Sean Price veröffentlicht posthum sein letztes Album „Imperius Rex“

Und hier kommt es nun, das wohl letzte Album von Ruck, Sean P, Decepticon Sean, Bigger Sean, Kimbo Price, Mic Tyson, Donkey Sean, Jesus Price oder ganz einfach P! (sprich: Pöy!), hier ist „Imperius Rex“ vom heute vor 2 Jahren verstorbenen Sean Price (feat), quasi der Hauptfigur des sogenannten, rohen Hardbody-Rap. Es ist sein viertes Studio-Album und der Nachfolger des legendären „Mic Tyson“ aus 2012 und selbstverständlich kommt es über Duck Down Records raus. Als Featuregäste haben wir die zwei anderen P’s (Prodigy und Styles P), Method Man, Raekwon, MF Doom, Inspectah Deck und sogar seine Ex-Frau Bernadette Price taucht auf dem Album auf. Ich weiß, was ich die kommenden Tage hören werde und ich hoffe, Ihr tut es mir gleich. Den apple Music- und den Spotify-Stream haben wir hier unten für Euch:

„Tonight (August 8th) should be more celebratory than bittersweet, more excited anticipation than melancholy appreciation. See, on this day in 2015 the hip hop world lost a leading figure in its underground scene, as Sean Price would never wake up from his sleep. His passing would not only leave a void in the rap world that has yet to be filled, but it also left the status of his anticipated fourth album, Imperius Rex, in limbo. (…) Imperius Rex isn’t to be used to mourn Sean; no, it should be listened to with ecstatic joy, because one of the greatest emcees of a generation — with a remarkable knack for rejuvenating his career over and over again — has finally released his much-anticipated project.“

Sean Price – „Imperius Rex“ // apple Music Stream:

Sean Price – „Imperius Rex“ // Spotify Stream:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.