Roundup: Angie Stone, J. Cole, Jhené Aiko, Slaughterhouse, Rick Ross x Andre 3000 x Wale x Drake

Jhene Aiko

Heute gibts ganz viel Soul! Angie Stone bringt ihre erste Single „Do What U Gotta Do“ vom kommenden Album „Rich Girl“ an den Start. Was für die lauen BBQ Sommerabende! Jhené Aiko bringt einen sehr emotionalen Song für ihren kürzlich an Krebs verstorbenen Bruder. J. Cole schaut bei der Open Mic Session eines alten Schulfreundes vorbei und präsentiert einen neuen Verse. Da darf ruhig auch mal wieder was Neues kommen. Slaughterhouse bereitet noch ein Gangsta Grillz Mixtape vor, bis dann endlich das mehrmals verschobene Shady Records Debut Album erscheint. Hier haben wir einen Freestyle über das „Nasty“ Instrumental. Royce dreht komplett am Zeiger. Dem Rick Ross Album ergeht es ähnlich wie dem Nas Album, was die Leaks angeht. „Sixteen“ hat Andre 3k mit am Start, bei jedem Verse liegt die Messlatte etwas höher. Top 5 dead or alive! Auf „Diced Pineapples“ gibts dann von Wale eine Spoken Word Einlage + eine Drake Hook. Enjoy:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=L2DP15D04HU[/youtube]

[vimeo]https://vimeo.com/46408601#[/vimeo]

Jhené Aiko – For My Brother

Slaughterhouse – Weight Scale (Nasty Freestyle)

Rick Ross ft. Andre 3000 – Sixteen

Rick Ross feat. Wale and Drake “Diced Pineapples”

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.