Atomic Dog (II)

[Fortsetzung hierzu]

Und genau aus diesem Grund lass‘ ich es heute nochmal ordentlich krachen! Am Abend treffen wir uns bei M., meinem damaligen Zeltpartner. Seine Eltern sind nicht da, so haben wir das gesamte Haus plus Garten für uns. Als einer der Gäste plötzlich nach einem Eimer fragt, bringt der Gastgeber irrtümlich einen mit Wasser gefüllten 10L-Kübel, in welchem eine bodenlose Colaflasche steckt. Eigentlich wollte dieser Gast nur Müll entsorgen – aber wenn man die Utensilien schonmal da hat: Inhale, exhale! Immer wieder erstaunlich, was in so einen Halbstarken-Brustkorb passte.

Eigentlich war ja noch ein Besuch in unserem Stammclub geplant, welcher aufgrund von Bodennebel immer weiter nach hinten verlegt wurde. Ich zog es später dann vor, mich ab sofort lieber weiterhin zu betrinken; Eimer machten müde und was nützen Platinleber & Bronzeteint, wenn die Augen roter sind als Marx und Lenin. Gegen 1.00h verschwand ein Teil unserer Gruppe dann im ‚Ströhemann‘, unserer Wuschdestination. Einige der Jungs hatte Probleme an der Tür, mich liess man gerade noch so rein. Y. war auch da, voller Freude und mit neuem Selbstbewusstsein begrüßte ich sie: „Y., da bin ich endlich! Wie wär’s mit einem Bier!“. „Oh, Hallo Winkelsen. Äh, ja, gerne.“. „Super! Ach ja, sorry, Du müsstest erstmal bezahlen. Taxi war so teuer.“. Das erhoffte Strohfeuer war ohnehin schon nur eine Wunderkerze und reduzierte sich jetzt endgültig zum Teelicht. Wir tranken das Holsten zwar gemeinsam aus, hatten uns aber weniger zu sagen als Klaus Kinski auf einem Philantrophen-Treffen. Eimer machten müde. Und wortkarg. Ich beschloss, den Clubbesuch an dieser Stelle abzubrechen. Hier war nichts mehr zu holen.

Bereits im Foyer vernahm ich, dass es vor der Tür offensichtlich zu einer Mißhelligkeit gekommen sein muss. Ein halbes Dutzend Polizeiwagen, teilweise mit eingeschaltetem Blaulicht, sorgten für Unruhe. Inmitten des Geschehens natürlich wieder Freunde M. und A.; das konnte ja nicht gut gehen. So wie es aussah, bekamen die Jungs Hausverbot erteilt und fingen high on Eimeran, vor dem Eingangsbereich zu randalieren. Hinzu kam, dass Mitglieder einer antipathischen Jugendgang aus dem gleichen Stadtteil ähnliche Intentionen hatten und sich bei sämtlichen Ausschreitungen eingliederten. Ein buntes Wollknäuel, ich sah gerade noch, wie man Freund M. die Acht auf den Rücken Handschellen anlegte und ihn in einen der polizeieigenen VW-Busse führte. Da muss ich hin! Wenn schon kein Sex, dann wenigstens als couragierter Haudegen den Abend beenden. Ich rannte also zur Meute, trat direkt vor die Gesetzeshüter, welche exemplarisch ihre Polizeihunde an langer Leine hielten und begann, für Gerechtigkeit zu kämpfen: „Ich hab‘ nicht gesehen, was passiert ist, aber lasst M. raus! Der hat damit nichts zu tun!“, schrie ich den Wachtmeister vor mir an. „Gehen sie weg hier!“, seine unbeeindruckte Antwort. „LASSEN SIE IHN SOFORT FREI!“, konnte ich gerade noch schreien, als der Beamte es auch tat; statt M. liess er nur leider den Hund von der Leine. Und dieser schnappte schnurstracks zu: ein robuster und triebstarker Schäferhund mit elefantösen Stoßzähnen, welche zu über 90% aus Diamant-Trennscheiben bestanden. Glaube ich. Immerhin hat der Köter mir durch Hemd und T-Shirt eine beachtliche Schnappwunde direkt zwischen den zwölften Brust- und dem ersten Lendenwirbel verpasst.
Aber sonst war es eine sehr zwanglose, nonchalante Zeit, an die ich gerne zurückdenke. Und was ich lernte: Eimer machen müde, wortkarg – und Dodelschach-Muster auf dem Solarplexus.

[… die Schnappwunden-Narbe habe ich übrigens heute noch. Morgen erfahrt Ihr, wo Ihr Euch diese live + in Farbe ansehen könnt!]

Kommentare

39 Antworten zu “Atomic Dog (II)”

  1. D. sagt:

    Schusswunde wär was, aber so ein Kratzer von nem Köter–pah alter Hut ! Grab the money and run…

  2. SirParker sagt:

    Irgendwie wusste ich, dass es wieder nicht geklappt hat.
    Trotzdem ein Text, den ich gerne mal auf einer Lesung hören würde… bebildert vom Blogwinkel-Peter! Merk Dir das mal vor Digger! :)

  3. frau k. sagt:

    Danke für den Lacher zum Feierabend.. ;-)

  4. Shit, ich als Tierarzt darf das ja nicht sagen eigentlich, aber ich habe Angst vor Schäferhunden. Warum? Etliche Bisswunden, Narben auch immer noch sichtbar. Leider gehört dazu keine so tolle Story, aber die Schmerzen waren wohl vergleichbar, ich fühle mit Dir! Übrigens konnte ich nach diesen Bissen jahrelang „mein Partner mit der kalten Schnauze“ nicht mehr kucken :-(

  5. Chilli sagt:

    Kannst mal sehen, und heutzutage laufen Beckham und Clone so rum wie der MC damals mit ’ner Schnappwunde am Kopp … wenn das mal nicht Xtrem-soon-trendsetting ist.

  6. der_rex sagt:

    fucking k9-unit! may he rest in dog_hell!
    wonderful story, though.
    keep up the good work!

  7. oLiGaRcH sagt:

    Sodomie!!!

    Statt erhoffter Bisswunden von der lieben Y. in der Halsgegend, hat Kommissar Rex ein wenig tiefer zugeschnappt.

    Frauen vergänglicher als die Clique, so muss das laufen. Vorbildliche Kameradschaft.

    Vielleicht können Sie beizeiten mal die Rubriken „Diary“ oder „Der junge MC“ ein wenig weiter aufschlüsseln. Die Stories mit der Meute auf Achse lese ich persönlich am liebsten.

  8. onGri sagt:

    hmpf schon wieder, schlimmer als bei jauch ehrlich … :)

    und gegen ein paar neue „Der junge MC“ einträge hät ich auch nix einzuwenden

  9. der kaiser sagt:

    Ah ja! Damit habe ich jetzt nicht gerechnet… Diamanten-Trennscheiben? hehehe!

    Werden die Narben eigentlich heute noch gewinnbringend angewendet? Mal kurz der Frau zeigen und dabei etwas von Vietnam oder ähnlichem murmeln? ;-)

  10. Schnitzel sagt:

    Oha, eine ganz vollkommen unvermittelte Wendung. Für mich aber zu wenig Sex in der Geschichte. Aber wenigstens besser als keinen Hoch zu bekommen. ;)

  11. War an besagtem Abend im genannten Schuppen und habe nicht einschreiten können
    wegen nicht kennens Deiner Person , aber paar Jahre später beim gemeinsamen Schulungsseminar von Norton Diamantscheiben war es ja soweit! Heute würde ich jederzeit meinen Bauch hinhalten, Peace ! apropos: war besser so für den alten Rüden ,
    aus meinem Schwitzkasten hätten sie ihn heut noch nicht losbekommen !

  12. besucherin sagt:

    Ich kenne Jungs, bei denen endeten solche Abende beim Blitzen…

    Die oweijaDuholstdiedunkelsteErinnerunginmirhoch! Besucherin

  13. gürtel sagt:

    is das bert bei euch am tisch?wäre ja lustig ;)

  14. Die Muräne sagt:

    Wortkarg? Ich finde, heutzutage wird Reden doch völlig überbewertet. Hat wohl mit der Emanzipation zu tun…

  15. rudi sagt:

    *schock* mc hat aufgegeben! Dat jibbet ja nich

  16. MC Winkel sagt:

    @ D.: Einmal bin ich gerannt. Geflüchtet. Und da habe ich mir auf der Flucht einen Banderriss zugezogen. Wird also nicht mit Moneygrabberei & sein Sohn!
    @ SirParker: Man könnte ja inzwischen fast denken, ich hatte in meiner Jugendzeit gar kein Sex gehabt, hm?! Hatte ich ja auch nicht kaum.
    @ frau k.: Bidde! :)
    @ ChliiTierChnübler: Das schmerzhafteste war eigentlich das Hämatom rund um die Wunde. Der kam da aber auch mit einer Wucht reingesprungen, doh!
    @ Chilli: Immer 8 Schritte voraus – weiss man doch! :)
    @ der_rex: REX? :) Danke.
    @ oLiGaRcH: Meinen Sie? Zum Glück habe ich ja seit jeher eine hohe Affinität zum Feiern – da gibt’s noch so die ein oder andere Leiche im Keller. :) Mal schauen… Es gibt übrigens noch Videomaterial… Aber das wird hier wohl darf hier niemals erscheinen!
    @ ongri: Schlimmer als bei Jauch? Und wg. „junger MC“, siehe „@ oligarch“.
    @ der Kaiser: Vietnam? Ich sage einfach „Kiel Mettenhof“; das war viel härter! :)
    @ Schnitzel: Allerdings! Okay, dann demnächst wieder mehr Sex.
    @ Don Schuemsen: I appreciate that, Homie! Norten war das? Stimmt. habe mich Jahre später wieder erinnert, als dieses furchtbar verlangsamende Antivir-Prg. rauskam…
    @ Besucherin: Blitzen?
    @ Silka: Das „blond“ wächst immer noch raus… :)
    @ Gürtel: Nope! Der war ja auf einem anderen Zeltplatz und kam immer erst gegen Abend…
    @ Muräne: Das sage ich ja schon seit 2001. Deshalb schreibe ich ja auch so viel! :)
    @ rudi: Aufgegeben? Nicht wirklich. Y. trug Romika-Schuhe (blau) an diesem Abend. Ich bitte Sie! :)

  17. creezy sagt:

    Du treibst es mit Hunden? Heute noch?

  18. TobU sagt:

    Bei der Geschichte fällt mir ein, dass ich noch auf ‚Jugendrituale 2‘ warte… ;-)

  19. steuertusse sagt:

    *lol*
    Herr Winkel, Sie haben tatsächlich mal versagt??
    Was ist denn bitte aus Yvonne geworden? war es damit ein für allemal vorbei? Nur wegen der roten Augen? Unfassbar.

  20. singhiozzo sagt:

    Fette Geschichte Winkelsen!
    Lese hier schon relativ lange mit, ist aber mein erster Kommentar bisher. Meine favourites sind unangefochten die „junger MC“ Geschichten, einfach unübertroffen. Da gibt es auch die eine oder andere Dope-Geschichte aus der Vergangenheit, allerdings nie mit Eimer, da waren mir die örtlichen Eimerspezialisten immer zu durchgeballert für und ich hatte Schiss auch so zu enden (heute weiß ich: richtige Entscheidung! Die besagten Jungs hängen noch immer am gleichen Treffpunkt rum, haben kein Arbeit und ziehen sich weiterhin „eimerweise“ den Shit rein!)
    Und mal ehrlich: so eine Narbe ist unbezahlbar, das wissen wir spätestens seit Lethal Weapon und Mel Gibson.

  21. singhiozzo sagt:

    TobU hat Recht, Jugendrituale 2 fehlt noch! Revolution!

  22. MC Winkel sagt:

    @ creezy: Doggystyle, Baby! All day, every day! :)
    @ singiozzo: Und jetzt noch ein Geheimnis: Habe in meinem gesamten Leben auch nur einen einzigen Eimer geschmökt. Zu hart, zu kühl, der Rauch. Und kann es sein, dass wir gemeinsame Bekannte haben?! :)

    @ TobU & singhiozzo: DAMN! Sie haben recht! Feuerpony und Roundwalking = folgt dann nächste Woche! Maaaan, zum Glück habe ich so aufmerksame Leser! Danke.

  23. singhiozzo sagt:

    Sollte mich überraschen, wenn wir die gleichen Leute kennen, da ich geschätzte 300 km weit weg wohne. Aber ist doch immer wieder lustig, wenn man durch die alte Heimat fährt und mal checkt, was die Vergangenheit so treibt, am Park oder der Holzbrücke.

  24. r0ssi sagt:

    ich lach immer noch über den kinsi-spruch. endlich mal wieder ein oldskool mc-text!

  25. Na eigentlich schade, dass sie nicht zum Zug gekommen sind, Herr Winkel. Ich hoffe doch für sie, dass das nicht öfter passiert. Falls doch müssen sie ne andere Karriere einschlagen. Ich hab mal nachgeschaut. Ausgehend von MC Winkel wäre ihr Pornoname (lt. pornoname.de) Mika Strong, na wenns da nix wird mit den Frauen.

  26. singhiozzo sagt:

    Wie geil, meine Pornoname wär James van Hinten und ausgehend von meinem richtigen Name Fred die Eichel!

  27. rockgöre sagt:

    Mein Pornoname wär Sissi Canyon. Na, das passt schon zu den Kurven…
    Und MC, Narben sind immer gut ! Zeigst Du mir Deine, zeig ich Dir meine…
    Bei Mel Gibson hats funktioniert, bei Dir sicher auch !

  28. jenny sagt:

    manmanamna wie krass ist das denn!!was du nicht alles schon erlebt hast!
    ich freu mich immer wie hulle wenn was neues in deinem blog steht…war wie immer ein verzüglicher genuß; )!

  29. Michel sagt:

    Mein Vater hat nach einem Schäferhundbiss eine Herzklappenentzündung erlitten. Also dreimal auf Holz klopfen Herr Winkelsen! Irgendwie reizt es mich ja jetzt meine diversen Verhaftungsstorys aufzutischen bzw. aufzuarbeiten in aller öffentlichkeit….

  30. der_Hendrik sagt:

    ., da bin ich endlich! Wie wär’s mit einem Bier!”. “Oh, Hallo Winkelsen. Äh, ja, gerne.”. “Super! Ach ja, sorry, Du müsstest erstmal bezahlen. Taxi war so teuer.”.

    großartig!! eine tolle vorstellung dieser dialog…

  31. Schnitzel sagt:

    Ich kündige schon mal die Illustrationen zu den Jugendritualen an, wie angedroht. ;)

  32. Andre sagt:

    Hauptsache kein Gemind-Gänger…

  33. rudi sagt:

    also blaue schuhe ist DAS argument! hätte da auch aufgegeben… *glaub*

  34. onGri sagt:

    ich mein die unterbrechungen immer wenns am schönsten/spannensten ist

  35. besucherin sagt:

    Na Du weißt schon die Blitzer, sie rennen nackt über ein Fußballfeld, aber weil da nachts keiner mehr ist, wird eben eine Fußgängerzone oder andere belebte Straßen ausgewählt.

    mancheGöttergattenBlitzerlandenaufderAutobahn Besucherin

  36. Ansgar sagt:

    MC, du bist doch nicht noch Jungfrau?

  37. […] « Steilvorlage: Jetzt kommt der Apfelmus zurück! Atomic Dog (II) » […]

  38. […] ich gut zurecht, ich erzählte von Eskapaden, Hausveboten, Tantengeschichten oder mich anfallenden Polizeihunden. An diesem Morgen blieb ich allerdings ruhig. “War nichts los, Chef. Alles normal!”. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.