„Faces Of Real Estate“ – Phil Jones Replaces Bench Ads with Self-Portraits (6 Pictures)

Ich bin davon überzeugt, dass US-amerikanische Immobilien-Makler noch größere Selbstdarsteler sind, als Blogger. Falls einer von Euch „Modern Family“ guckt – Phil Dunphy, anyone? Overseas ist es völlig normal, Eigenwerbung mit seinem Antlitz auf die Warte-Bänke an Bushaltestellen zu kleben. Selbstverständlich ist sowas für Kids mit Edding ein dankbares Ziel für halbvandalistische Kritzeleien, auf das nächste Level gebracht hat es jetzt aber der aus Minneapolis kommende Künstler Phil Jones. Der hat die mediokerattraktiven Herrschaften nämlich durch eigene Lookalike-Poster ersetzt. Dabei hat er auf kleinste Details geachtet, von der Kleidung über die Frisur bis hin zum spongoesken Gesichtsausdruck. Feierbar:

„I have a deep respect for anyone who is willing to put their face on a bus stop bench knowing what people do to them. I thought it would be fun to do my own take on our local realtor advertisements.“ – Phil Jones



___
[via laughingsquid]

Kommentare

Eine Antwort zu “„Faces Of Real Estate“ – Phil Jones Replaces Bench Ads with Self-Portraits (6 Pictures)”

  1. Pascal sagt:

    Das schaut sehr geil aus. Coole Aktion. In Deutschland wäre man dann wieder wegen Sachbeschädigung und Co. dran. Unterm Strich zurecht, kostet ja auch bissel Geld so Werbung. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.