„Flocks“ – What Happens When Dancers Stop Moving Captured by Nir Arieli

Fotografen, die es absolut hervorragend verstehen, Anmut und Eleganz professioneller Tänzer perfekt in Szene zu setzen, haben wir Euch bekanntlich schon mehrfach hier auf WHUDAT präsentiert. Zu nennen wären da unter anderem, die imposanten Arbeiten von Haze Kware oder Anja Humljan. Gerade zu Beginn dieser Woche hatten wir mit „Cuba, the Ballet“ ein beeindruckendes Set von Omar Robles, der Ballet-Tänzer in des Straßen von Kuba ablichtete. Auch der in Brooklyn/NYC ansässige Fotograf Nir Arieli hat sich auf das Arbeiten mit Tänzern spezialisiert. In Rahmen des imposanten Projekts „Flocks“ zeigt Arieli seine Protagonisten allerdings in einem Zustand, der bewusst nicht deren eigentlichen Talent in den Fokus stellt. Zu sehen bekommen wir hier beindruckende Human-Sculptures aka Menschen-Berge. Einige seiner Arbeiten der „Flocks“-Reihe, welche zeitnah auch in der Daniel Cooney Fine Art Gallery in New York zu bewundern sein werden, gibt’s direkt hier unten. Kuckt doch mal:

With his series entitled Flocks, the photographer Nir Arieli has captured companies of dancers piled on each other, creating surreal tangle of human bodies sculpted by immobility. Some amazing compositions of dancers, usually characterized by energy and movement, revealing a complex sensuality and a fascinating languor.


[via ufunk]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.