Napf


Im Fitnesscenter. Bevor ich loslege, wärme ich meine Muskulatur im Cardiobereich regelmäßig vor. Dazu gehört ein 10-minütiges Fahrradprogramm, anschließend rudere ich noch 5-10 Minuten. Der iPod liefert das neue Best-of-Album der Roots. Ja, ich weiss: Best-of-Alben sind grundsätzlich nur etwas für langweilige Ignoranten, die keinen Geschmack haben aber mitreden wollen. Ich darf das aber. A) bin ich MC Winkel und darf Alles und B) habe ich eh alle Alben der großartigen Roots und das Best-of-Albem-Gehöre somit ausnahmesweise legitimiert.

Als ich da so meine Bahnen am Rudergerät ziehe, fällt mir dieser widerliche Spanner auf. Ich meine, es kann ja mal passieren, dass man mit seinem Blick aus Versehen mal auf einer Kurve hängenbleibt. Die Fahrräder im Gym erfordern nunmal eine leicht nach vorne gebeugte Körperhaltung. Und wenn die polnische Doppel-D-Urzula mit einem Ausschnitt tiefer als das Ufer des toten Meeres bei Israel auf dem Crosstrainer hoppelt und dabei mammaeische Erdrutsche auszulösen scheint, kann man gar nicht vorbei gucken. Anatomisch schon nicht anders möglich.

Was viele nicht wissen: MC Winkel ist ein wahrer Gentleman. Marty Kaplan widmete diesen einen Film ausschließlich mir. Ich behandele das andere Geschlecht wie seidenpapiernes Origami. Frauen auch. Und dann dieser Spanner. Glotzt unbeeindruckt auf die schwitzenden Damen auf den Fahrrädern rechts neben sich. Er hört gar nicht auf, auch nach 15 Minuten schaut er immer noch in diese eine Richtung. Diese alte Sau, irgendwann ist doch mal gut. So kann das nicht weitergehen! Bin sowieso gerade am Überlegen, eine contra-machoöse Frauenbewegung ins Leben zu rufen. „T.O.T.R. – Treat Our Tanten Right„, oder so. Da gehe ich als erstes Zeichen meiner Solidarität doch gleich mal zu dem voyeuristischen Unhold und weise Ihn zurecht!

„Sagen Sie mal, finden Sie das nicht langsam etwas dreist, wie Sie die ganze Zeit die Damen hier anstarren?“, sage ich und fühle mich temporär wie Alex Schwarzer. „Nein. Ich habe einen angeborenen Haltungsfehler. Ich kann meinen Kopf nur in dieser 90° nach rechts fixierten Position halten.“.

Oh.

Kommentare

29 Antworten zu “Napf”

  1. pulsiv sagt:

    voyeure werden auch immer gerissener… also darauf wäre ich nicht reingefallen.

  2. Burnster sagt:

    Embone: „eine contra-machoöse Frauenbewegung??“ Come to your senses! TAG does not approve. Oder sind schon wieder Leserinnen-Wochen bei Whudat?

  3. Daniel sagt:

    Pah! Ausrede! Soll er halt seinen Drahtesel um 90° drehen…

  4. fishcat sagt:

    Der gute Wille zählt, MC. Auch wenn vereinzelte Erzählungen von Ihnen mich an der hundertprozentigen Reinheit Ihres Gentleman-Daseins zweifeln lassen. Aber ein kleiner Macho lebt ja in jedem von uns. Sogar in mir. ;)

  5. jo sagt:

    „Wollen wir noch was trinken gehen? Du bist der einzige, der mich vorhin nicht angesabbert hat“ ist ja immer noch mein ganz persönlicher Liebling ,)

  6. Cara sagt:

    Das ist wohl die dämlichste Ausrede, die ich je gehört bzw gelesen habe.
    Sie haben das doch wohl nicht wirklich geglaubt???

  7. Daniela sagt:

    Ach du scheiße…habe noch niemanden gesehen, der so durch die Gegend gelaufen wäre. Aber beeindruckend, was für ein geistiger Dünnpfiff manchen Leuten einfällt…
    Aber du hasts versucht! So jemanden wie dich könnten auch manche Mädels bei mir im Fitnessstudio brauchen ;).

  8. Bateman sagt:

    Klassisches Fettnäpchen. Ich glaube dem Herrn.

  9. Finja sagt:

    ich möchte dich kurz, aber ausdrücklich für dein gutes verhalten frauen gegenüber loben. wenn es mehr männer gäbe wie dich… tja, dann würde ich wahrscheinlich in ernsthafte entscheidungsschwierigkeiten kommen. aber so ein glück – sie sind ja nun mal einzigartig, in allem was sie machen.

  10. Markus sagt:

    wers glaubt wird seelig – angeborener haltungsfehler?? einmal beim frauen hinterherschauen zuviel vor die laterne gerant und dabei ist der kopf so stehen geblieben triffts wohl eher wie?? :-)

  11. Ole sagt:

    Alex Schwarzer, war das nicht der Kumpel von Elton Heidenreich?

  12. kirschrot sagt:

    Steht Ihnen gut, das Kostüm. Aber als Vorsitzender der Neo-Frauenbewegung sollte es etwas weniger körperbetont sein, Sie wollen doch, dass die Mädels Sie ernst nehmen. Sie Luder.

  13. glam sagt:

    t.o.t.r. – keep the thought. wenn du wetten dass machst, brauchst du eine charity. sich um die opfer von spannern zu kümmern ist eine ehrenvolle aufgabe. ich gebe dir dann auch gleich die ips von den leuten, die auf meiner seite immer meine avantgardistischen porträts als wichsvorlage missbrauchen. ich plane so eine litfass-säulen aktion: „er/sie/es ist ein spanner“, darunter dann foto und adresse und natürlich url des blogs.

  14. Malcolm sagt:

    Das ist wohl die genialste Ausrede, die ich je gehört habe!

    Gut… Abgesehen davon:
    „Was meinst du damit, dass ich dich betatscht habe? Ich habe bei einem Betriebsunfall das Gefühl in beiden Händen verloren. Siehst du?“ (Hände wandern in richtung linke Brust)

  15. sabbeljan sagt:

    wenn du ihm eine reingeschlagen haettest (im richtigen winkel, haha), dann koennte der arme mann endlich wieder gradeaus schauen!

  16. MC Winkel sagt:

    @ pulsiv: Dachte ich auch. Aber so konsequent ist sonst kein Spanner – der lief noch den ganzen Abend mit verdrehtem Kopf im Gym umher…
    @ Burnster: TOTR, Buzzcap! Ist ja nur semicontramachoös. So viel Spaß muss sein!
    @ Daniel: Wollte ich Ihm dann so lieber nicht sagen…
    @ fishcat: Waaaas? Also ich nin da ganz unbeleckt!
    @ jo: Urzula zum Spanner? Urzula zu mir? Ich zu Urzula? Ich versteh´ das nicht.
    @ Cara: Siehe @ pulsiv…
    @ Daniela: Oder? :)
    @ Bateman: Ich auch.
    @ Finja: Danke! Sie wissen Bescheid… :)
    @ Markus: Man sein…
    @ Ole: Genau der!
    @ kirschrot: Hätte mal nicht anspannen sollen…
    @ glam: Dafür sollten wir eine eigene URL entwickeln…
    @ Malcolm: So viel kriminelle Energie, Herr Bunge… Ich bin entsetzt! :)
    @ sabbeljan: Das probiere ich heute mal!

  17. celise sagt:

    Wie sagt man im Volksmund so schön?! Wi…en macht krumme Finger und dann wird Glotzen wohl einen krummen Hals machen.
    Nehmen sie es als Warnung Herr Winkel, damit ihnen das nicht auch passiert *grins*

  18. „Ich behandele das andere Geschlecht wie seidenpapiernes Origami. Frauen auch.“ dafür sollte man dich zusammenfalten. origamisch ;)

  19. glam sagt:

    @ mc
    let´s call it peephole.

  20. KleinesF sagt:

    Jetzt ist endlich klar, was bei diesem Knirschen in Hals und Nacken, das ständig zunimmt, irgendwann herauskommt. Ein Freibrief.

  21. […] keine kommentare zu’ein wahrer gentleman und das andere geschlecht‘ RSS feed fuer kommentare und trackback URI fuer ‚ein wahrer gentleman und das andere geschlecht‘   […]

  22. Simon sagt:

    Den Typen würde ich im Auge behalten. Morgen muss er seinen Kopf wahrscheinlich 90° nach links fixierten, wenn die Mädels da besser aussehen.
    Flexible Haltungsstörung, sag ich.

  23. Kings Barber sagt:

    Oh,oh,oh, ….. schmunzel.
    Ist ja sehr anständig. Lob an deine Erziehung. Was den Gentleman betrifft…!?! Ich hab gehört : Ein Gentleman ist jemand der allzeit versucht den Menschen um sich herum ein Höchstmaß an Wohlwollen zu erteilen.
    ( Eve & der Gentleman)
    Gruß Kings Barber
    Ps.: Das nächste Mal fragst Du, wenn Du meinen Body benutzen willst für Deine Bilder. Smile.

  24. r0ssi sagt:

    ist t.o.t.r. nicht etwas metro? however, die ausrede merk ich mir ;-)

  25. undundund sagt:

    tsehe.

    ps: herr winkel, sind sie vielleicht aus versehen falsch abgebogen und in einer reha-klinik anstatt in der mucki-bude gelandet?

  26. Gaby sagt:

    Das Erste, was mir spontan einfiel, als ich das mit dem 90° „verdrehten“ Kopf las, war dieser Witz:

    Ein Motorradfahrer ist in einer Winternacht unterwegs. Weil ihm der Wind so stark durch den Reißverschluss seiner Jacke zieht, hält er an und zieht die Jacke anders herum an. Einige Kilometer weiter hat er einen schweren Autounfall und wird verletzt. Als der Rettungswagen kommt, kann der Sanitäter nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Er fragt die Ersthelfer: „Hat er noch irgendetwas gesagt?“ Einer antwortet: „Erst hat er noch etwas gestöhnt, aber nachdem wir ihm den Kopf umgedreht haben, war er ruhig!“

    ;-)

  27. Jay sagt:

    Komisch, ich dachte immer in der Muckibude geht es auschließlich um das Sehen und Gesehen werden. Ähm, ich gehe da ja nicht hin. Find soviel Oberflächlichkeit verabscheuungswürdig ;-)

  28. novesia sagt:

    In dem „Studio“ meiner jungen Jahre hatten die diese Beinpresse oder wie das Ding heißt, das an einen Gynäkologen-Stuhl erinnert, extra so gestellt, dass man vom Eingangsbereich (bzw. von draußen) einen schönen (?) Blick hatte.

    MC, blau steht Ihnen ganz großartig.

  29. Wombatfamily sagt:

    frau finja bekommt nachher ärger….lob aus ihrem mund steht ausschlieslich mir zu.

    lg wombi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.