„Paper Trails“ – Animal Sculptures Made out of Rolled Strips of Wet Newspaper

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was kreative Geister so alles aus dem flächigen Werkstoff Papier herzustellen im Stande sind. Chie Hitotsuyama aus Japan zählt beispielsweise zu diesen Menschen und frönt mit Vorliebe ihrer Leidenschaft zur Paper Art. Im Rahmen ihres Projekts entwarf die talentierte Dame kürzlich, extrem imposant daherkommende Tier-Skulpturen, welche sie mit einer ganz speziellen Technik fertigte… nämlich aus klitzekleinen Röllchen, angefeuchteten Zeitungspapiers! Sie selbst sagt über ihre Arbeit an diesem Projekt: „More than anything else, I’m particular about the realistic feel of the animals. Animals that live in nature are equal to us in the sense that we live together on this planet. Sometimes they sleep. Sometimes they eat. They are living ordinary everyday lives just like us. I would like keep insisting on reality and producing my life-sized work as much as possible in order to convey their lives.“ Noch bis Anfang Januar lassen sich die beeindruckenden „Paper Trails“-Skulpturen von Chie Hitotsuyama im MOAH:CEDAR von Lancaster in Kalifornien bestaunen. Einige Eindrücke davon lassen sich zudem direkt hier unten gewinnen. Just have a look + Enjoy:

Japanese paper artist Chie Hitotsuyama deftly creates textured sculptures of animals using a technique involving rolled strips of wet newspaper. The compact application of each newspaper segment proves to be an elegant method of forming the wild fur of snow monkeys or the density of scales found on the back of an iguana. For Hitotsuyama, these details are critical as she seeks to create the most lifelike sculptures possible.


[via Colossal]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.