Shore, Stein, Papier Special: SIDO im Gespräch mit Sick – „Heroin war immer meine Grenze“ (zqnce)

sido_sick_talk_01

Unser Video of they Day heute wieder einmal etwas anders: SIDO im Gespräch mit Sick von der „Shore, Stein, Papier“-Youtube-Doku, die wir Euch vor etwas mehr als 2 Jahren hier schon einmal empfohlen haben. Ein sehr interessantes Gespräch zwischen Männern, die sich auskennen.

SIDO hat seine Erfahrung mit unterschiedlichen Drogen gemacht (allerdings niemals Heroin ausprobiert, „Heroin war immer meine Grenze“, sagt er) und Sick hat – wenn Ihr die Doku gesehen habt – so gut wie Alles ausprobiert, was es gibt. Die beiden wissen also, wovon sie reden und können daher differenzierte Meinungen zu so einem komplexen Thema wie „Drogen in der Gesellschaft“ liefern – etwas, was Politiker eben nicht können (habt Ihr dieses Merkel-Interview gesehen? Wie kann so eine Frau immer noch unser Land regieren, es ist eine Katastrophe). Ich teile die Meinung der beiden in Bezug auf die Legalisierung von Cannabis zu 100%. Wie Ihr wisst, habe ich selbst eine Zeit lang regelmäßig gekifft, was ich nicht mehr tun würde. Es spricht aber nichts dagegen, 1-2x im Monat einen Kleinen wegzuschmausen, man muss einfach diszipliniert sein und darf es nicht zur Gewohnheit werden lassen, was m.E. eine Charakterfrage ist.

Man betrinkt sich ja auch nicht jeden Abend, sollte man zumindest nicht. Alkohol ist übrigens eine deutlich schlimmere und noch härtere Droge als Heroin, was zunächst komisch klingt, aber lest Euch das mal durch. Oder das. Wie auch immer – don’t do drugs und hört mal auf zu saufen, ohne ist eh am Nicesten. Macht Sport und fickt tanzt mehr, Betäubungen, vor allen Dingen die Regelmäßigen, sind uncool. Was die beiden hier sagen:

[youtube]https://youtu.be/B0T0U6Frdw8[/youtube]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.