Footlose, Flaschenbier und Valderrama

Ich lernte Caro über eine Anzeige im Internet kennen. Ihr Profil war jetzt nicht unbedingt das Bedeutungsschwerste, Caro war mehr so eine der Carpe Diem-Tanten, deren Lieblingsfilme gemäß Fragebogen ‚Dirty Dancing‘ und ‚Footlose‚ waren und die auf die Frage nach dem favorisiertem Musikstil ‚RMB‘ angab.

Dennoch ging mir ihre Kontaktanzeige nicht aus dem Kopf. Neben zahlreichen, eher delikaten ‚über mich‘-Äußerungen stand dort auch, dass Caro ihr Bier aus der Flasche trinken würde, was ich damals offensichtlich noch sehr originell fand. Ein weiterer Stimulus: ihr deliziöses Dekolletée. Ich weiß – das klingt jetzt wieder sehr flach, vielleicht auch leicht primitiv – aber meine Herren, waren das Ochmonics. Ich könnte schwören, ihre Brüste waren jeweils größer als ihr Kopf. Ein im wahrsten Sinne hervorragender Fleischbalkon, für sowas war ich ja immer zu haben. Ich musste Caro, die Flaschenbiertrinkerin, unbedingt kennenlernen.

Ich verabredete mich mit ihr im Restaurant des Kieler Schlosses, ein etwas gehobeneres Ambiente. Dass das ein Missgriff werden würde, wusste ich wie bei einer Magenspiegelung von vornherein: Footlose, Flaschenbier und Valderrama (ihr Lieblingssportler, „wegen der üppigen Kickermatte“), dazu dieser Vorbau – sowas hatten die im Schloss-Restaurant bestimmt noch nicht gesehen. Aber ich ja auch nicht.

Der Abend lief, sagen wir, wie erwartet. Ich erfuhr sämtlichen Klatsch & Tratsch aus der ‚aktuellen‘ und dem ‚goldenen Blatt‘ und Caros Nachbarn kannte ich nach endlosen Monologen nun sogar noch besser als meine eigenen. Das Beeindruckendste war jedoch ein Konversationsfragment mit dem Kellner, der bei „das Glas können sie ruhig wieder mitnehmen“ schon komisch guckte. Caro wollte as höflich as can be in Erfahrung bringen, wo sich denn die sanitären Einrichtungen in dieser Lokalität befinden würden. „Herr Ober, wo kann ich denn hier kurz mal austreten? Ich glaube, ich bekomme gerade ein Snickers gefaxt.“. Hinten rechts.

Waren das eigentlich Naturlocken, da beim Carlos?

Kommentare

51 Antworten zu “Footlose, Flaschenbier und Valderrama”

  1. Tapedeck sagt:

    Ein Snickers gefaxt? Ach du Kacke, es gibt Sachen die will man von Frauen nicht hören. Sowas ist witzig beim Saufgelage mit den Kumpels, aber von ner Frau o_O Geht garnicht *würg*

    (Der Fleischbalkon rockt!)

  2. Scholli sagt:

    Herr Winkel, Internetdating ist was für die Brut des Teufels. Ich weiß das genau.
    Ich war mal mit einem verabredet, der fand mich doof, weil er fand, ich sähe aus wie eine Fleischesserin. Das war so ein mageres graugesichtiges Veganerbürschchen, was ich aber nicht wusste. Ich hätte mir bestimmt Mühe gegeben, ein bisschen grauer und verkniffener zu wirken, hätte ich das bloß geahnt! Ich dagegen fand seine Idee, mit mir in ein Steakhouse zu gehen, total super und konnte mir das „Steak, blutig bitte!“ ganz gegen meine sonstige Gewohnheit nicht verkneifen.
    Brut des Teufels, ich sag’s Ihnen!

  3. Daniel sagt:

    Na wunderbar! Erinnert mich an den Werbespot mit „Ich muss noch kurz Kacken!“….
    Frauen machen so was nicht! Und wenn doch, will ich das nicht wissen… ;-)

  4. Jerry sagt:

    Ein bischen schlecht ist mir geworden und das heißt schon was. Da bin ich ja immer noch artig mit „Stickpresent“

  5. Böhler sagt:

    Ochmonics ist doch mal ne nette Umschreibung. Wird in die Liste aufgenommen.

    Ansonsten werde ich mir den sonntaglichen Snickers zum Tatort in nächster Zeit definitiv sparen. Danke!

    Was mir gerade auffiel – was ist eigentlich zwischen Freitag und Samstag mit der werten Haarpracht passiert? Das ist ja.. wie sag ichs .. grausam?

  6. robert sagt:

    Dirty Dancing und Footlose?? Also man macht ja viel mit – aber nie, never ever, würde ich mich mit jmd. verabreden, der mir diese beiden Filme schon im Vorfeld allen Ernstes als Lieblingsfilme anpreist. Da hätte dann nur noch das obligatorische „eigentlich alles“ bei der Frage nach dem Musikstil gefehlt.

    Ich hoffe für Dich, dass der „Fleischbalkon“ (super Bild – schreckliches Wort!!) es wert war.

    Weil ich gerade so gelacht habe noch ein Nachtrag zu Böhler:

    26.07.2008 – Steckdose is us?? ;)

    Gruß aus Berlin

  7. CRen sagt:

    SNICKERS GEFAXT?!?!?!

    Boar IGITT! ;)

    Das erinnert mich an einen Film, der mir kürzlich gezeigt wurde… da wurde das Snickers auch noch gegessen… lag vorher wohl etwas in der Sonne ;)

  8. Jeriko sagt:

    […]ihr deliziöses Dekolletée. Ich weiß – das klingt jetzt wieder sehr flach[…]

    Ausgezeichnete Wortwahl Winkelsen ;-)

  9. Andreas sagt:

    Bin ja nun auch jemand der nicht so wirklicher Fan der Sache Internetdating ist. Vor allem brauche ich, um solche Frauen zu treffen nur durch die Fußgängerzone unserer schönen Stadt zu gehen. Ähnlich geartete Äußerungen bekomme ich da dann auch gleich mitgeliefert.

  10. Sebastian sagt:

    Mein Morgenkaffee schmeckt nicht mehr.

  11. smallFire sagt:

    Bisher dachte ich immer bei Frauen kommen auf der Toilette (korrekterweise habe ich mal jemand fragen hören: „Entschuldigung, wo kann man sich denn hier die Hände wasche?) nur Blümchen aus dem Hintern.

  12. Johanna sagt:

    Und wieder einmal ist es eigentlich zu früh am morgen für derartige Köstlichkeiten, aber so langsam erwarte ich ja auch nichts anderes mehr…
    Ich mochte Snickers eigentlich immer gerne, ich glaube das ist jetzt auch vorbei.

  13. Ja… solche Frauen machen einen Abend unvergessen…. positiv sowie auch in die andere Richtung.

  14. Westpfalz-Johnny sagt:

    „ein Snickers gefaxt“…Oh man, wie derbe!

  15. Uhhhhh, Herr Winkelsen wie gemein. Aber die Umschreibung kannte ich noch nicht. Eigentlich sehr originell, aber ich nehme mal an, dass der Fleischbalkon dann auch nicht mehr helfen konnte, oder?

    Ihre Frau Ährenwort

  16. Dennis sagt:

    Die Umschreibung kann nach belieben erweitert werden, beispielsweise: „…mit ganzen Nüssen“. Nur mal so zur Info

  17. chrisse sagt:

    Hahaha, ein snickers gefaxt, ich lach mich weg. Die Dame hatte dann wohl etwas rustikales an sich, wa?

  18. Mone sagt:

    Mhm, der Fleischbalkon ist… nett… symbolisiert!
    Zur Anzeige selbst: Oh no!

  19. Gürtel sagt:

    boa, so ne Geschichte am morgen. ;-)

  20. Erdge Schoss sagt:

    RMB, werter Herr Winkelsen?

    Rumba, Mambo, Boogaloo – waren Sie denn anschließend noch tanzen?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  21. nilsn sagt:

    Also bezüglich des Musikgeschmacks, ich finde auch „alles von ABBA bis ZZ Top“ immer sehr aufschlussreich.
    Und dann möchte ich noch anmerken, dass man seine Geschäfte lieber vor dem Date erledigt, egal ob Mann oder Frau. Ist auch entspannter alles…

  22. oasenhoheit sagt:

    ernie von stromberg hätte ja gesagt, er müsse mal kurz groß. *g*
    dass ein mann sich aber allein auf grund einer üppigen oberweite dazu verleiten lässt, sich mit einer zu treffen, die ernsthaft footlose und dirty dancing als lieblingsfilme angibt, zeigt, wie sehr männer halt doch immernoch von ihrem fortpflanzungstrieb gesteuert werden und sämtliche übrigen warnhinweise einfach ausblenden. *lol*
    ich lach mich schlapp! *lol*
    ach, eine frage noch:
    sie war aber nicht zufällig ringerin oder armdrückerin? *g*

  23. Stoeps sagt:

    Carpe-Diem Tanten, RMB und ein gefaxtes Snickers…das war der Brüller heute morgen! Danke für den guten Kick zum Start in die Woche!

    Und btw jetzt weiss ich auch, warum Du den Gina-Lisa Bienchen-Blümchen Film geschaut hast! Frei nach dem Motto: „dumm fickt gut Ich steh auf Frauen mit Niveau!“ ts ts ts Herr Winkelsen…*ggg* oder liegts gar am gratis Vodka? Absolut?

  24. Julian sagt:

    Snickers geht ja noch. Stellt euch ma vor, sie hätte „Pudding“ gesagt! ;P

  25. si, senor, valderrama, ein verhuschtes verzärteltes kickerbübchen.
    er trug die kolumbianische version von vokuhila: allnaob (alles nach oben.) ich saß in caracas mal neben ihm, bei toni, unter der trockenhaube. ich weiß, wovon ich spreche.

  26. Ludowika sagt:

    Tja, ein heißes Date mit `ner Braut oder ein Kneipenabend mit den Kumpels: Die Verbindung von beidem scheint dem jungen MC noch nicht ganz geglückt zu sein. Ich weiß aber auch nur von ganz wenigen Glückspilzen, denen das bei ihrer Freundin/Frau gelungen ist. Bier bleibt eben doch Bier und goldenes Blatt bleibt goldenes Blatt …

  27. Herr Olsen sagt:

    „Snickers gefaxt…“ da musste ich ja erst bei Mundmische nachschauen.
    Wer kommt nur immer auf sowas?

  28. der kaiser sagt:

    Wieso ein Schlossresataurant? Sollte das Eindruck schinden Herr W.?
    Ich vermute am ende meinten sie Caros und nicht Carlos. Es sei denn ihr Bruder wäre plötzlich vorbei gekommen zum Simultanfaxen

  29. Sonja sagt:

    Sehr schön.

    Aber warum musste es das Schloss-Restaurant sein?
    Gibts bei Ihnen keine Kneipen oder wollten Sie die Gefahr spüren, die von so einer Kombination ausgehen kann?

    Und noch eine Frage:
    Hat es einen tieferen Sinn, dass der Balkon aus HACKFLEISCH ist?

  30. Robby sagt:

    „ein Snickers gefaxt“
    Oo – *lach*

  31. den snickers spruch kannte ich so auch noch nicht *g*

    und überleg mal, was wäre, wenn se echt pudding gesagt hätt! *lach*

  32. Promotante sagt:

    Goddegott, da tun sich ja wieder Abgründe auf…

    Was mal interessant wäre: Hat sich einer der Leser hier schon mal die Mühe gemacht, MC’s Frauen- oder Fast-Frauengeschichten hochzuzählen? Und falls ja, kommt da eine Zahl bei raus, mit der er Henry Miller oder Julio Iglesias Konkurrenz machen könnte?

    Haben wir hier vielleicht einen Statistik-Studenten mit zu viel Zeit unter uns?

  33. das goldenen blatt ist natürlich pflichtlektüre

  34. SETI-Blogger sagt:

    Frauen haben keine Verdauung! Und wenn, dann scheiden sie reinstes Rosenwasser aus.

  35. Patomate sagt:

    Ich glaube der Güterzug aus Darmstadt ist angekommen……

  36. José sagt:

    Ochmonics? Die Nachbarn von Alf? :D

  37. schaezle sagt:

    Kontaktanzeigen im Internet, wobei wir wieder beim Thema wären. Aber …öööhhh… in Sachen Decolteé widersprechen sich doch „deliziös und flach“
    *g
    wie ging die Geschichte damals weiter?

  38. ich habe die ganze zeit gerätselt, woher ich die ochmonics kenne. danke an jose. aber das mit dem snickers hat sie nicht wirklich gesagt! das sagen nicht einmal typen.

    ps: das mit dem gravatar-bild kriege ich nicht hin. ich bin zu blöd. ich mache schon mini-ausschnitte und gravatar macht mir aus den minis drei pixel … ich bin zu blöd. erstaunlich, eigentlich…

  39. mee sagt:

    Meine Fresse, ich ess nie mehr n Snickers (obwohl ich die Dinger eh fast nie anrührte …)

  40. elcario sagt:

    Ochmonics? Ich dachte das waren die Nachbarn von ALF…

    EDIT: zu lanbgsam…. Man sollte auch alle comments lesen

  41. Jörn sagt:

    Snickers gefaxt??? Ach Du „scheiße“! Ich hätte vermutlich die Gelegenheit genutzt und in ihrer Abwesenheit die Lokalität verlassen. Aber Fleischbalkon, Herr Winkelsen, Hut ab.

  42. Micha sagt:

    Snickers…..NEIN das hat sie nicht gesagt!!! Und wie hat der Abend dann noch geendet?

  43. zoee sagt:

    das muss ja wirklich eine weile her sein. wer hat denn heutzutage noch ein fax?

  44. zoee sagt:

    im übrigen: vielen dank für den „snickers-fax“-ausdruck. den habe ich gerade meiner tochter erzählt, die nächste woche mit ihrem vater in den urlaub fliegt. ich glaube, sie wird sehr viel spass damit haben! jedenfalls hat sie sich gerade halb totgelacht! :D

  45. Frau A. sagt:

    Ach. Sie machen jetzt auch in Internet Dating? Und ich dachte, ich wär hier allein mit meiner masochistischen Veranlagung.

  46. Smartlady sagt:

    HERRJE! Das ist ja ekelhaft! Die sollte doch wohl mal n Kerl werden…. und ich wüßte auch gerne, wie der Abend zuende ging?! Briefmarkensammlung – bei ihr? *würg*

  47. lelah sagt:

    Herr W.,
    da lese ich nun schon seit Wochen hier, aber heute wird mir zum ersten Mal wirklich schlecht.
    Danke für diese Story. Ich werde jetzt auf mein Abendessen verzichten.

  48. Bernardo sagt:

    Bei solchen Geschichten fehlt mir ja immer irgendwie das Foto zur jeweils beschriebenen Person…da überkommt einen doch die Neugier, wie wohl eine Frau aussieht, die sich Snickers faxen lässt (waren das nicht die Schokoriegel mit den vielen Erdnüssen…? Blaaargh…).

    Aber ich muss zugeben: Den Spruch kannte ich auch noch nicht…und bei aller prolliger Ekligkeit ist er doch wieder unerwartet kreativ. :-)

  49. creezy sagt:

    Nie kann ich mehr unschuldig ein Snicker angucken! ,-( *lmao* Ist der gut! Mit dem Spruch kann man ja jetzt jeden treffen, man kommt immer ganz schnell wieder aus der Sache raus …

  50. Jekylla sagt:

    Es soll ja Männer geben, die auf diese Ausdrucksformen bei Frauen stehen. Und es gibt mehr Frauen, die diese Ausdrucksweise drauf haben, als man glaubt.
    Ich kenne Gottseidank weder aus der einen noch der anderen Kategorie ein Exemplar persönlich. Und bin sehr dankbar.

    Und habe definitv vorgestern das letzte Snickers meines Lebens gegessen. Danke auch dafür.

  51. […] musste ich beim Winkel lesen, dass er ein Date hatte, bei dem die junge Dame folgendermaßen nach der Toilette fragte: “Herr Ober, wo kann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.