Great Shirt & Bag Designs Printed Directly on Urban Utility Covers by German Artist „Raubdruckerin“

Ein absolut dopes Projekt hat die Berliner Textildesignerin Emma-France Raff auf die Beine gestellt. Als „Raubdruckerin“ verwendet die kreative Dame nämlich existierende Oberflächen aus dem urbanen Dschungel wie Gitter, Beton und Kanaldeckel als Stempel, um damit graphische Abdrücke zu erzeugen. Scheinbar banalen, nebensächlichen und übersehenen Dingen wird somit ihr bildlich-graphischer Ausdruck „entlockt“. Hauptsächlich werden gusseiserne Gullydeckel benutzt um Kleidungsstücke wie Shirts und Hoodies sowie Gym- und Tote-Bags zu bedrucken. Die in der Regel eher unbeachteten Stadtkunstwerke überraschen tatsächlich in ihrer Vielfalt, ihrer Kreativität der Ausführung und der sorgfältigen Einbettung in ihr Umfeld. Die urban inspirierte Kunst von Raubdruckerin, kann in gewisser Weise durchaus als umgekehrte Street Art verstanden werden, da dem städtischen Raum etwas entnommen wird und Menschen es durch die Welt tragen. Sie werden selbst Teil des Projektes. Somit entsteht eine Verfeinerung der Alltagskultur sowie eine permanente bewusstseinsverändernde Verbindung zur eigenen Umgebung. Wunderbare Drucke erzählen eine in Verbindung mit Ort und Zeit eigene Geschichte. So gut wie alle Druckarbeiten finden unmittelbar am Druck-Objekt, im öffentlichen Raum statt und haben somit performativen Charakter. Sie laden zu Begegnungen und Gesprächen über Wahrnehmung, Orte und Objekte ein. Zuschauer und Passanten werden teilweise sogar spontan dazu eingeladen, ihre Kleidungsstücke direkt vor Ort von der Künstlerin bedrucken zu lassen!

Using public street fixtures as printing elements, the artist collective behind Berlin-based Raubdruckerin (pirate printer) produces shirts and bags imprinted with manhole covers, vents, and utility grates. The overlooked geometric patterns and typographic forms of urban signage make surprisingly nifty graphics for shirts. The collective applies ink directly to the streets and prints on-site in locations like Amsterdam, Lisbon, and Paris.

In Berlin gibt es 4 Kern-Motive. Kreuzberg, Mitte, Neukölln und Friedrichshain. Der Mitte Druck, mit einigen der bekanntesten Berliner Sehenswürdigkeiten vom Kanaldeckel der Wasserbetriebe, zählt zu den beliebtesten Motiven und ist ein originelles Souvenir aus Berlin. Der Neukölln Druck, mit seinem geometrischen Muster und der Inschrift „Neukölln“ ist der hipste unter den Motiven und stammt von einem Schachtdeckel des Fernheizwerks Neukölln. Der Kreuzberg Druck ist dagegen sehr stilisiert und rough. Er stammt von einem ganz einfachen Betondeckel mit zentraler Gitterstruktur eines Telefon Anbieters. Exotisch und mit „aztekischem“ Muster ist der Friedrichshain Druck von einem Schacht der vielleicht ins Paradies führt. Raubdruckerin beschränkt sich allerdings nicht nur auf die lokale Berliner Ebene, sondern erzählt auch die Geschichten anderer Orte. Auf Reisen geht es immer um die Suche nach unentdeckten Schönheiten zum Abdrucken. Bis jetzt gingen die Touren nach Portugal – Lissabon, Porto, Faro, Lagos, Griechenland – Thessaloniki, Athen, Kavala, Frankreich – Paris, Türkei – Istanbul, Mexico – Mexico City, Italien – Napoli, Catania, Amantea, Rom und Indien – Hampe…. Wie genau sich die Arbeiten aus diesem tollen Projekt der kreativen Berlinern darstellen, lässt sich Anhand einiger Bilder direkt hier unten checken. Zum Shop der Raubdruckerin geht’s hier entlang. Kuckt doch mal:


[via Colossal]

Kommentare

2 Antworten zu “Great Shirt & Bag Designs Printed Directly on Urban Utility Covers by German Artist „Raubdruckerin“”

  1. patomate sagt:

    Das ist die genialste Design-Idee seit langem. Haben!

  2. Exander sagt:

    Die Idee finde ich auch Hammer! Die Motive sind tatsächlich eher unbemerkt. Keine Ahnung, wie oft ich da schon über sowas rübergelaufen bin… :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.