David Lynch interviews Paul McCartney about Transcendental Meditation (TM) // Videos

Die Beatles waren vermutlich die ersten Celebrities, die jemals die Transzendentale Meditation (TM) ausgeübt haben. Es war in den 60er Jahren, als Maharishi Mahesh Yogi auf großer Welt-Tour war, um von seiner Meditationstechnik zu sprechen. Die Frau von George Harrison (Pattie) hatte davon mitbekommen und schlug ihrem Mann vor, doch gerne direkt mit der gesamten Band zu diesem Vortrag zu kommen, was dann auch so passierte. Einigen Mitgliedern der Band ging es zu dieser Zeit so rein mental nicht besonders gut und man war ohnehin auf der Suche nach etwas Neuem war, was vielleicht helfen könnte.

Die Jungs kannten den Yogi bereits aus dem Fernsehen, man hatte mitbekommen, dass er bereits 7x um die Welt tourte, um sein hilfreiches Wissen und seine TM-Technik unters Volk zu bringen. Man mochte den Mann, er kicherte immer so entzückend und schien vollends blissed-out zu sein; der Rest ist Geschichte. Wie es also angehen konnte, dass diese vier Liverpooler Jungs die größten Welthits der Musikgeschichte schreiben konnten – jetzt habt Ihr die Antwort. Checkt beide Teile des kurzen Interviews aus 2010 hier unten:

„It was actually George Harrisons wife, Pattie, who had heard that Maharishi was coming to town. And she said we should all go. It was one of those things. And I was personally not in a good place. I think you know just over doing it in the sixties. So I was just not very – sort of – centered and I was looking for something.“ – Paul McCartney

Meditation and Maharishi in the 1960s:

Part 2:

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.