Schön, dass er wieder da ist!


Max Herre, das „Freundeskreis“- Mastermind, meldet sich mit neuer Pladde zurück. Es gibt nicht viele wirklich ernstzunehmende HipHop-Künstler in Deutschland, wenn aber einer die uneingeschränkte Aufmerksamkeit verdient, ist es wohl Maximi a.k.a. Soul-Guerillero a.k.a. Max Herre. Keiner versteht es wie er, HipHop mit Soul, Reaggea und Rock-Elementen zu verknüpfen und dabei so authentisch zu wirken, als hätte er die verschiedenen Musikstile mit entworfen.
Auf der Scheibe sind nur 13 Tracks, darunter 2 Interludes – dennoch kommt der Fan vollends auf seine Kosten. Politisch („Mein Song“), geschichtlich („Jerusalem“), gesellschaftskritsich („King vom Prenzlauer Berg“), unerwartet rockig („Zu elektrisch“ und „Du weisst“) und lieb (Lovesongs wie „Wie Du bist“ und „Alter Weg“ dürfen nicht fehlen), ganz zu schweigen von dem Knaller „1ste Liebe“, der Widmung an seine Heimatstadt Stuttgart, gefeatured von seiner Maid Joy Denalane! So facettenreich erlebt man heutzutage kaum noch einen Musiker; weltweit! Außerdem ist für die eingefleischten FK-Fans eine Fortsetzung des ’96-Smashhits „A.N.N.A.“ vertreten. Interessiert, wie die Story 8 Jahre später weitergeht? Ab zum Plattendealer und „Max Herre“ kaufen. Lohnt außerdem, weil noch ´ne DVD im Booklet steckt, auf der neben der knapp 40 minütige Erfolgsstory (bis dato) auch die Tracks „Zu elektrisch“ und „1ste Liebe“ wiederzufinden sind. Ein Muss für jeden, der auch mal ´was Anspruchsvolleres mag.

Kommentare

3 Antworten zu “Schön, dass er wieder da ist!”

  1. Lu sagt:

    jep, den refrain sing ich auch immer ganz inbrünstig mit.
    ein musiker meiner wahl, der max.

  2. Birger sagt:

    So MC hier mal ein Kommentar. Hab die Scheibe auch schon und bin ebenfalls begeistert. Und bei Joy krieg ich immer Gänsehaut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.