisches zeug, diese maltose ;)

  29. @MC: Ja, er, der Besagte =) hat das gesagt. Der ist Becks Trinker. Aus Heimatverbundenheit wohl. Ich halte es lieber mit Astra.

  30. Dennis sagt:

    Das kommt mir doch irgendwie sehr bekannt vor. Ich werde wohl auch alt…

  31. Bernhard_H sagt:

    Wie jetzt, MC – gibts jetzt etwa Holsten alkoholfrei?

  32. Luise sagt:

    Ok, Du scheinst nicht so einfach aus Deinem Holsten-Werbevertrag rauszukommen? Das lässt sich sicher provozieren. Product-Placement für Brunello di Montalcino ist auch lukrativer.

    Und ja, Dein zwielichtiger Freund versteckt sich auch im Wein. Aber wenn er in Rotwein gekleidet daherkommt, gibt er sich wesentlich kultivierter und verursacht üblicherweise auch keine Kater, Blackouts o.ä. mehr.

  33. Finja sagt:

    feine entscheidung, mc. zeugt von charakterstärke. nicht schwach werden, auch wenns am anfang hart ist. und: so schlimm sind die meisten parties gar nicht. hab ich festgestellt. obwohl selbst ich sagen muss, dass ich es manchmal bereue, keinen alkohol zu trinken… es gibt so viele menschen, die man sich schön saufen müsste…

  34. nilz sagt:

    DAS gespräch kenne ich in letzter zeit sehr gut. mann, mcsen, wir werden alt…aber mal im ernst: mc ohne holsten…? dir ist schon klar das du damit eine menge arbeitsplätze aufs spiel setzen würdest?

    und btw: wir hätten wahrscheinlich auch nicht so viel und sinnlos bei sonnenaufgang auf der dachterasse gelacht…

  35. Armin sagt:

    Bier macht nicht dick. Siehe hier.

  36. KleinesF sagt:

    Mich freut daran – und ich bewundere es – dass Sie nach all den Jahren hier nicht Ihren Stiefel runterziehen, sondern so geile Querdinger bringen. Zweimal Hut ab!

  37. LKS sagt:

    wie, war das kein gespräch mit mary jane? mit bier kannste ja wohl nich ernst meinen..?!
    bitte mc, halt da die fahne hoch (höhö, fahne, höhö)

  38. Frau HEU sagt:

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund.
    Ergo, shake n‘ drink nen Alka Selzer Cocktail und dann heißt es auch für Sie hoffentlich bald wieder: Holsten, benetze mich!

  39. Frau Müller sagt:

    @Kreuzberger: *räusper* Klugscheißmodus an: Allein am Genuschel könnte man es schon erahnen, daß Tone aus Mainhattan kommt. Frankfurter Schule (Konkret Finn)… und so… Klugscheißmodus aus.

  40. eon sagt:

    Bloß nicht abschneiden, den Dödel!

  41. Dr.Sno* sagt:

    Da geht ein Trademark flöten…

  42. der_Hendrik sagt:

    schön auch, dass der MC seine zitate fettet und nicht die anderen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.