„When the City Was a House of Horrors“ by John Conn (11 Pictures)

Beeindruckende Bilderserie von John Conn, welche das gefährliche Leben innerhalb der New Yorker Subways in den späten 1970er Jahre dokumentiert, die zu dieser Zeit aufgrund der hohen Kriminialitätsrate als „the dungeon of the city’s haunted house“ galt. Teilweise verbrachte Conn ganze Tage in den dunklen, verrotteten Schächten, nur mit seiner Hasselblad Kamera und einem Taschenmesser bewaffnet. Die gesamte Arbeit erstreckt sich über mehr als zehn Jahre und bietet Alles – von restlos überfüllten Zügen, beklemmende Aufnahmen der Linie 6 in der Bronx bis hin zu einer Nonne, die in der Zeitung einen Bericht über das Papstattentat liest. Auf seiner Seite gibts die Bilder sogar als Shirt zu kaufen:

„John Conn spent his time in the 1970s and 80s documenting the gritty subways and ruins of New York City, a period where NYC resembled that of a ghoulish town plagued by drugs and crime.“



___
[via]

Kommentare

5 Antworten zu “„When the City Was a House of Horrors“ by John Conn (11 Pictures)”

  1. die foto´s sind klasse…die shirt´s sind blöd^^ :P

  2. Daniel sagt:

    Krasse dreckige offene Fotografien. Nichts gespielt und gestellt. Klasse!!!

  3. […] von ihm und seiner Hasselblad dokumentiert wurde macht es Spaß die Fotos anzusehen. Danke an MC Winkel für den Hinweis auf diese tolle […]

  4. | Msophia PR sagt:

    […] John Conn. When The City Was A House Of Horrors. […]

  5. slashdot.org sagt:

    My brother recommended I would possibly like this
    web site. He was once totally right. This put up truly made
    my day. You cann’t consider simply how so much time I had spent
    for this info! Thanks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.