MC Winkel in Südaustralien – zweiter Zwischenbericht + Fotos

Hat leider erneut nicht geklappt, am Samstag Nachmittag waren die Geschäfte schon zu geschlossen und der einzige Internet-Spot in der Region hatte keinen SD-Card-Reader; ich sag’s Euch – es ist mirt hier nicht vergönnt aber ich sag‘ Euch noch was – ich vermiss das kaum. Ärgert mich halt nur, das ich nicht einmal meinen facebook.Status updaten kann um mitzuteilen, dass nach wie vor alles derbe ist, aber hey.

Am Abend sehr fein Essen gewesen, dann aufgrund meiner Erkältung (leider tatsächlich ausgbrochen) schon um 22.00h zurück ins Hotel. Morgens dann sehr früh raus, 6.00h, absolut keine Faulancer-kompatible Zeit, ging aber trotzdem, weil die Uhrzeit hier wie erwähnt keine Rolle spielt. Um 6.30h dann Richtung Fähre, heute und die nächsten drei Tage: Kangaroo Island! Was aber auch bedeutet – weitere vier Tage ohne Internet und – wie ich auch erst recht spät feststellte – ohne Handynetz. Completely off – wie Waldi Hartmanns Oberlippenbart; hatte ich zuletzt 2003 irgendwann. Die Insel ist krass, 150km lang, sehr trocken, unnendlich weitläufig, sieht irgendwie überall ziemlich gleich aus. Hatte zugegebenermaßen büschen Schiss bei der Fahrt von der Fähre bis zum Strand (knapp 50km durch die Wildnis) in einem Toyota-Bus für 12 Personen plus Anhänger, es war teilweise doch recht holperig – was, wenn die Achse oder sonstwas bricht. Weit und breit keine Menschenseele, kein Handynetz – aber alles halb so schlimm, man hatte zur Not schon noch ein paar Bier dabei – ich blieb optimistisch und behielt recht. Es wurde ein Happen gegessen, anschließend ging’s zum Strand, ein leichtes Windchen, ziemlich wellige Situation, dennoch binsen. Mal die Schleimhäute durchspülen lassen von der Salzsuppe, tat gut.

Nächste Aktion: Sandboards ausgeliehen – mit den Viechern nach „Little Sahara“, der kleinen Wüste hier auf Kangaroo Island – extrem hohe Sandberge, optimal zum Sandsurfen. Bilder davon: unten. Anschließend nochmal in die Fluten, den Sand abspülen, dann zum Cottage – wo uch mich jetzt gerade befinde: kleine Hütte mit 3 Schlafbereichen und einer Dusche, es muss ja nicht immer 5 Sterne sein (wenn Ihr das Vlog mit dem Hotelzimmer der ersten Tage seht – ihr werde Euch wundern! :)). Vor der Hütte Platz für ein Lagerfeuer, drinnen ein Kühlschrank – mehr muss fast nicht. Falls Ihr Euch fragt, mit wem ich eigentlich hier bin: es sind lauter nette Dudes, die diese Reise hier unter 4.000 Leuten von der Fit for Fun gewonnen haben. Wirklich tolle Menschen, interessante Geschichten, natürlich alle sportlicher als ich sehr sportlich – und heute Abend werde ich mal testen, was die an der Tasse so können! Ach herrlich, Mensch!


Blick vom Balkon / Hoteltzimmer der ersten 2 Tage


Kangaroo Island (googlet das!)


Sandboarding


Hütte in dieser Nacht, ich sag mal: urig. :)

Kommentare

15 Antworten zu “MC Winkel in Südaustralien – zweiter Zwischenbericht + Fotos”

  1. derby sagt:

    nice… und gut, dass bier da ist… ohne witz…. ab morgen soll hier wieder schnee fallen!

  2. in der hütte…sind da gar keine riesigen spinnen? (bitte keine fotos!)

  3. Perot sagt:

    Tolle Bilder – von beindruckend bis idyllisch!

    Gute Besserung, Mann – kann doch nicht sein, dass Du da unten ’ne fette Erkältung mit Dir rumschleppst – wech damit!

    Und das mit dem Schnee stimmt – morgen geht’s in den nächste Runde. Insofern: Genieß es, in der Sonne zu sein!

  4. Honki sagt:

    dann lass dir ma die tasse bier schmecken ;) hier ist wieder netz am start. von daher dürfte es morgen gut weiter gehen.

  5. Vitaman sagt:

    So oft ist man nicht in Oz, ich würde gleich mit AB durchstarten. Gute Besserung!

  6. San sagt:

    geniese weiter die tage und merze die erkältung aus!

    vg

    san

  7. Gürtel sagt:

    sehr geil. Gute Besserung und ich bin mir sicher, dass Du an der Tasse gut mithalten kannst.
    Aber Angst hattest Du nicht wirklich bei der Fahrt, oder?Dachte, nach der Heißluftballonaktion kann einen MCER nix mehr schocken…

  8. n1Ls sagt:

    Um es mit deinen Worten zu sagen:
    DERBE!

    : )

  9. singhiozzo sagt:

    Ouh mansen, wirklich coole Nummer. Vor allem auf der Insel. Halt mal die Augen offen, ob da nicht doch irgendwo Schilder von der Dharma Initiative rum stehen! ;-)

  10. Sebastian sagt:

    Das mit deinem Handynetz hat ja schon Hummeldumsche Züge :-) [Aktulles Buch von Tommy Jaud]

  11. Electrolotion sagt:

    Yeah!
    Das wird ein 2 stündiges Vlog, drunter geht echt nicht!
    Oder du lädst deine Leserschaft daheim auf ne Kanne Holsten und schönen Diaabend ein, könnte allerdings ein bisschen voll werden.

    Geiler Scheiss.

  12. die anke sagt:

    lieber herr winkel, sehr sehr schoene bilder, und hey, sie waren in einem toyota-bus unterwegens, laut adac-pannenstatistik der zuverlaessigste autohersteller (wegen der angst, fuer die rueckfahrt; )) verlaessliche gruesse

  13. sebastian sagt:

    sind beleidigungen in ordnung, wenn ich neidisch bin?
    Bitte um rückmeldung.

  14. Knall dir nen schön heisses Bier rein und die Erkältung ist weg Dude !

  15. jensi sagt:

    fahr auch Toyota…
    wo du abba auch rumkommst….
    hab auch ab und an kein Netz………

    schönen Tag weiterhin………

    grussi……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.