Pixelated Porn Mosaic Installation by Tobias Rehberger at Art Basel Miami

Ursprünglich hat der deutsche Künstler Tobias Rehberger seine „1661-1910 from Nagasaki, Meiji, Setti“-Installation für die Ausstellungsräume der Fondation Beyeler in der Schwiz erschaffen, doch jetzt hat er seine sogenannte Pixelated Porn Mosaic Installation auch auf der Art Basel in Miami vorgestellt.

Auf den ersten Blick wird man nicht zwingend viel erkennen, man sieht ein paar bunte Fliesen, erkennt hier eine Sitzbank, da einen Aschenbecher oder dort hinten noch einen Blümenkübel. Sobald man Rehbergers Werk jedoch aus der Ferne betrachtet oder sobald man seine Augen ein wenig zusammenkneift, bekommt man eine Ahnung, um was es sich wirklich handelt – nämlich um diverse large-scale Porno-Artworks. Auf jeder Wand gibt es unterschiedliche Geschichten zu entdecken, für die verschieden Stellungen braucht man entweder eine kamasutröse Vorbildung oder eine Handykamera, welche die Bilder etwas unschärfer darstellt. Ein paar weitere Bilder haben wir hier unten,

„Originally created for the reputable lower floor exhibition space of the Fondation Beyeler in Switzerland, German artist Tobias Rehberger has presented his eye-catching installation “1661-1910 from Nagasaki, Meiji, Setti” at Art Basel Miami this year. Made up of a sea of wallpapered mosaic tiles, up close the artwork is unrecognizable.“


___
[via highsnob]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.