Kanye West „Yeezus“ Madness (Videos & Pics)

Er ist größenwahnsinnig, arrogant und von allen guten Geistern verlassen. Und doch fiebert die ganze Rapnation auf den 18. Juni 2013 hin, den Tag an dem Kanye West sein neues Album „Yeezus“ auf den Markt bringt. Viel wurde berichtet, viele Halbwahrheiten verbreitet. Wir versuchen die Infos hier einmal aufzuarbeiten.

Die erste bekannte Song „New Slaves“ wurde weltweit auf Häuserwände projeziert. Bis zum heutigen Tag gibt es kein entsprechendes Musikvideo oder geschweige denn einen Single Release via iTunes. Hinzu kommt die Entscheidung das Album ohne Cover, Booklet und Radiosingle zu veröffentlichen. Eigentlich ein kommerzieller Suizid, ich hätte gerne die Gesichter bei Def/Jam Rocnation gesehen als Kanye mit der Idee rausrückte. Als Zweites gab es den Song „Black Skinhead“ bei Saturday Night Live zu hören. Er klingt wütend, aufgebracht und steckt voller Energie. Am Wochenende gab es dann beim Governor’s Ball in NYC erneut zwei neue Songs zu hören, allerdings lässt die Qualität der Videos sehr zu wünschen übrig. Die zwei gespielten Songs heißen „I am God“ und „On Site““.

Gestern gab es dann eine Album Listening Session im New Yorker Meatpacking District. Der Sound war so laut das man ihn 5 Blocks weit hört, somit wurde es den Anwesenden unmöglich gemacht die Session mitzuschneiden. Die einzelnen Media Outlets, die vor Ort waren, sind sich in einem Punkt einig: Wer einen „College Dropout“ Kanye erwartet wird entäuscht sein. Wer einen wütenden, lauten Kanye auf Chicago House/Acid Tracks erwartet dürfte genau das bekommen.

Zu den Fakten: Das Album hat 10 Tracks, drei wurden von Daft Punk produziert (u.a. auch der Song „Black Skinhead“). Travi$ Scott und TNHT steuerten auch Beats bei. Features stammen von Frank Ocean, Chief Keef, Justin Vernon, Kid Cudi und King Louie. Als Executive Producer dient Legende Rick Rubin. In der Mache ist ein Video im Style des Klassikers „American Psycho“. Wer sich vom „Yeezus Fieber“ anstecken lassen möchte und wen die Tracklist interessiert, der schaut weiter nach dem Jump. Enjoy:

„Yeezus“ Madness at his peak – Videos, Interviews and Quotes from Kanye West

>Interview @ New York Times 11.06.2013<

Tracklist:

01 “On Site” (produced by Daft Punk)
02 “Black Skinhead” (produced by Daft Punk)
03 “I Am a God” (produced by Daft Punk)
04 “New Slaves” (featuring Frank Ocean) (samples “Gyöngyhajú lány” by Omega)
05 “Can’t Handle My Liquor” (featuring Chief Keef and Justin Vernon)
07 “Could’ve Been Somebody”
08 Untitled (featuring Kid Cudi) (samples “Strange Fruit” by Billie Holiday and “R U Ready” by TNGHT)
09 Untitled (featuring King Louie)
10 “Bound” (samples “Bound” contains samples of “Bound” by Ponderosa Twins Plus One and “Sweet Nothin’s” by Brenda Lee)

Custom Made „Yeezus“ Artwork:

[youtube]http://youtu.be/IM7gGr_npE4[/youtube]

New Slaves @ Brooklyn:

[youtube]http://youtu.be/DMd-4XTcVJU[/youtube]

New Slaves @ Saturday Night Live:

Black Skinhead live @ Saturday Night Live:

Kommentare

2 Antworten zu “Kanye West „Yeezus“ Madness (Videos & Pics)”

  1. Stijepan sagt:

    Neis!

  2. dedektif sagt:

    Valuable info. Fortunate me I found your web site unintentionally, and I’m stunned why this coincidence did not came about in advance! I bookmarked it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.