Finanzierungsangebot & Weltaidstag

Ich war gestern bei der Bank. Habe für den Wohnungskauf einen Zins von 4,0% (1,54% Tilgung) bei 10 Jahren Laufzeit angeboten bekommen. Gekoppelt mit Bausparvertrag, zwecks Zinssicherheit und so. Geht alles glatt, bin ich in 27 Jahren durch mit der Abzahlung. Geil, bei gerade mal 80€ mehr im Monat als ich jetzt Miete zahle! Und mit neuem Badezimmer / Gäste-WC und Jacuzzi. Spricht etwas dagegen? Noch ist nichts unterschrieben…
_________________________________________


Hallo erster Dezember. Welt-Aids-Tag. Das erste Türchen öffnen uns heute Abend im „Weißen Raum“, Poolstraße 21 in Hamburg Lyssa, Eric und Ina Bruchlos (?) und laden zu einer großen Benefiz-Bloglesung zugunsten der Aidshilfe Hamburg. Das Ganze läuft unter dem Namen „red hot and blog„. Weitere Info´s hier, ein Beitrag von Eric zu dem Thema hier. Ich werde da sein.

Kommentare

37 Antworten zu “Finanzierungsangebot & Weltaidstag”

  1. Mario sagt:

    dagegen spricht wahrscheinlich nichts aber ich bin auch kein fachmann. Aber haben sie geschätzter Herr Winkel schon einmal darüber nachgedacht ein Haus zu Bauen? Da könnten sie noch mehr gimmicks ala jacuzzi einbauen lassen. Von der Finanzierung her dürfte das nicht viel teuerer kommen. Und wenn sie dann noch polnische oder dicke Kinder aus Landau oder Polnische dicke Kinder aus Landau als Gerüstbauer und Zementsackschlepper einstellen kommt das eventuell sogar billiger.
    Naja war jetzt nur so eine Idee ohne die näheren umstände zu kennen. Ich meine vielleicht wollen sie ja in der gegend wohnen bleiben oder naja wie auch immer ich werde nur gerne meinen Senf los. Und nu versuche ich mal meinen ersten podcast vorzubreiten.

  2. False sagt:

    klingt gut, mit der wohnung – auch wenn die nachbarn, naja… ;)

  3. glam sagt:

    schon wieder welt-aids tag. wie qualvoll langsam doch so ein jahr vergeht. grüße nach hamburg!

  4. Poldi42 sagt:

    moin.
    ich habe bei meiner Baufinanzierung vor 6 Jahren ein wenig über das Thema gelernt:
    – diese ganzen Kombinationsrechnungen der Bank mit ‚Bausparvertrag anfüttern / in einen einkaufen‘, Wohnungsbauprämie etc. dienen nur dazu, die Zahlen unterm Strich zu schönen, Dich zu verwirren und die Vergleichbarkeit zwischen mehreren Anbietern zu zerstören.
    – was Du eigentlich willst ist – Geld. nur Geld. günstig. daher habe ich mir von diversen Banken auschließlich Angebote der Art: „Du mir geben Bargeld, ich Dir geben Immobilie als Sicherheit, Zinsbindung x Jahre, Tilgung y%“ geben lassen. das kann man dann wenigstens vergleichen. wenn der so ermittelte günstigste mir dann anbietet, das ganze in Kombination mehrerer Produkte (Bausparvertrag etc.) _noch_ günstiger zu machen – hey – ok. und die Wohnungsbauprämie kannst Du Dir selber ausrechnen und gegenrechnen.
    – wichtig: Du bist _Kunde_, die Bank möchte Dir _Produkte_ _verkaufen_. das sollte Dir die Grundeinstellung im Gespräch vorgeben. es geht nie darum, ob Du etwas von der Bank bekommst, jeder Depp bekommt einen Kredit. es geht nur darum, ob die Bank etwas von Dir bekommt, nämlich den Auftrag.
    – egal was für fertig berechnete Hochglanzbroschören Dir vorgelegt werden und was für ‚Sondertarife – nur gültig bis zum 31.$monat$+1.$jahr$‘ man Dir zeigt – Verhandlungen bei der Bank sind wir Gebrauchtwagenkäufe. da kann man ab 5-stelligen Summen _immer_ noch 0,25-1,5% raushandeln.
    – 4% hört sich jetzt sehr nach Hausbank an. im Netz gibt es diverse (auch ein paar unabhängige) Vergleichsrechner, die Dir eine Liste der derzeit (wochen-)aktuellsten Tarife hunderter Banken geben. googel selber! ich habe mir damals bei 5 solchen Rechnern die 15 billgsten Angebote geben lassen, diese konsolidiert und die insgesammt besten 10 dann mit der Bitte um ein persönliches Angebot angeschrieben. war dann ca. 2,4% besser als meine Hausbank.
    – 1,54% Tilgung ist nicht viel. da passiert viiiiele Jahre erst mal gar nix mit Deinen Schulden. und negativ betrachtet: Du zahlst 80€ mehr als jetzt aber nichts ist anders… und kannst Du ehrlich Deine Lebenssituation in 27 Jahren einschätzen? vielleicht wirst Du in 15 Jahren zum Öko, ziehst aufs Land und kriegst 8 Kinder, gehst nach Afrika in die Entwicklungshilfe oder was weiß ich. cooler wäre doch jetzt richtig was wuppen beim Abzahlen, so 2,5-3,5% Tilgung bis zum Ende der Zinsbindung (12 Jahre?) und dann den Rest auf einen Rutsch bezahlen (weil Du in 12 Jahren ja irre viel Geld verdienst / eine Erbschaft gemacht hast / im Lotto gewonnen hastist das kein Problem).

    viel Glück und willkommen bei den Spießern.

  5. Lu sagt:

    muss man dann auch wie in der kirche laut und deutlich „ja“ zu seiner wohnung und der bank sagen ?

  6. sagamal sagt:

    guter beitrag leopold!

  7. GL sagt:

    27 Jahre sind wirklich verdammt lang… Wie alt bist du dann? So um die 60? Das ist heftig… Ganz ehrlich…

  8. Malcolm sagt:

    Ich lebe eindeutig in der falschen Stadt…

  9. schroeder sagt:

    zum Finanzierungsangebot sag ich lieber nichts. Ist nicht meine Welt. Wünsche aber alles Gute – wie auch immer die Entscheidung dann ausfällt.

    Den Weißen Raum werd ich mir nicht entgehen lassen. Bis denne, Emme!

  10. msia.de sagt:

    Da musste dich jetzt aber beeilen, um das bis Ende des Jahres noch über die Bühne zu kriegen, oder? Das Kreditgeschichte ist ziemlich Voodoo. Mir dreht sich heute nioch der Kopf. Ich denke nicht, dass höhere Tilgung so unbedingt viel besser ist. Alternativ kann man das hierfür nicht ausgegebene Geld ja anders investieren und dann nach Ablauf des Kredites mehr ablösen. So man das Geld überhaupt hat. Ich hab erstmal an meine aktuelle Liquidität gedacht und dass vielleicht irgendwann noch ein Kind kommt mit (dauer)zeitweise verringertem Familieneinkommen und so. Aber das ist ja nicht bei jedem in der Art.
    Viel Erfolg weiter
    Ach ja, hat deine Bank dir angeboten, einen Teil (ein Drittel) über die KfW zu finanzieren, wenn nicht, solltest du mal nachfragen. Die haben in der Regel ja noch etwas günstigere Zinsen (mit diversen Auflagen und so verbunden).

  11. KleinesF sagt:

    Was die Banken angeht, schließe ich mich Poldi an. Auch wenn man im Falle einer Ökoisierung und Landzucht des MC die Wohnung ja vermieten könnte. Man weiß ja nie und irgendwas ist ja immer.

    Was die Freude über 80,- mehr angeht, so würde ich sagen, ha ha ha, denn die haben das Haus ja sicher nur deshalb verkauft, weil demnächst die Balkone abfallen, der Dachstuhl bereits sanierungsbedürftig ist und die Mauern mit Schwamm durchsetzt sind. Haben Sie sich die Eigentümerversammlungsprotokolle der letzten Jahre durchgesehen?

    Ina Bruchlos ist natürlich eine sehr bekannte Autorin.

  12. Marcus sagt:

    Also mir hat ja jemand den Tipp gegeben sich die Zinsen wegen des historischen Tiefs länger (20 Jahre) festschreiben zu lassen…..

  13. Amadeus sagt:

    Wie, kein Adventskalender?!
    Aber MC, ich dachte Sie würden ab heute ein absolutes Weihnachtshighlight rausbrezeln..
    ;)

  14. phil sagt:

    drum prüfe wer sich ewig bindet, so ein junger kerl und keine anderen sorgen als ein eigenheim, mööönsch winkel.

  15. ama sagt:

    Ja, tu’s nur! Beides, Wohnung kaufen und zur Lyssa-Eric-Ina-Veranstaltung gehen. JACUZZI! (Was Jacuzzi ist, habe ich leider immer noch nicht kapiert. Vom Klang her erscheint mir das Wort aber ziemlich geeignet als Begeisterungs- und Anfeuerungsruf zu sein.)

  16. Doktor Katze sagt:

    moin herr winkel,
    ich ernenne sie hiermit zum „halbschwaben“. ein vollschwabe würde natürlich selberbauen und was den jacuzzi anget: japanische autos kommen nicht in frage man fährt daimler.
    eine frage noch. die whg scheint ja im vergleichsweise „günstig“ zu sein, aber was müssen sie denn dann als eigentümer monatlich an „hausgeld“ abdrücken? sie wissen schon, die mittel, mit denen rücklagen für reperaturen am objekt (dach, fassade, etc.) gebildet werden?

  17. enrico sagt:

    Naja, wenn man es ausspricht, wie es da steht, klingt es schon wie ein Anfeuerungsruf. Man spricht es aber „Dschakusi“ und das klingt doch schon sehr „chillig“ (neudeutsch: ausruhend).
    Gratulation zur Wohnung! ;-)

  18. MC Winkel sagt:

    Herrgott, was´n support! Großartig…

    @ Mario: Klar, kurz mal quergerechnet: Zu teuer. So´n lüttes, leistbaren Haus schockt auch nicht. Ich will so´ne Shaq-MTV-Cribs-Bude, wenn die Revolution kommt!
    @ False: Die Schlimmen ziehen 2006 aus, wie man so hört! Juchuuuh!
    @ Glam: Richte ich aus!
    @ Poldi42: Herrjeminé, Sie haben sich ja richtig Mühe gegeben! Also:
    – Diese BSV-Kombi ist schon okay, wenn man´s erstmal verstanden hat. Wer weiss, wo der Zins sich in 10 Jahren befindet? 8%? Höher? Und nach 10 Jahren ist – wie Sie schon sagen – noch eine Menge Patte übrig.
    – Natürlich bin ich gleich als selbstbewusster Kunde aufgetreten. Die Banken/Finanzdienstleister reissen sich um mich, das habe ich schnell gemerkt. Muss ja jeder gucken, heutzutage.
    – Gehandelt und verglichen abe ich, derzeit liegt der Zins offiziell bei 4,2% (bei 10 Jahren).
    – Habe mir 5 persönliche Finanzierungsmöglichkeiten bei verschiedenen Anbietern ausklügeln lassen. Die der Hausbank ist derzeit wirklich die okayste. Und der Bak vertraue ich mehr als den privaten Finanzlern.
    – 27 Jahre? Keine Ahnung. Aber 10, das kann man so ungefähr einschätzen. Und da macht o.g. Lösung für mich derzeit wirklich am meisten Sinn: Keine viel höheren, mtl. Belastungen, Zinssicherheit, Sondertilgungsmöglichkeit und relativ schnelle Abzahlung. Mit einer einfachen Finanzierung ohne BSV wäre ich bei 4% und z.B. 1% Tilgung 39 Jahre dabei!

    Nochmal vielen Dank für die Mühe…

    Rest folgt…

  19. MC Winkel sagt:

    @ Lu: Leider ja. Beim Notar nächste Woche! :)
    @ GL: Selber mal überlegt+durchrechnen lassen? Lass´ mich 60 sein, dann zahle ich nur noch das Wohngeld (sprich: Nebenkosten). Und Du/Ihr immer noch Miete. Das schockt doch nun wirklich nicht.
    @ Malcolm: HH sind doch von BS aus auch nur 200km!
    @ Shroe: Cool, Shroe! Dann bis später… Vorher ein Bier? Vielleicht mit bsc?
    @ msia: Eben, 1,5% langt erstmal. Will ja auch noch etwas Patte für´s Leben haben.
    @ f: Kommen Sie mal bei mir lang und schauen Sie, was die hier gerade alles am Haus machen. Und: Frau Bruchlos ist mir als Autorin bekannt (war ja überall zu lesen), mein „?“ galt Frau Bruchloses Bloglosigkeit. Ina Bloglos, quasi.
    @ Marcus: Schon richtig, aber wer weiss, was in 10 Jahren ist? 10 Jahre langen mir erstmal, dann wird neu verhandelt.
    @ Phil: Einmal kurz nachdenken und dann ist auch erstmal wieder Ruhe!
    @ ama: Mach´ ich. Steht ja schließlich beides fest. Nur halt die Modalitäten noch nicht. Für´s erste Thema. Bei zweiten eigentlich auch noch nicht alles.
    @ DoktorKatze: Danke für den Hinweis, alles mit berücksichtigt. Ganz schön unübersichtlich, dieses hin- u. herrechnen.
    @ Enrico: Klasse Info! :)

  20. Ole sagt:

    Wer ist eigentlich Hanne Hukkelberg?

  21. GL sagt:

    Nö, bis dahin wurde geerbt… :-)

    Herr Winkel, ich freue mich doch für Sie! Ganz ehrlich!

  22. Na das wird ja n Fest!

    Frau Lyssa hat mir angedroht
    mir den Arsch zu versohlen
    Ob das jetzt nur galt falls ich in Fetishwear komme??

    Na ja – mit Pils geht alles.

    – BisSpäteregierung.

  23. Mülli sagt:

    „…und bei einer Finanzierung würde ich gerade mal 10€ mehr bezahlen als bei meinem aktuellen Mietpreis“ vs. „Geil, bei gerade mal 80€ mehr im Monat als ich jetzt Miete zahle! “

    Da hat sie die Bank jetzt aber doch ein bischen gefoppt, oder? :)

  24. MC Winkel sagt:

    @ Ole: Kurzmanns Schwippschwägerin.
    @ GL: Da kommt bei mir ja auch noch dazu, kann sondergetilgt werden und ich spare somit noch mehr. Überlegen Sie´s sich gut, Miete sux!
    @ Weltregierung: Ich habe mich auch schon umgeguckt.
    @ Mülli: Nö, ich habe mich nur für ein in der Laufzeit kürzeres Modell entschieden. Aber sehr, sehr aufmerksam, Herr Mülli! Das lob´ ich mir! :)

  25. Burnster sagt:

    Uah, ich bekomme Kopfweh von Eigenheimen. Der Nordstrand ist und bleibt eine völlig überteuerte chaotische Mietbleibe. Aber das siehste ja dann selbst.

  26. timanfaya sagt:

    die duplizität der ereignisse: da saß ich gestern auch …

    das mit dem bauspardings habe ich jetzt endlich kapiert. momentan: zins saugut -> tendenz: steigend. wenn du jetzt einen bausparvertrag abschließt mußt du 40% der vereinbarten summe einzahlen, bis der gesamtvertrag fällig wird (= auszahlung). heißt soviel wie: sollte in 10 jahren der zins bei 7% liegen, fährt man mit jetzt vereinbarten ca. 4,2% (für die zukünftige auszahlung in evtl. 10 jahren) allerbestens. es ist eine risikoabsicherung, mehr nicht. vor allem ist sie nicht ein monatl. muß, sondern variabel.

    4% erstrangig ist im moment gut. mehr als 0,25 % nach unten ist da auch im internet nicht drin. die o.g. 2,4% können nur ein tippfehler sein, völlig abstruse differenz.

    ohne hausbank bei „gebrauchten“ immobilien = nix gut, weil der beleihungswert festgelegt werden muß [im zweifel höchstens 80% des verkehrswertes]. von den 80% gibt es dann 60% erstrangig verzinst, 40% zu im schnitt 0,5% höher. internetanbieter setzen an der stelle aber immer eine höhere sicherheit an, da sie die immobilie nicht sehen. wenn man die hausbank belabern kann, kann man damit den erstrangigen anteil erhöhen, was den besseren zins im idealfall aufhebt. ohne hausbank wäre die immobilie um die es bei mir geht nicht finanzierbar, weil sich da keiner ohne gutachter rantrauen würde.

    wen interessiert tilgung? ob ich das ding in 20 jahren noch haben möchte: keine ahnung. dann wird es halt wieder verkauft. das wichtigste am ganzen ist, daß der marktwert [keine definition, so nenne ich immer das, was realistisch geht] identisch mit allen anschaffungskosten und vorfälligkeitsentschädigungen ist. sprich: man muß einen immobilie immer unter diesem wert bekommen [sowas geht, manchmal braucht man halt geduld und etwas glück].

    so, das war‘ schon

    glück auf!

  27. Bernhard sagt:

    2,4% vs. 4% hat vermutlich was mit Nominalverzinsung vs. Effektivverzinsung zutun. Sinnvoll ist natürlich nur die Effektivverzinsung zu betrachten

  28. Bateman sagt:

    „Wenn ich groß bin, will ich auch Spießer werden.“ Würde ich an Ihrer Stelle genauso machen!

  29. Poldi42 sagt:

    zur Klärung: _ich_ habe damals (vor 6 Jahren, wie gesagt) eine _Differenz_ in den Angeboten von 2,4% gehabt. allerdings habe ich auch 2,5% Tilgung bei 15 Jahren Zinsbindung und einer recht hohen Summe vereinbart – sicher nicht direkt übertragbar.

    ich meinte auch nicht, der MC sollte einen dubiosen ‚Internetanbieter‘ nutzen. ic habe das Internet nur als Informations- und Vergleichsquelle bemüht. bei mir war die ‚Deutsche Bank‘ Hausbank, abgeschlossen habe ich bei der ‚Westdeutschen Immobilienbank‘. dazwischen bei mir vor 6 Jahren eben 2,4% Delta. wenn Dir das zu viel Werbung ist, schmeiß‘ es halt ‚raus.

    heute ist mit Sicherheit eine ganz andere Bank günstig. das hat schon damal fast täglich geschwankt.

    das mit dem wieder verkaufen: auch laufenden Kreditverträgen rauskommen bzw. diese übergeben oder auf eine andere Finanzierung anrechnen ist zwar möglich aber immer auch mit Reibung (==Gebühren) verbunden. außerdem habe ich nie Lust, mich mit sowas auseinanderzusetzen.

    aber ich hatte vergessen, daß MC natürlich in einer super Situation ist (Immobilie in ‚In‘-Stadt). die wird man natürlich immer wieder los – vermutlich eher noch mit Gewinn. im Rest von Deutschland ist das radikal anders. eine ‚dann verkauf ich’s halt wieder‘ – Einstellung ist in durchschnittlichen Kleinstädten z.B. nicht gerade anzuraten…

  30. mrrogers sagt:

    die kürzesten beiträge rufen die längsten kommentare hervor. merke ich gerade so.

  31. MC Winkel sagt:

    Merke ich auch gerade, MrRogers!
    Großartig, vielen Dank an alle für die Anregugen, Ideen und für die Mühe an sich! Ich bin mir jetzt tatsächlich noch sicherer, das Richtige zu tun.

    Vielen Dank nochmal!
    One.

  32. TS sagt:

    Herr Winkel,
    als stolzer Miteigentümer dreier Häusle kann ich sie nur warnen…diese Form der Geldanlage kann dazu führen, dass Freizeit und Geld rapide abnehmen….
    aber…never mind
    Glückwunsch. ;-)

  33. blogistin sagt:

    “in-stadt” – was ist das?, zinsen +/- 0,xx % hin oder her, zukunftsplanung vs. pseudo-freiheit: wenn du ein gutes gefühl dabei hast und der bankmensch dir entspannt lächelnd gegenüber sitzt: machen!
    und: wohnung oder haus wieder zu verkaufen, ist weit weniger dramatisch als es hier geschildert wird. freilich gibt’s vorfälligkeitsgebühren und jede menge pi-pa-po, bis man die immobilie wieder los ist – aber: wer wegen ein paar tausend euro gebühren und/oder verlust völlig am ende wäre, sollte sowieso die finger von diesem thema lassen, dann ist’s entweder die falsche immobilie oder die (finanzielle) belastung hat nie wirklich zum leben gepasst.
    ps: ich werde auch hoffentlich noch vor weihnachten beim notar sitzen, haus II., diesmal mit dem richtigen mann und noch mehr platz für vielleicht 101 kinder ;-). und mit 70, da verkauf ich die ganze schose wieder und düs ab nach holland, ‘ne kleine bretterbude am nordseestrand in kitschige farben tünchen und selbst gebackene muffins verkaufen …

  34. timanfaya sagt:

    @ blogistin: physikalischen „küchen-phänomen-abschlag“ bei der muffin kalkulation mit einrechnen. nicht, daß da am ende noch was schief läuft … (o;

  35. Heintje sagt:

    Herr Winkel,

    bitte mal ganz schnell die Baugeld Bestenlisten von tagesgeldvergleich.de ansurfen und alles über 4 % Zinsen auf 10 Jahre stornieren.

    Habe kürzlich selber für 3,65 auf 10 Jahre abgeschlossen.

  36. Jamirkuai sagt:

    Great site. Verry usefull information.

  37. Heiko sagt:

    Gute Infos zum Thema http://www.weltaidstag.eu habe ich hier gefunden.
    Auf dieser Seite konnte ich sogar mit einem Solidaritätsstern meine Solidarität zeigen bzw. bekunden. Aids – Infos habe ich auch auf http://www.weltaidstag.com gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.