HAMAD – größtes Graffiti der Welt, aus dem Weltraum zu erkennen [5 Bilder]

Wir bleiben bei Superlativen und in den Vereinigten Arabischen Emiraten, diesmal geht es nach Abu Dhabi: dort hat sich nämlich der 63jährige Scheich Hamad Bin Hamdan Al Nahyan, der etwas zu viel Geld, Langeweile und einen leicht Hang zur Egozentrik zu besitzen scheint, seinen Namen in einen überdimensionalen Wüstengraben (1.000 x 3.000 m) buddeln lassen. Die Kanäle, welche die einzelnen Buchstaben bilden, sind 45m breit. Zwei Wochen dauerten die Ausgrabungen, zu sehen ist das Landscape-Graffiti aus dem Weltall und auf google earth:

„As a member of the ruling family of the oil-rich nation, Hamad is used to living it large. He built a pyramid to house 200 of his personal cars. He also built the world’s largest truck, large enough to build four bedrooms in the cabin. Oh yes, and he has a motor home shaped like the Earth, exactly one-millionth the size… of the Earth. Needless to say, Hamad didn’t dig this latest extravagance by himself with a bucket and spade. He had some help from a team of his workmen who took weeks to complete the endeavor. There’s no word on how much it cost to dig.“




___
[via]

Kommentare

10 Antworten zu “HAMAD – größtes Graffiti der Welt, aus dem Weltraum zu erkennen [5 Bilder]”

  1. Johannes sagt:

    Einige der oben erwähnten Späße des sympathischen Kollegen sind hier http://www.enam.ae/2011/ zu sehen. Eieiei…

  2. nen typographischen berater hätte er sich aber ruhig noch leisten können…

  3. Addliss sagt:

    OK, ander pinkeln ihren Namen in den Schnee. Aber das wäre in der Wüste ja so vergänglich…Und außerdem gibt’s keinen Schnee! Dann halt Sand. ;)

  4. shadow sagt:

    Nett…aber aus dem Weltraum sichtbar? Vergiss es! Bei 180 km Höhe siehst Du nix mehr davon. Wenn es ihm darum ging, warum malt er den Mond nicht rot an?

  5. Spinnzessin sagt:

    Gut zu wissen, daß die 1000 Fantastillionen Euro, die wir jeden Tag an der Tankstelle abdrücken dürfen für was sinnvolles verwendet werden…

    Nicht daß die Scheichs die etwa noch für hungernde Kinder in Ostafrika oder so verschwenden…

    Und für die ganz schlauen: [/sarkasmusmode OFF]

  6. Gilli Vanilli sagt:

    männer werden nie erwachsen

    als Kinder haben wir sowas an der Ostsee gemacht – heute macht man es eben so :-)

  7. oh waj… dem haben seh echt ins gehirn geschissen!

  8. […] whudat.de FrachtgutUrbanearsTennis in 200m HöhePiktogramm Musik Plakate […]

  9. KlauS sagt:

    hat wer seine email-adresse? ich bräuchte noch einen sponsor für einen benefizlauf zu gunsten der salzburger kinderkrebshilfe.

    danke
    KlauS

  10. oliver sagt:

    GAAAIILLE SIECH!!! …WÜR ICH ALSO AU MACHE!!! ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.