Video Roundup: MoTrip, Michael Kiwanuka, Mach Five x Bilal x Hollyweerd + Audio: Fowl, Jim Jones, Casper

Heute geht es los mit MoTrip, der euch seine Triptheorie (mit freundlicher Unterstützung von tape.tv) in der Videopremiere erklärt. Weiter geht es mit dem kompletten Live-Set von Michael Kiwanuka, ebenfalls featuring tape.tv (Montag ab 22 Uhr übertragen die Kiwanukas Konzert aus dem Postbahnhof, live!). Weiter haben wir Mach Five mit Bilal und Hollyweerd, sowie einen Track von Fowl, nämlich „Hit Me Up“, produziert vom Alchemist und „Show Off“ von Jim Jones. Zum Abschluss ein gedubstepter „Auf und Davon“ Remix vom Stuttgarter DJ Jopez. Was sagen die WHUDAT Leser eigentlich zu Casper???

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0SAc2LgrNuo[/youtube]


___
[via itsrap, tapetv, illroots]

Kommentare

6 Antworten zu “Video Roundup: MoTrip, Michael Kiwanuka, Mach Five x Bilal x Hollyweerd + Audio: Fowl, Jim Jones, Casper”

  1. Illsen sagt:

    Casper als Rapper unterschätzt, live eine Macht, Stimme ist Geschmackssache, sympatischer Interviewgast.

  2. Camouflage sagt:

    Die Triptheorie is nice ;) Nettes Video, guter Song, obwohl Marsimoto mich leider etwas stört.
    Er nimmt dem Track (meiner Meinung nach) etwas die „Action“..
    Ich kanns nicht richtig erklären, sorry.
    Ich versuchs anders: wenn du den Track mitten am Feiern bist und mitrappst und dann die Stimme von Marsi kommt, tust du dich schwer, die auch noch ‚feierisch‘ mitzurappen. haha najut, ich lasses.
    Vllt gehts nur mir so.
    Auf jedenfall, das Fehlen von Marsimoto in dem Vid stört nich, man hätte evtl mehr den Schatten vor dem Grünen Licht in den Fokus bringen können, bei Marsis Parts.

    Dennoch ein sehr cooles Video und den Part von Mo mag ich auch.

    Casper ist eben eine Sache für sich :)
    Wenn man ihn lange kennt und weiß wie und wer er is, sieht man das ganze vllt in einem anderen Licht?
    Er ist, denke ich, zu einer guten Zeit gekommen.
    Deutscher Rap ist vielfälltig wie nie und er hat gut in den einen gewissen Übergang gepasst.

    Der Remix gefällt mir besser, als es das Original tut.
    Ansich ist das Album allerdings nicht so meins..
    Etwas zu depri und eintönig, aber ich kenn auch viele denen das Gefällt.
    Geschmackssache :)

  3. Denis sagt:

    Casper muss man sich reinhören – das Album wird mit jedem hören besser, am Anfang hat man als Hip Hop Head eher die Abneigung, wegen Rock Attitüde – Röhrenjeans und seiner Stimme – aber wenn man sich dann mal an die Anfänge des Hip Hops erinnert – was war das Schlagwort? „Anders“ und eben Revolutionär – gegen den Mainstream – und das Macht Casper im Rapbiz eigentlich auch.

  4. Roman sagt:

    ich muss ja sagen das ich Casper jeden Tag etwas besser finde.
    Vorallem die live geschichten (einfach mal Marteria & Casper – alles verboten reinziehen) finde ich schon xtrem gut.

  5. Derby sagt:

    @Illsen: word!
    @Camouflage: ja, ich weiß was du meinst, marsi und mo ist nich unbedingt die beste kombi
    @Denis: sehe ich auch so, habe über monate hinweg das album ignoriert, weil mir dieses ganze drumherum auf den geist ging und inzwischen ist es mmn eines der besten deutschen alben der dekade!

  6. def sagt:

    wie kannst du nur das neue morlockk video übergehen? mit audio88 als zuckerguss und einem teig von dexter?
    http://www.youtube.com/watch?v=eW9M7GRD_Bo&feature=player_embedded

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.