MC´s Wochenschau VII

Sehr geehrte Damen und Herren,

lesen Sie nach dem Führstück bitte Malos Erfahrungsbericht über Pärchen im Gym. Anschließend lassen Sie sich doch gerne Larousses Abseitsregel anhand von Schuheinkäufen erklären.

Lesen Sie dann bitte, warum r0ssi Musik nur mag, wenn Sie laut ist – und was dabei passieren kann. Dann erklärt Ihnen Sascha Lobo, warum das Sushi bei Nordsee scheiße schmeckt und die Schwadroneuse fasst zusammen, warum man die Lindenstrasse nicht mehr sehen muss.

Und hier gibt´s endlich den Bild-Schlagzeil-O-Maten (via). Jetzt gibt es wirklich gar keinen Grund mehr, diese „Zeitung“ zu kaufen. Okay? Da schickt dem King Fisher doch lieber Bier!

Ach ja, eine Sache noch: Bitte vermeiden Sie das Unwort „Schland“, sowohl in meinen Kommentaren als auch in Ihren Blogs und vor allen Dingen im aktiven Sprachgebrauch auf der Strasse. Schland ist peinlich und absolut nicht cool. Ich glaube, das Wort hat der Raab irgendwann einmal fallen lassen, was die Sache nicht besser macht. Bei Schland bekomme ich Gänsehaut, was immer ein evidentes Zeichen ist. Start spreading the news: Schland-Sager sind ab sofort doof!

[Edit] Nerdcore wurde abgemahnt! Lift yo fists; Spendenkonto oder Benefizkonzert/Lesung meinen Rücken hast Du, René!
[Edit2] Nilz hat hier einen Abmahnsong für René gedroppt: Großartig!

Kommentare

23 Antworten zu “MC´s Wochenschau VII”

  1. BelleNoir sagt:

    Me ist verwundert, welche Bedeutung hat obiges nicht sagbares Unwort überhaupt? Wat soll das? Und überhaupt Herr Winkel, Sie und Raab zitieren, das ist ja wie Erdinger statt Holsten!
    Oder stehe ich jetzt auch sprachlich in der bayerischen Diaspora den Neologismus-Königen des Nordens gegenüber?

  2. Malcolm sagt:

    Was soll denn Schland sein?

  3. Sebastian sagt:

    Und was ist mit dem ironisch-reflektierenden Gebrauch des Unworts?

  4. SirParker sagt:

    @Malcolm: Schland ist das, was übrig bleibt wenn ein Haufen besoffener Fußball-Fans versucht „Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland!!!“ zu singen… da hört man dann meistens nur „Schlaaaaand, Schlaaaand, Schlaaaand, Schlaaand!“

    @MC: Ich bitte den Mentor meinen Gebrauch des oben genannten S-Wortes zu entschuldigen, da es lediglich zu Erklärungen nötig war!

  5. hans sagt:

    ist „eutschlaaaand“ auch ein unwort? dann werde ich es demnächst während meiner konspirativen sitzungen im heimischen fernsehsessel nach möglichkeit vermeiden. man will ja nicht auffallen….
    grüsse aus köln

  6. MC Winkel sagt:

    @ BelleNoir: Ich zitiere den Raab ja nicht im positiven Sinne; er ist ja Schuld an dem Schland-Schlamassel. Und wenn Schland bei Ihnen noch nicht angekommen ist bin ich hier im Norden wohl eher der Diasporöse. :)
    @ Malcolm: Komm´ schon, bis BS-City wird´s Schland aber schon geschafft haben… Abkürzung für Deutschland, wird aktuell gerne als Sympathie-Vokabel heimischer Fußball-Fans genutzt.
    @ Sebastian: Auch nicht. Geht gar nicht. Auf gar keinen Fall sagen, egal, wie´s gemeint ist. Don´t vershland yo’self!
    @ SirParker: Hehe… Klar, gern´ doch. Ausnahmsweise. Hab´s jetzt ja auch wieder 3x gesagt.
    @ hans: Auch schlimm. Bevor´s ans Kürzen geht: einfach summen! :)

  7. beisst nicht die hand, die euch füttert!

    die musikindustrie muss noch viel lernen. grosse defizite im umgang mit kunden, davon kann auch rené ein liedchen singen

  8. medienjunkie sagt:

    Ich glaube, das Wort hat der Raab irgendwann einmal fallen lassen, was die Sache nicht besser macht.

    das macht die sache sogar schlechter ; )

  9. r0ssi sagt:

    ich hoffe, schloch bleibt aber erlaubt…

  10. Malcolm sagt:

    Komm´ schon, bis BS-City wird´s Schland aber schon geschafft haben… Abkürzung für Deutschland, wird aktuell gerne als Sympathie-Vokabel heimischer Fußball-Fans genutzt.

    Ach, na klar!
    Schlimm sowas…

  11. Dave-Kay sagt:

    „Hitler Onkel köpft Türke“
    Treffsicheres gerät, dieser Bild-Schlagzeil-O-Mat

  12. SirParker sagt:

    Krasse Sache das! So kann´s nicht weitergehen. Von Nilzsens Protestsong inspiriert hab ich mal eine kleine Aktion gestartet, damit auch die schmierigsten Abmahnanwälte begreifen, dass irgendwann Zahltag ist…

  13. Chris sagt:

    Deutschland Abmahnland – die armen Anwälte müssen ja auch von irgendwas leben!

  14. Schlagzeilieren leicht gemacht

  15. Bateman sagt:

    Drecks-Abmahn-Mist und Anzeigen-Scheiss. Wie ich es hasse!

  16. „Ohr-ab Anwalt schockt Abzocker!“ hat er mir ausgespuckt…und hat er denn auch das Wort „schland“ gespeichert?

  17. […] Das [Verlinken] sollte aber möglich sein, meinen nicht nur der Nilzenburger (hat einen eigenen Song geschrieben!), Johnny vom Spreeblick und McWinkel. Und deshalb gibt es wohl bald ein „Renéfix“-Konzert geben, um das Geld für die Abmahnung zusammenzubekommen. […]

  18. Malcolm sagt:

    und hat er denn auch das Wort “schland” gespeichert?

    Ganz bestimmt nicht!
    Irgendwo habe ich auch meinen Stolz!

  19. […] Nichtsdestotrotz sollten wir weiterhin an unser Team, sogar an unser Land glauben. Man merkt, wie gut es allen tut, ein gemeinsames Ziel zu haben. Menschen, die, normalerweise grundverschieden, niemals ein Wort miteinander wechseln würden, findet man auf einmal in, zugegebener Maßen stark eingeschränkten, Dialogen wieder: „Öohhhhhhhhhh, Schland wird Weltmeister sein!“ Eine schöne Entwicklung, an der wir festhalten sollten. Kein Weltmeister ohne Fanunterstützung – weiter so! Nur bitte, liebe Spammer: ich habe gar kein Auto und möchte folglich auch keine Fahne fürs selbige käuflich erwerben! […]

  20. Peter Weus sagt:

    Tja, keine Chance: Überall Schland T-Shirts . Kapitalistischer Patriotismus (patriotischer Kapitalismus?)

  21. k.k. sagt:

    schland

  22. Steffen sagt:

    Ich kann da nur total zustimmen! Dieses Wort ist eine verunglimpfung unseres Landesnamens und wäre wahrscheinlich in keinem anderen Land dieser Welt so möglich. Ich lebe in Deutschland und das ist gut so.

  23. » Abseits sagt:

    […] via Geposted von Jokey am Montag, 19. Juni 2006 so gegen 22:40 Gelesen: 576 · heute: 2 · zuletzt: 4. October 2008 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.