Für manche Tugend, für manche Laster

preisbloggen
Der Eine will den neuen Jaguar, der Andere nur das Klapprad, da.
Der Eine isst stets dekadent, dem Anderen ist selbst Sushi fremd.
Der Eine trägt nur Joop und Boss, dem Anderen trieft der Kot vom Schoß.
Der Eine will keine Maden im Salat, der Andere will ein Wadenimplantat.
Der Eine beim Bußgeldbescheid kläglich schreit, der Andere tut es gescheit – ist täglich breit.

Der Eine schwimmt in Geld und ersäuft im Geiz,
der Andere steckt im Dreck und kauft nur Scheiss.

Die Eine muss um fast nichts bitten, der Anderen Wunsch sind Plastiktitten.
Die Eine hätt´ gern Schlauchbootlippen, der Anderen reichen auch bloß Kippen.
Die Eine trägt den Edel-Schmuck, die Andere nach zehn Edel spuckt.
Die Eine schafft´s nicht ohne Licht, die Andere schafft am Drogenstrich.
Der Einen Crack-Konsum ist Lungenirrsinn, die Andere leckt von nun Ihr Zungenpiercing.

Die Eine schwimmt in Geld und ersäuft im Geiz,
die Andere steckt im Dreck und kauft nur Scheiss.

Nachtrag: Obiges hier im Audio-Format.

Kommentare

29 Antworten zu “Für manche Tugend, für manche Laster”

  1. MC Winkel sagt:

    Heute dann das Thema „Geld“. Hab´ mal ein paar Bars in Reimform aus dem Ärmel geschüttelt. Lasst Euch nicht stören… :)

  2. Finja sagt:

    Reim dich, oder ich fress dich ;-)

  3. Ralf sagt:

    Pass auf das du nicht noch von der West-Coast entdeckt wirst ;)

  4. TS sagt:

    Schicks doch mal an Reich-Ranicki, mal sehen, was der zum hoffnungsvollen Nachwuchs-Poeten zu sagen hat…
    „Nein, Herr Karasek, hierrr muss ich Ihnen deutlich widersprechän. Diesär junge(?) Künstlär verstäht es trrefflich, die Zerrissenheit unsärrer Generatzioon darzustellen. Hier das Streben nach Geld und Ruhm, dort das Dahinvegetierän an Rrande derr Gesällschaft. In schonungzslooser Offenheit, mit vordergründigem Witz, einem Schuss Sälbstreflektzion und deutlicher Gesällschaftzskritik ist dieses vor Aphorismen strotzsende Werk eine Bereichärrung erszter Klasse. Hoffen wir, dass dieser poetisch veranlagte junge Mann weitere Bücher über die urbane Subkultur folgen lässt. Härrlich…“

  5. chrisse sagt:

    lyrisch lyrisch ;) nur bei schlauchbootlippen musste ich spontan an dieses eine monster denken das vor der presse geleugnet hatte, dass sie eine schönheitsop an ihren lippen hatte und der raab sich drüber lustig gemacht hat

  6. buem sagt:

    Mein Gott, was man sich hier für geistige Ergüsse am frühen Morgen reinziehen muss. Unglaublich. Du solltest Poet werden. Hab noch nie sowas schönes gelesen (Achtung Ironie!)

  7. Gürtel sagt:

    …der eine hört ghostkillah scheiß, der andre liebt vanilla ice…

    …während ich mit einem spieler koche, freu ich mich auf die kieler woche

    …der eine ist zu hause kaum, der andre spielt den pausenclown…

    so, das war mein freestyle am morgen.
    ciao, ich bin raus ;)

  8. schroeder sagt:

    Dem einen wird beim Fahren schlecht
    Dem andren im Theater Brecht
    Zum Räpper werd ich dennoch nie
    MC, sag an, wie gehts dem Knie?

    das war meiner, bin raus wie das Essen einer Bulimistin *autsch*

  9. gb sagt:

    Der eine ist fett wie Betty Middler
    der andere schreibt Ranicki wie Hitler.

    Schämen sie sich Herr TS, ein unterschwelliger Nazivergleich am morgen. Und ich muß ihn wieder ausschreiben… ;-)

  10. TS sagt:

    Liebe/Lieber gb,
    nichts lag mir ferner als das, Asche auf mein weder blondes noch braunes Haupt.
    Ein rollendes Rrrr ist zwar auch dem Herrn aus Braunau zu eigen gewesen, aber auch reizende Menschen wie beispielweise Carrrolin Rrrreiberrr beherrschen diese gutturalen Laute. Und eben der Marcel. Da man schriftlich schlecht lispeln kann, halt ein paar mehr Rrrr.
    ;-)

  11. Burnster sagt:

    warum wollen sie so dringend diesen ipod mini? den großen hamse doch schon.

  12. KleinesF sagt:

    MCWinkel, 23:30 Uhr. Vermutlich ein Ratespiel, wieviele Edel da im Spiel waren. Ich tippe auf sechs Maurerkellen.

    Schlauchboot? Angelina Jolie? Hat sie oder hat sie nicht?

  13. MC Winkel sagt:

    @ Finja: Dann reimen! Ist Ihnen eigentlich die Genialität des Crack(leckt)-Konsum(von nun)-Lungenirrsinn(Zungenpiercing)-Reimes aufgefallen? Reimen Sie erstmal Lungenirrsinn auf Zungenpiercing… Es ist unglaublich, was der Typ kann!
    @ Ralf: Zu spät!
    @ TS: Er rief bereits an; hat gefallen!
    @ Chrissie: Das Mixtape erfolgreich… besorgt?
    @ Buem: Seien sie doch ehrlich: Das hier ist echt das Beste!
    @ Gürtel: MC´s unter sich! Hehe.. biiiig!
    @ Schröder: Wer weiss. Skillz liegen eindeutig vor!
    @ gb: Der Middler/Hitler-Reim ist aber auch grenzwertig!
    @ KleinesF: Ich trinke gerade Kölsch. Habe Besuch!

    @ All: nachher gibt´s noch die Audi-Version hierzu!

  14. TS sagt:

    @ MC „Er rief bereits hat…“ ??? Wieviel Kölsch warns denn schon?
    ;-)

  15. elien sagt:

    Dann bin ich mal auf das Audio gespannt, die Textversion hat mich nicht wirklich überzeugt. Für’n echten Freestyle fällt nämlich das Brrrrrrraaaaakkk

    ;-)

  16. MC Winkel sagt:

    So, Audio-Version ist online (s.o.). Samples sind von Dendemann´s „Saldo Mortale“ (Auf „DasSchweigenDilemma“).

  17. Gürtel sagt:

    ich hab noch ein ich hab noch ein

    ich hab sie um nen tanz gebeten, sie is mir auf den schw*** getreten..
    sorry, ich weiß..;)

  18. schroeder sagt:

    hahaha… Brrrrrrraaaaakkk ist GROSS! Und Aggro-Berlin hat sich schön vorm Freestyle gedrückt. Aber hab ich eigentlich schon die Eimsbush-Geschichte vertellt, in der ein ganz junger Dendemann bei mir auf dem Dachboden gehaust hat? Nay? Na dann… ein andernmal.

  19. Bateman sagt:

    Wer ist „Herr Eine“, wer „Herr Andere“?

  20. MC Winkel sagt:

    @ Gürlitz: Man merkt, dass Du Sich schon auf Deinen Urlaub freust.
    @ Schröder: Diese Story MUUUUUSS ich hören…
    @ Herr Bateman: Die Personen bestanden auf Anonymität.
    @ Burnster: (SORRY, vorhin nicht berücksichtigt!)… naja, so als Zweitpod! :) Schicken Sie doch auch einen Artikel ins Rennen; sportliche Competition!

  21. elien sagt:

    Hehe, die Audioversion gefällt mir gut. Deutscher HipHop gepaart mit einem literarischem Themenabend :)

  22. ZuN sagt:

    YEAH!
    deine banner sind immerwieder ein genuss!

  23. Burnster sagt:

    MC: ach, ick wees nich. bin kein guter verlierer;-)

  24. Karsten sagt:

    oha, also „interessant“ beschreibt die Audioversion doch noch am besten ;)

  25. e!genart sagt:

    Der Oine pflecht den Schüddelreim – der Andere schütt ne Buddel roin.
    Ach scheiße. Nich geschüddelt.

    Naja, geh ich ma nen Bug fluchen.

  26. e!genart sagt:

    ach übrigens: ufftäh ufftäh ufftäh!

  27. dormiente sagt:

    hallo
    also den text find ich gut, nur irgendwie stimmt manchmal der rhytmus nicht find ich, dass nicht immer die gleiche silbenanzahl pro vers ist, ist ja eigentlich noch recht egal, aber beim lesen holperts wirklich manchmal, find ich, die idee und der inahlt sind aber echt nicht schlecht.

  28. Ole sagt:

    Money, Manet, Manni. Großer Text zu einem bedeutenden Thema, Mr. MC! Wenn Sie so weitermachen, haben Sie ja in Kürze einen großen und vier Mini-I-Pods, die Sie dann statt eines Autos wochenendweise und kostenlos an Studentinnen der Kieler Uni verleihen können. :D

  29. Great website…

    […]we like to honor many other internet sites on the web, even if they aren’t linked to us, by linking to them. Under are some webpages worth checking out[…]……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.