Warren King aus NYC entwirft lebensgroße Skulpturen aus handelsüblichem Pappkarton

Einige kreative Geister haben uns in der Vergangenheit bereits davon überzeugen können, dass handelsübliche Pappkartons zu weitaus mehr geeignet sein können, als uns zum schnöden Verpacken von Waren. Die amerikanische Künstlerin Shannon Goff bastelte beispielsweise einen ganzen Lincoln Continental-Straßenkreuzer in Original-Größe daraus, Tom Burckhardt entwarf hingegen über einen Zeitraum von etwa 8 Monaten, ein komplett ausgestattetes Künstler-Atelier aus dem unkonventionellen Kunst-Werkstoff in New York City. Beim japanischen Künstler Monami Ohno bekommen wir Sneaker, Schokoriegel und Chips-Tüten aus Pappe präsentiert.

Bei Warren King aus dem Big Apple begann die Vorliebe zum bräunlichen Verpackungsmaterial, beim Basteln von Masken und Helmen für seine Kinder. Über die Jahre hat der gute Mann seine Skills an dem unkonventionellen Werkstoff perfektioniert und erstellt lebensgroße, figurative Skulpturen daraus. Er selbst ließ über seine Arbeit verlauten: „During my first visit to China about 7 years ago, I visited the village and spoke with residents who actually remembered my grandparents from over 50 years ago. It was a pivotal experience for me, one that inspired me to become an artist. Through my work, I am attempting to understand the fragile connections to people and culture, and examine whether those connections, once broken, can be restored“ – Einige seiner Kreationen lassen sich direkt hier unten in Augenschein nehmen…

Warren King began sculpting with cardboard as an attempt to add fantasy to the lives of his children, creatively crafting masks and helmets out of the recyclable material. This slowly evolved into a more time-consuming arts practice as King began focusing less time on costumes, and more time making large sculptures of his own. After a visit to his grandparents’ village in Shaoxing, China, the New York City-based artist felt compelled to more deeply connect with his cultural past. This sparked Grandfather’s Friend, and Arrival Times, a series of life-size cardboard recreations of his ancestors.


[via Colossal]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.