Drake – „Views“ (Full Album Stream)

Drake Views Full Stream Cover WHUDAT

Zweieinhalb Jahre ist es jetzt schon her, dass ein offizielles Drake-Album rausgekommen ist und zweieinhalb Jahre bin ich jetzt schon Fan. Muss zugeben: es hat bei mir etwas gedauert, bis ich den kanadischen Monchichi gediggt habe, aber mit „Nothing Was the Same“ hat es bei mir dann endlich geklappt. Ich erinnere mich noch, wie ich die Pladde in Neuseeland rauf und runter gehört habe, vor Allen Dingen „Pound Cake“.

Es ist schon krass, was aus dem ehemaligen Soap-Darsteler geworden ist, der seinen ersten Rap-Versuch „Replacement Girl“ (zusammen mit Trey Songz) bereits vor 10 Jahren veröffentlichte und erst in 2009 mit der Single „Best I Ever Had“ einen Hit landen konnte. Inzwischen ist Drake (feature) durch fleißiges Arbeiten und durch das Abliefern von ausnahmslos hoher Qualität einer der größten Rap- und wohl auch Pop-Acts geworden. Nach weiteren Mixtapes („If You’re Reading This It’s Too Late“ und „What a Time to Be Alive“) und einem Beef mit Rapper Meek Mill, aus dem der Smash-Hit „Back To Back“ entstand und der Nummer „Hotline Bling“, die den letzten Sommer übernahm (und auch auf diesem Album vertreten ist), kommt nun heute das laaaaang erwartete Album und ein möglicher Meilenstein im HipHop – hier ist „Views“.

Ein 20 Track-starkes Projekt mit Features von Kanye West und Jay Z*, Popcaan, Kyla und Wizkid, Rihanna, PARTYNEXTDOOR und Future. Produziert wurde das Album u.a. von Noah „40“ Shebib, Maneesh, Kanye West, Boi-1da, Murda Beats, Nineteen85, Wizkid und Frank Dukes (eine Liste aller Autoren und Produzenten findet Ihr hier) und jetzt macht mal laut – new Drizzy:

„Views (previously „Views from the 6″) is the fourth studio album by Canadian rapper Drake. The album was released on April 28, 2016 by OVO Sound and Young Money Entertainment.“

Drake – Views // Full Stream

Drake – Views // Tracklist:

01 „Keep the Family Close“ (prod. Maneesh)
02 „9“ (prod. 40, Boi-1da & Brian Alexander Morgan)
03 „U With Me?“ (prod. 40 & Kanye West)
04 „Feel No Ways“ (prod. Jordan Ullman of Majiid Jordan)
05 „Hype“ (prod. Boi-1da, nineteen85 & Beat Bully)
06 „Weston Road Flows“ (prod. 40)
07 „Redemption“ (prod. 40)
08 „With You“ f. PARTYNEXTDOOR (prod. Murda Beatz)
09 „Faithful“ f. Pimp C & dvsn (prod. 40, Boi-1da & nineteen85)
10 „Still Here“ (prod. Daxz & 40)
11 „Controlla“ f. Popcaan (prod. Boi-1da, Supa Dups & Allen Ritter)
12 „One Dance“ f. Kyle & Wizkid (prod. nineteen85, 40 & WizKid)
13 „Grammys“ f. Future (prod. 40, Southside, Cardo & Yung Exclusive)
14 „Childs Play“ (prod. 40)
15 „Pop Style“ (prod. Sevn Thomas & Frank Dukes)
16 „Too Good“ f. Rihanna (prod. nineteen85)
17 „Summers Over“ (prod. Maneesh)
18 „Fire & Desire“ (prod. 40)
19 „Views“ (prod. Maneesh)
20 „Hotline Bling“ (prod. nineteen85)

*=Edit: Die „Pop Style“-Version mit den Parts von Kanye und Jay Z hat es nicht auf das Album geschafft. Gründe dafür (aus dem Zane Lowe Interview mit Drake):

„I just ended up going with my version of the song. Jay didn’t really do a verse. Really, Ye just sent it to me like that. Jay just did my first few lines for me… People want to hear Jay rap. I’ve expressed my admiration and respect for Jay countless times. Sometimes we just fall on opposite ends of the spectrum when it comes to the rap world.“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.