Vor 100 Jahren war die Welt nicht in Ordnung: Regeln für Lehrerinnen 1915

Wow, ein offizieller Vertrag für eine Anstellung von Lehrerinnen in Zürich aus dem Jahre 1915. Kann man mal sehen, wie gut es uns heute geht. Ich denke, man hat die Regeln inzwischen ein wenig anpassen müssen, vielleicht so:

1. Während der Dauer der Anstellung bitte keine Promiskuität, falls möglich
2. Gangbangs bitte nur in den großen Sommerferien
3. Wochentags zwischen 20h und 6h morgens ungern im Berghain auflaufen
4. Wenn nicht unbedingt notwendig, Pornokinos und Sexshops meiden
5. Der Jamaika-Urlaub mit ihren Kegelschwestern wird monetär nicht von der Schule unterstützt
6. Teilnahme an Triple-X Siblings- und Inzuchtspr0ns bitte nur maskiert
7. Marijuana bitte frühestens auf dem Heimweg
8. Ziehen Sie sich bitte an (wenigstens untenrum)
9. Zöpfe wären geil
10. siehe 8
11. Reizwäsche und Negligés bitte erst ab der sechsten Stunde
12. Lassen Sie die Drecksarbeit von den Klassenschlechtesten machen und snappen Sie dies

So in etwa.
___
[via reddit]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Caschy & MC Winkel testen die PS3 Move [Video]
Rons Bus - Kurzdoku über einen Celebrity Bus Driver [Clip]
Gold Tele - Goldfish Phone Booths in Japan (5 Pictures)
"Faces Of Real Estate" - Phil Jones Replaces Bench Ads with Self-Portraits (6 Pictures)
Facades - Photographic Project by Zacharie Gaudrillot-Roy (11 Pictures)