Arturo Castros Realtime „FaceTracker“

Ein Typ namens Arturo Castro hat ein Programm geschrieben, mit welchem man sich in Echtzeit beliebige Gesichter über sein eigenes projizieren kannFaceTracker. In diesem Clip hier unten seht Ihr ihn beim Ausprobieren, u.a. mit den Marmeln von Brad Pitt, Marilyn Monroe oder Steve Jobs – großartige Sache. Bedeutet aber auch: auf Video-Chats kann man sich heute auch nicht mehr verlassen, please doublecheck!

„Realtime face substitution. Made with Kyle McDonald’s ofxFacetracker + Jason Saragih’s facetracker library.“



Clip:


___
[via honki]

Kommentare

5 Antworten zu “Arturo Castros Realtime „FaceTracker“”

  1. andreas sagt:

    fällt aber schon noch ganz leicht auf oder? :D

  2. Michel sagt:

    Hat jemand Säure, damit ich mir die Augen ausspülen kann? :P

  3. Camouflage sagt:

    Richtig nette Idee :)
    Wenn das ausgereift ist, könnte das ziemlich gefährlich werden, oder?

  4. Maik sagt:

    Sehr sehr sehr sehr creepy. Aber klasse Idee!

  5. Jerry B. Anderson (tm) sagt:

    Wenn man den Dreh outside bekommt ist das bestimmt smardee.
    Wär was für mich wenn ich mal wieder ein aktuelles pic von mir presenten muss.
    Dann kann ich mich eventuell noch nicer maken obwohl das eigentlich nicht mehr möglich ist – Ich sun.
    AAAATRAKTIVITÄT….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.