„Fragmenta“ – Mosaic Portraits by Italian Artist Micaela Lattanzio

Bereits seit 2013 arbeitet die italienische Künstlerin Micaela Lattanzio an ihrem Projekt „Fragmenta“. Die Konterfeis weiblicher Protagonisten bilden hier die Grundlage sehenswerter Portrait-Collagen. Nachdem die entsprechenden Modelle von Lattanzio abgelichtet wurden, zerlegt die Künstlerin in manueller Handarbeit ihre Fotoaufnahmen, um diese im Anschluss wieder zu imposanten Mosaics zusammenzuführen. Sie selbst sagt zu ihrer Arbeit. „In my work, there isn’t boundary between painting and photography, they are the expression of the same face, a way to describe an idea.“ Die jüngsten Arbeiten der Künstlerin erforschen beispielsweise die Verschlechterung von Frauenrechten durch politische und soziale Diskriminierung. In Augenschein nehmen lassen sich die Werke der Fragmenta-Serie unter anderem im „Museum of Elsewhere“ (Rom), der „Ca‘ D’Oro Gallery“ (Miami) oder direkt hier unten. Just have a look:

Rome-based artist Micaela Lattanzio’s project “Fragmenta“ centres on the fragmentation of female identity. Each work in the ongoing series, which the artist began in 2013, is created through meticulous manual cropping which transforms female faces into „an intricate mosaic that deconstructs the iconographic material of departure,” according to a statement on the artist’s work. The latest set of works in the series explores the degradation of women’s rights due to political and social discrimination.


[via ignorant]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.