Döll – „Weit entfernt EP“ (Full EP Stream + Download + Video)

doell_weit_entfernt_cover

Das beste Indiz für gute Musik ist nach wie vor das Bauchgefühl. Wenn man automatisch immer und immer wieder dieselben Tracks abfeuert, einen besseren Beweis dafür, dass einem etwas ganz besonders taugt, kann es vermutlich nicht geben. Daher kommt mein Hinweis auf Dölls neue EP „Weit entfernt“ leider auch knapp 2 Wochen zu spät, ich wollte mich auf dieses Werk erst einmal einlassen, bevor ich voreilig irgendeinen Quatsch schreibe.

doell_weit_entfernt_pic_01

Das Ding ist: ich hab‘ vor knapp 3 Jahren das erste Mal etwas von Nomis & Döll aus Darmstadt gehört, „Alles im Kasten“ hieß die Pladde, die ich seinerzeit hart feierte. Ich hörte, dass dieser Döll der Bruder der Deutschrap-Legende Mädness sei, mehr wusste ich nicht, mehr brauchte ich aber auch nicht zu wissen. Die Scheiße war tight, technisch sehr ausgeklügelt, extrem fresh und meines Erachtens auch etwas, was Deutschrap zu dieser Zeit dringend gebraucht hat. Ein paar talentierte MCs, die einfach aus Bock auf Rap rappen, kein Straßenrap, kein Studentenrap, kein Poprap, einfach Rap. Guter Rap, vom Herzen, geiles Storytelling, Rawness, Stift und Papier und feilen, rappen auf geile Beats, aus Liebe zur Musik und zur Kultur. Ein verbissener, deutlich hörbarer Drang danach, der geilste am Mic zu sein, der Fresheste zu sein, halt all das, was mir als alten Rap-Hasen zu der Zeit gefehlt hat und heute auch immer noch fehlt.

doell_weit_entfernt_pic_02

Vor zwei Wochen kam das Video zum Titeltrack „Weit entfernt“ raus, Beat von Dexter (wir berichteten, unten haben wir es aber auch nochmal für Euch). Ich war sofort geflasht, hab’s mir 3x hintereinander angesehen/angehört. Ich sehe da einen Typen, der es ernst meint. Jemand, der mit sich und seiner Umwelt strugglet, der mehr Fragen stellt als er Antworten gibt. Dann hab‘ ich mir die EP runtergeladen und trotz der ganzen Releases aus der letzten Zeit, die ich ja rein beruflich schon hören muss, bin ich immer wieder bei „Weit entfernt“ gelandet. Es handelt sich wirklich um eine unfassbar freshe Scheibe, jeder Track ist eine Bombe, ob musikalisch (die Beats kommen von Dexter, Brenk Sinatra, Gibmafuffi (kommt demnächst auch noch mehr hier auf WHUDAT), Kollege Schnürschuh und Sterio) oder textlich. Auf der Nummer „Es bleibt dabei“ sagt Döll „Vielleicht wird das hier ja’n Meilenstein, wie die erste Dynamite“ – und ich hab mich an das Gefühl erinnert, als ich das erste Mal die „Classic Vinyl Files“ (1999) von Dynamite Deluxe gehört habe. Das war nämlich mit Abstand das Fresheste seinerzeit, genau so habe ich mir deutschen HipHop immer vorgestellt, ich verstand das erste Mal den Begriff „shit is dope“, ich wollte, ich brauchte mehr. Und Scheiße Mann, genau so geht es mir jetzt, 15 Jahre später, wieder. Blut, Schweiß, Tränen, Leidenschaft, Skillz und Zorn – Danke für diese EP, Döll.

Full EP Stream:

Download: Döll – Weint entfernt EP

Video: Weit entfernt (produziert von Dexter)

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=rizA4dC2Ej4[/youtube]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.