iPad Light Painting – „Making Future Magic“ (+ iPad vs. Kindle)

Hach, mein iPad. Jetzt schon unentbehrlich. Nachdem ich mir jetzt die Tatstatur und ganz neu auch einen Bluetooth-Lautsprecher besorgt habe, nimmt es unterwegs ja eigentlich genausoviel Platz weg wie das MacBook. Und dieses 2-in-1-Connector-Kit musste ich mir auch extra bestellen, damit ich sowohl einen USB- als auch einen SD-Slot habe – aber gut, was macht man nicht Alles. Das Ding ist auf jeden Fall gerüstet für den Urlaub (noch knapp 3 Wochen! Und im November glaich nochmal! VLOGS!), es sieht unheimlich gut aus und jetzt kommt mir bitte nicht mir diesem Kindle-Mist:

Stimmt: es ist (nur) ein Kindle. Nur ein Ebook-Reader! Kostet nur 139$. Und die Frisur von der Tante ist auch nur furchtbar! Und hey – versuch‘ mit Deinem Kindle mal das hier:

Who’s you daddy?
___
[via]

Kommentare

6 Antworten zu “iPad Light Painting – „Making Future Magic“ (+ iPad vs. Kindle)”

  1. Hell yeah….your’e my daddy ;)

  2. singhiozzo sagt:

    Sehr geil, dieser Kindle! ;-) Nee, Spaß beiseite. iPad würde mir auch sehr gut stehen. Hab mir allerdings gerade für den Gegenwert einen Hund gekauft (kann man nicht mit online gehen und auch kein Buch mit lesen – blöder Deal eigentlich).

    Ich will übrigens nicht nochmal extra erwähnen, dass mein iPhone noch immer nicht da ist und man die Lieferzeit von 7 auf 14 Tage hochgesetzt hat. Super, oder?

  3. willson chill sagt:

    das gute an der kindle-ad is, dass in den related videos mr.bean zu finden is :)
    und ich mag frauen mit kurzhaarfriese. tiptop!

  4. Flo sagt:

    Die Schminkspiegel gehen mir aber wirklich schwer auf den Zeiger…nervt mich sogar manchmal beim iPhone.
    Was bin ich froh, dass ich beim Kauf meines MBP noch die Wahl zwischen matt und Schminkspiegel hatte!

    Video ist natürlich top! :)

  5. mee sagt:

    Oder versuch mal auf Deinem Kindle zu spielen, oder ne andere von den X Tausend Apps auszuprobieren … echt schlechte Werbung.

  6. Markus sagt:

    Naja, ich find die Frisur gut. :)

    Außerdem geht es einfach nur darum, dass das iPad als eBook-Reader draußen nicht taugt. Man sitzt (in Afrika) am Strand, will was lesen und guckt dann doof aus der Wäsche. ;) Verstehe sowieso den Trend zum Spiegel-Display nicht. Es sollte zumindest immer eine Auswahloption geben. Da lobe ich mir mein fünfeinhalb Jahre altes iBook mit mattem Display, das seit Jahr und Tag problemlos seinen Dienst verrrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.