Strikin´ Tuesday III


Der alldienstmittwdonnerstägliche Telefonstreich-Podcast von MC Winkel!

Heute: MC Winkel a.k.a. Hafenarbeiter Clemens Hagedorn ruft in einem Hotel an. Er hat sich überlegt, Hotelkaufmann zu werden, hat sich dort beworben und fragt jetzt nach dem Termin für einVorstellungsgespräch, respektive den frühestmöglichen Einstiegstermin – mit seiner unverwechselbar sympathischen Hafenarbeiter-Stimme! Ein weiterer Meilenstein im Strikin´ Tuesday; auf keinen Fall verpassen!

Strinkin´ Tuesday III, “Clemens Hagedorn wird Hotelier” (MP3, 5.6MB)

(Wenn Ihr das hier verlinken wollt, dann bitte den ganzen Artikel nehmen, nicht nur die MP3!)

Vorherige Strikes: [1] [2]

Kommentare

32 Antworten zu “Strikin´ Tuesday III”

  1. murkel sagt:

    na herrlich, dann hab ich wenigstens etwas, auf das ich mich freuen kann, wenn ich von der arbeit komme.

  2. Christoph sagt:

    Also ich fands gut! Natürlich die wichtigen Details eines original Hafenarbeiters nicht ausgelassen. Labskaus, Tätowierung und ne braune Korhose. Meine Kollegen hier auf der und ich haben uns amüsiert.

  3. KleinesF sagt:

    Im Hafen treibt auch „Auge“ sein Unwesen. Er arbeitet im Graffit. Deshalb auch Auge, nicht Lunge.

  4. dielux sagt:

    erstens: frisör…
    zweitens: ja, camouflage heißt das
    und drittens: die arme, arme frau! da müssen sie fast nochmal anrufen und sich entschuldigen. ich weiß, wie ätzend das ist, wenn man verzweifelt versucht jemandem etwas zu erklären und derjenige es (in ihrem bzw. clemens‘ fall eindeutig) nicht verstehen WILL. ich hab mitgelitten. fast geweint hab ich. und mich trotzdem gewundert, welche „geduld“ diese dame gezeigt hat. ich hätt ja schon längst losgebrüllt. aber trotz allem sehr sehr geil heute.

  5. fishcat sagt:

    Mwahaha!!! Also, ich find’s köstlich!
    Aber ich steh ja auch auf diesen Kieler Hafenarbeiter-Dialekt ;)

  6. mai sagt:

    fies…. sie sind sowas von fies…… ich habe am schluss ganz vergessen das sie das waren… ;-)

    aber hallo, ein kompliment an die lady am draht, mir wäre der kragen schon lange geplatzt.

  7. eigenart sagt:

    Ähhhöhöhömmm…
    äh, ich trage heute eine braune Cordhose…
    VERDAMMTE KACKE, BRAT MIR NEN HERING!

    Und übrigens, diese Beschneidungsnummer scheint ja momentan ne große Sache im Netz zu sein (gleich neben den Jungs von der Nippon Pension). Und wer führt diese Trends gekonnt zusammen?
    Schon mal „tokio hotel beschnitten“ gegoogelt, Herr Hagedorn?
    Sachen gibts…

  8. DraMaticK sagt:

    Der war gut Herr Winkel. Und der Staplerfahrer Klaus am Ende ganz fies (rein interpretiert von mir)…

  9. ich sag schon mal „hallo“. bin immer noch taub auf meinem computer-ohr. funkt einfach nicht. ich mach mich auf die suche nach einem funktionierenden komputer und komme später wieder!

  10. SirDregan sagt:

    hahahahaha genial! Traumhaft!

  11. Modeste sagt:

    Was für ein fieser Dialekt. Sehr gelacht.

  12. MC Winkel sagt:

    @ murkel: Aber nicht vergessen!
    @ Christoph: Und Blut! :)
    @ KleinesF: Auge kenn´ ich. Und Jojo auch.
    @ dielux: Warum kann ein Hafenarbeiter nicht auch als Friseur arbeiten, frage ich Sie! :) Habe auch schon überlegt, ob ich da nicht anonym einen Präsentkorb hinschicken sollte…
    @ fishcat: Den haben wir Kieler irgendwie alle im Blut!
    @ Mai: Die wurden zur Freundlichkeit erzogen! :)
    @ e!genart: Schau´ ich mir gleich mal an!
    @ dramatick: Woher wussten Sie das mit Klaus?
    @ bsc: Hallo! :) Aber nicht vergessen!
    @ SirDregan: Freut mich!
    @ Modeste: So läuft das hier an der Küste, Frau Modeste! :)

  13. sabbeljan sagt:

    „der blutet“…*rofl*

    in das hotel wuerde ich einchecken. die frau war dienstleistung pur.

  14. schroeder sagt:

    Kurzwahltaste 4 vergessen… ansonsten spitze! Clemens Hagedorn kommt dem „du nennst mich Penner“ Charakter bei Fischmob schon sehr nahe…

  15. sabbeljan sagt:

    @schroeder: „ich bocks dich bluddich“ (ganz gross! ;-)

  16. schroeder sagt:

    [at]sabbbel: neee, ich küss keine Männer .-)

  17. burnster sagt:

    Was soll ich sagen, Emme? Du kannst das. Neuss is gonna find out the hard way.

  18. sabbeljan sagt:

    [at] schroeder: du nennst mich penner?! ;-)

  19. Captain Cord sagt:

    großes tennis. auf jedenfall der beste anruf bis jetzt, hab mich gut beölt.

  20. brittbee sagt:

    grrr. der schöne Praktikant verläßt heute einfach das Büro nicht.Nicht mal pinkeln, wie macht der das? Und der muss ja auch nicht alles kennen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es geil ist.

  21. Mülli sagt:

    Wie isn eigentlich die rechtliche Lage bei Telefonmitschnitten? Muss man die Gesprächspartner um Erlaubnis fragen oder genügt das rauspiepsen des jeweiligen Namens?

  22. murkel sagt:

    so. nach dem mißglückten mittagsschlafversuch doch noch dran gedacht, „der winkel hatte da doch was…“, und tatsächlich, obwohl total verrotzt, vergrippt und dumpf im kopf, ich mußte laut lachen.

    und der kieler hafenarbeiter-dialekt… ein traum.

  23. Bateman sagt:

    kann mich nur anschließen, als telefondame wäre ich ausgerastet. was ist eigentich mit der geschichte mit oliver und dem auto?
    p.s. kord ist wieder voll im trend!

  24. hiddensee sagt:

    erinnert mich doch auch an die Hagedorns bei Fritz / Berlin, wobei: die sind schlechter. Daumen hoch.

  25. Ganz großes Kino, ganz weit vorn! Strike. Erstaunlich, wie hoch die Leidensfähigkeit der Menschen ist. Kriegen die im Hotel eingetrichtert, nicht vorher aufzulegen?

  26. Sören sagt:

    mc eintippen ist „notwendig“ .. öhm
    Ja, mein erster Kommentar Herr Winkel ;) ich hab lang nicht mehr so gelacht, ganz ehrlich !! Danke

    mfg Sören

  27. Sören sagt:

    mc eintippen ist „notwendig“ .. öhm
    Ja, mein erster Kommentar Herr Winkel ;) ich hab lang nicht mehr so gelacht, ganz ehrlich !! Danke

    mfg Sören

  28. Sören sagt:

    oh das sollte nicht doppelt, kommt vom lachen schulle ^^

  29. MC Winkel sagt:

    Kein Problem, Sören! :)
    Das „mc“ ist eine Art Spam-Schutz. Hilft aber auch nicht (mehr).

  30. dickesf sagt:

    mein lieber herr winkel, die arme dame am empfang.
    kann das sein, dass im mtown lauter hafenarbeiter leben oder woher können sie den slang so schön und dann auch noch so dezent aufdringlich wie ein vertreter für unterwäsche an der tür.
    sehr gelungen ! mehr von dem shit!

  31. Amadeus sagt:

    He he he… die Tante am Empfang ist ja richtig pampig geworden.. Erinnert mich an die „Sie müssen die Nacht gleich bezahlen“ aus dem anderen Hotel.
    Ich freu mich auf den nexten ST, rufen Sie doch mal Detlef D! Soost an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.