„Drive“ in Toothpicks: Portrait of Ryan Gosling (Clip)

Zugegeben: Ich habe den Film „Drive“ (2011) nicht gesehen, aber den Dänen Mark Nors Arnesen hat dieser Film dazu inspiriert, 70 Stunden lang 8000 einzelne Zahnstocher so aneinander zu kleben, dass ein Portrait des Hauptdarstellers Ryan Golsing entstanden ist. Äußerst gelungen wie ich finde! Weiter unten noch das Original zum Vergleich:

Documenting the process of cutting and glueing around 8000 toothpicks together to create a portrait of Ryan Gosling from the movie DRIVE (2011). It took about 70 hours to complete.



[vimeo]http://vimeo.com/43939786[/vimeo]
___
via themag

Kommentare

4 Antworten zu “„Drive“ in Toothpicks: Portrait of Ryan Gosling (Clip)”

  1. Daniel sagt:

    Nicht schlecht. Respekt für die Geduld!!!

  2. steven sagt:

    Hervorragend gepickt, I luv it!

    Auch wenn mein Verhalten, anonym in Blogs herumzudissen, an Kleinstcojonerismus kaum zu toppen ist: Ihr habt alle einen klasse Geschmack und ich tät so einiges geben, wie Ihr zu sein. Da ich leider sehr unattraktiv bin und keine Freunde habe, kann ich es mir auch nicht abgewöhnen, mit meiner garstig verwarzten Mama zu bimsen. ;°( Aber ich arbeite hart an mir, vielleicht schaff‘ ich es eines Tages!

    Bis es soweit ist: ich liebe Euch! Weiter so, WHUDAT!

  3. MC Winkel sagt:

    @Daniel: Muss in den Sommerferien gewesen sein! :)
    @steven: Das kann ich verstehen, ich habe großes Mitleid! Ich kenne nichts Traurigeres, als Jemanden anonym zu beleidigen, das ist ca. 20x dümmer als Klingelstreich und der war mir als vierjähriger auch schon zu doof. Melde Dich gerne per Mail bei mir, ich freue mich, Dich kennenzulernen! Die Sache mit Deiner Mama: bitte unterlasse sowas, ich habe sie gesehen – das ist selbst unter Deiner Würde! Echt schlimm, Mensch.

  4. Maik sagt:

    Schaut ein bisschen aus wie Dexter… ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.