Jeff Baraka im Interview mit Aloe Blacc [+ Aloe Blacc live in Chicago]

Aloe Blacc gehört derzeit für mich zu den beeindruckendsten, unterstützenswertesten Musikern weltweit. Der Style seiner Musik lässt mich zuhause fühlen, ich hab immer schon Al Green, Bill Withers und natürlich Curtis Mayfield gehört und fand es wahnsinnig mutig, es mit diesem souligen Spirit heutzutage nochmal neu zu versuchen. Umso mehr freut es mich, dass es funktioniert: „I Need A Dollar“ hat es inzwischen (im März hatte ich es das erste Mal hier vorgestellt) sogar in die deutschen Top10 geschafft (was bzgl. der Bildzeitungs-lesenden Masse, die hierzulande die Charts gestalten, natürlich kein Qualitätsmerkmal ist, aber ich mein ja nur).

In diesem Interview hier erzählt Aloe, was er mit seiner Musik erreichen möchte – und führt dabei nur Gutes im Schilde. Zwischendurch gibt’s Einspieler einer Aloe Blacc-„Billie Jean“-Interpretation und natürlich ein kleiner Ausschnitt von „I Need A Dollar“ live. Darunter noch ein Live-Clip („You Make Me Smile“) eines Gigs aus Chicago, viel Spaß:


___
[via]

Kommentare

3 Antworten zu “Jeff Baraka im Interview mit Aloe Blacc [+ Aloe Blacc live in Chicago]”

  1. Wann gibt es eigentlich dieses Album mal bei Ihne zu gewinne?
    Ich hätte da Interesse! Vielen Dank!

  2. Scholli sagt:

    Ach Herr Winkel, gehen Sie doch bitte hin, wenn der bei Ihnen in der ‚Nähe‘ aufspielt. Soweit ich weiß ist das im kommenden März in HH. Ich war beim Konzert im Skater’s Palace in Münster und das war mehr als grandios. :-)

  3. Flo sagt:

    Falls er nochmal ein Konzert in der Nähe spielt, bin ich auf jeden Fall wieder da! Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.