Denunzeros


Ich frage mich ja immer, was das für Leute sind, die es sich zum Beruf machen, andere anzuscheissen. Wie kann sowas passieren? Die Eltern müssen in den ersten Jahren ihrer Schöpflinge solange Haferbrei serviert haben, bis er/sie seine Geschwister respektive die Nachbarskinder verpetzt hat. Und wenn freiwillig ausgepackt wurde, gab´s frisches Weißbrot mit Nutella. Und konnten die Eltern aus einer durch das Kind aufgedeckten Ordnungswidrigkeit Profit schlagen, durfte der/die Kleine zur Belohnung am Freitag Abend Ede´s „Aktenzeichen XY“ gucken.

Nehmen wir die z.B. Testkäufer. Personen, die in Supermärkten verdeckt ermitteln, ob die Angestellten auch brav den aufgetragenen Vorgaben nachkommen. Sind absichtlich unfreundlich, bringen den Verkäufer zur Weißglut und erzählen später den entsprechenden Vorgesetzten, dass die Mitarbeiter nicht belastbar seien. Geben Trinkgeld und kontrollieren, ob dieses Geld auch ordnungsgemäß beim Chef angemeldet wurde. Wenn nicht: Diebstahl, Kündigung.

Oder meine liebsten Freunde: Die Politessen. Ich kann nicht verstehen, wie man es auch nur in Erwägung ziehen kann, den Job einer Zettelpupe anzunehmen. Man kann doch nicht den ganzen Tag auf der Strasse herumeiern und Kraftfahrzeuge aufschreiben, die Ihre Parkzeit um 10 Minuten überschritten haben. „Aber MC Winkel, bevor ich im Hartz IV-Programm lande, schreib´ ich doch lieber Zettelchen?!“, verkündet hier gerade einer anonym via ICQ. Ich sage: FALSCH! bevor ich Gehwegparker verpfeife, esse ich rohe Rattenleber. Oder Rosenkohl.
Nee, Rosenkohl niemals!

Gerichtsvollzieher. Vollstreckungsbeamte. Stehen mit Ihren grauen Gesichtern und weniger Persönlichkeit als Brandenburgische Hochzeits-DJs plötzlich in der Tür und verkünden, dass das Bußgeld längst überfällig sei und schreiben handschriftliche Mahnungsbescheide. Keiner mag Gerichtsvollzieher. Woher nehmen diese Leute die Motivation, Tag für Tag Zahlungssäumige zu überführen?

Kurz vor dem Verlieren meiner Unschuld lernte ich im Schwarzwald ein brasilianisches Unterwäschemodel kennen. Sie war 10 Jahre älter als ich, mit allen Wassern gewaschen und bot mir 27.000 Brasilianische Real (knapp 10.000€) für Geschlechtsverkehr. Ich besorgte gerade Himbeerkondome, Sprühsahne, Kabelbinder und leere Mini DV Videokassetten bei Lidl, als sie mir erzählte, ihr Vater sei in seiner Freizeit ehrenamtliche Zettelpupe in Rio und die Mutter arbeitet als Kontrolleurin in der Schadensabteilung einer Versicherung in Alcântara. Ich liess die Einkäufe fallen und lief so schnell ich konnte nach Hause. Ich rannte die 813km nach Kiel am Stück, partiell sogar übers Wasser (Elbe, Po, Weser, Nil, Titikakasee, Heidenberger Teich); Hauptsache ich musste diese Verräterin nicht mehr sehen!

Versteht mich nicht falsch. Mir ist bewusst, dass es Menschen geben muss, die im Staate für Recht, Zucht & Ordnung sorgen. Bis zu einem gewissen Grad ist das durchaus gerechtfertigt, vielleicht sogar wünschenswert. Aber Denunziantentum… freiwillige Anscheisser, die das aus Überzeugung und gerne tun? Das ist doch der Untergang des Abendlandes, liebe Freunde!

Kommentare

49 Antworten zu “Denunzeros”

  1. r0ssi sagt:

    aber em, das ist doch beste deutsche tradition! noch gestern abend habe ich erklärt, dass ich als rentner mit dem kissen unter dem arm im fenster den ehrenamtlichen parkplatzordner mache: „he sie da, da können sie aber nicht stehenbleiben!“ (wer ironie findet darf sie behalten)

  2. Michael sagt:

    Herrlich politisch unkorrekt.
    Ich meine aber auch, dass da viel persönlich erlebtes hintersteckt, noch über das Unterwäschemodel hinaus, oder? ;)

  3. gürtel sagt:

    …“und weniger Persönlichkeit als Brandenburgische Hochzeits-DJs..“ muahahhaa! herrlich sowas am freitag morgen! hast aber recht. kann auch nicht glauben, dass diese politessen das gerne machen. aber es gibt ja auch ausnahmen, die sich dann überreden lassen, nochmal gnade vor recht ergehen zu lassen. muss auch erwähnt werden. hatte ich schon einmal…

  4. glamourdick sagt:

    das unterwäschemodel arbeitet heute in einer rosenkohlküche in rotenburg.

  5. SyrelSnyr sagt:

    Übers Wasser, hm. Politisch unkorrekt, hmmm. Dazu fällt mir doch glatt ein Kalauer ein:
    Wie lautet die Antwort eines Homosexuellen wenn er 4 deutsche Flüsse nennen soll?
    Rhein – Inn – Main – Po
    Haha.

  6. Bloggsberg sagt:

    Wir wissen ja aber jetzt dank Wölkchen, dass man Politessen mit Pudding bestechen kann.

    Die übrigen Berufsblockwarte sorgen zumindest für eine gute Auslastung unserer Gerichte. Auch ein Stückchen Marktwirtschaft. Oder so.

  7. Bernhard_H sagt:

    Stimmt – wenn schon, dann selber was tun. Also nicht Abschleppdienst rufen, wenn ein Arsch auf deinem Garageparkplatz steht, sondern Vorschlaghammer&Flex. Selber schuld, warum steht er auch auf meinem Parkplatz. Seit es bei uns Mobile Parking (also Parkschein per SMS) gibt, hab ich kein einziges Mal mehr gelöhnt, übrigens.

  8. SyrelSnyr sagt:

    @Benutzer: JA! Das sind doch die schlimmsten von allen… >:)

  9. mS sagt:

    @ benutzer: nicht verwerflich, sondern absolut tödlich, wenn man sowas öffentlich zugibt! *muhahahaha*

    @mc: kann es sein, das du da irgendwelche schlechten erfahrungen gemacht hast….?

  10. novesia sagt:

    Rrrrecht und Ortnunk brauchen nunmal ihrrrre Soldaten!

  11. enrico sagt:

    Gerichtsvollzieher! Eine Aura der Macht umgibt sie. Sie suhlen sich im Elend der Anderen. Berauschen sich an der Hilflosigkeit, der Bettelei, der Verstörtheit und des Kein-Ausweg-Wissens derer, die nicht zahlen können. Sie sind herzlose Menschen, die anderen das nehmen, was ihnen lieb und teuer ist. Von denen stehlen, die ein bisschen abhaben wollen, vom großen Kuchen, der tagtäglich von Medien und Werbung gebacken wird.

    Oh, MC, ich schweife ab. Gibt’s noch Kaffee? Gern brasilianischen…

  12. Suedwind sagt:

    Einer der Gründe weshalb wir als Volk der Ordnungsliebe gelten…

    Ich muss hier weg! Hast du noch Platz im Handgepäck?

  13. eigenart sagt:

    Volle Zustimmung.
    Allerdings verwirrt mich Ihre sehr detaillierte Vorstellung darüber, wie so ein Denunziant heranwächst. Sowas fällt einem doch nicht einfach so ein… ;-)

    Naja, ich habe gerade extremst Bock auf ein Nutella-Brötchen. Vorher muss ich nur noch kurz die GEZ anrufen…
    Wo ist mein Adressbuch?

  14. Nomak sagt:

    01
    Cooles Pic für den Post.

    02
    Manchmal habe ich schon das Gefühl, dass Du das Stilmittel der Übertreibung nutzt…;-)
    Wie immer – cool geschrieben.

  15. Michael sagt:

    benutzer: Machen Sie so’n Scheiss wie den
    http://www.planet-punk.de/index.php?p=516
    ? Na dann kann ich verstehen, dass nur anonym gepostet wird…

  16. DraMaticK sagt:

    Na MC, wieder mal nen Knöllchen gekriegt? Hrhr…

  17. Giza sagt:

    Oha. Jetzt bin ich ja echt hin und her gerissen… Entweder laß ich hier den coolen MC-Anarcho raushängen oder bekenne mich…

    Ok, ich gebe es zu: Der wohl coolste Job der Welt ist bei der Autobahnpolizei! Ich mein, wie geil muß es sein, über die BAB zu nageln und Drängler und Rechtsüberholer zu jagen?! Wer sein zwergenwüchsiges Gemächt nur durch assoziale Fahrweise kompensieren kann, gehört nicht auf die Straße. Zack, Bumm!

    Allerdings teile ich Deine Ablehnung gegenüber GEZ-Kopfgeldjägern, MC.

  18. KleinesF sagt:

    Ich lasse mich gerade auf Gerichtsvollzieher umschulen. Nur einen halben Tag arbeiten und trotzdem Golf fahren.

  19. KleinesF sagt:

    Jetzt habe ich vergessen, eine Anmerkung über A. Paul Weber zu verfassen. Na ja, nun isses zu spät.

  20. Tja ich kannte auch mal Leute, die ihre Kinder darauf abrichteten, andere zu denunzieren. Das ist in bestimmten Bevölkerungsgruppen mit bestimmten Nachbarschaftskoalitionen leider normal. Und daher beziehen die staatlichen Stellen dann ihre Mitarbeiter. Ist ja zumindest ein krisensicherer Job. Und davon können sie ihre Kinder ernähren, die ebenfalls zu Monstern erzogen werden. The same procedure…

  21. SirDregan sagt:

    na was soll man denn sonst mit Leuten anfangen denen sowas Spaß macht? So jemand möchte ich im Büro nicht als Kollegen haben…

  22. mav sagt:

    Kurz nach dem verlieren Ihrer Unschuld… Das war ja direkt nach Ihrer Geburt. Das heißt, sie waren noch kein Jahr alt und das brasilianische Unterwäsche-Model war 10?

  23. sabbelheini sagt:

    wegen ihrem scheiss langen artikel hab ich verpasst, welcher elende kollege schon wieder den kaffee leer gemacht ohne neuen zu holen.

  24. viel schlimmer fand ich gestern abend den bericht auf kabel1 über die typen vom ordnungsamt, die verhindern, dass eintrittskarten vor’m kölner fussballstadion gewinnbringend vertickt werden!
    ganz ehrlich, für so ein geschäft brauchts immer zwei, einen der geld verlangt und einen der es bezahlt!
    die bezahlen sogar einen dafür, dass er die bei ebay angebotenen karten storniert!
    ich dachte die ganze zeit, wir leben in einer freien marktwirtschaft:
    angebot und nachfrage bestimmen die preise!
    wie gesagt, es gibt immer einen der verlangt und einen der bezahlt!

  25. undundund sagt:

    tsehe. rosenkohl ist aber auch sowas von ürgs.

  26. LordxRaven sagt:

    Der Mauerfall 1989 kam ja auch nur zustande weil die Stasi mit der GEZ zusammenarbeitete.

  27. chris do brasil sagt:

    Servus, wie nett… nur frage ich mich welche Versicherung in Alcântara ihren Sitz hat, die Stadt ist so verschlafend und klein, aber historisch voll interessant… hmmm, but who cares, schöne geschichte…
    abracos…

  28. mav sagt:

    Achso Herr Schreiner, so einfach ist das. Wenn zwei sich einig sind, dann dürfen die das auch machen, gell? Schwarzgeschäfte, Hehlerei, warum nicht auch mal einen Banküberfall… Ferner ordnet die „Soziale Marktwirtschaft“ das deutsche Wirtschaftssystem, nicht die „Freie Marktwirtschaft“.

  29. waschsalon sagt:

    und?! wie viel musst du diesmal zahlen?

    ps. ich mag rosenkohl.

  30. Fabi sagt:

    So leute gibts schon sehr lange, die haben spass daran, ich hab gelernt sie als normale menschen zu akzeptieren, muss ja.

  31. Ogi sagt:

    Thema Rosenkohl: Da gleichen sich unsere Geschmacksrezeptoren wohl. Ich bin der Meinung, Rosenkohl ist das einzig richtige Instrument zur Verdeutlichung des Begriffs „Ungenießbarkeit“. Rosenkohlesser sind Masochisten. Ganz klarer Fall.

  32. Finja sagt:

    ich will ne postkarte! (das bekommen sie jetz bis zu ihrer abreise in jeden eintrag!)

  33. Silka sagt:

    moin,

    es ist cebit. es kommen erinnerungen hoch. als schichtleiterin am Empfang musste ich mich mit unfreundlichen taxifahrern und natürlich gästen auseinander setzen.

    ich werde nie die geschichte vergessen als mir ein gast mit der bildzeitung gedroht hat, nur weil sie die telefonrechnung zu hoch empfunden hat. sie dachte wir hätten sie beschissen.
    die dame war wohl das erste mal im hotel mit telefon auf dem zimmer, denn es ist ja allgemein bekannt….na ja was solls.
    hat zwar nichts mit recht und ordnung zu tun aber das viel mir sofort ein.

  34. Silka sagt:

    und meine rechtschreibung habe ich auch vergessen ;-)

  35. kubelick sagt:

    mein lieblings gerichtsvollzieher besucht mich nicht mehr. er schickt nur briefe. (passiert in letzter zeit leider viel zu selten!)
    nun ja. er war mal da. ich habe ihn wieder weg geschickt. bares hatte ich nicht gerade da.
    »fahren sie ein auto?«
    »nun ja. eigentlich schon. aber die servoflüssigkeit tropft gerade arg raus und es macht beim einparken solche bestialische geräusche, ich lasse es lieber stehen.«
    »aha. und was hat das fahrzeug in der anschauffung gekosten?«
    »bitte wie?«
    »was das wagen wert ist?«
    »hat mir ein alter kumpel geschenkt.«
    »aha.«
    »ja, sie. es tut mir so leid, dass ich vergessen habe, unsere verabredung, meine ich…«

    da ich minimalismus liebe und lebe, investiere ich gut. ähnlich wie sie, mister wincle.
    der gerichtsvollzieher sitzt bei mir in der küche, breitet seine unterlagen auf einem eileen grey tisch.
    »ich sehe, sie haben nicht viel.« danebn steht ein steh-tolomeo.
    »nur das nötigste, wie sie sehen: tisch, 2 stühle«
    »ich darf doch die anderen zimmer sehen?»
    »aber natürlich, herr N«
    geht ins arbeitszimmer. eiermanngestell, eiermannplatte.
    »ja, also, ihr arbeitsplatz kann ich ihnen nicht wegnehmen.«
    »ja, das wäre kontraproduktiv. so kämen sie ja nie zu ihrem geld.«
    wasserkocher und toaster von porsche design.
    »sie sehen, schauen sie diesen relikt hier an, diesen armeseligen offen. eine einzige gazheizung habe in meiner wohnung.«
    »ja. also. wann können sie mir das geld geben?«
    »wann sie zeit haben, hier noch mal vorbei zu fahren.«
    termin ausgemacht.
    den 2. termin beschreibe ich lieber im club.

  36. Rationalstürmer sagt:

    Allen anderen Pest, Cholera und offene Hämorrhoiden an den Hals/Arsch, aber die Gerichtsvollzieher würd ich auch in Schutz nehmen wollen. Nach Herrn Kubelicks überaus unterhaltsamer Schilderung verzichte ich auf eigene Einzelheiten, will aber zu Protokoll geben, dass wenig amtliche Vermerke soviel Charme und Poesie versprühen wie Keine pfändbare Habe.

  37. b/w sagt:

    Die aller aller aaaallleeer lästigsten dieser, wie du sie so schön nennst, „Denunzeros“-Fraktion sind denunzierende Nachbarn; So hat mich die liebe GEZ seit meinem Umzug in die neue Wohnung bereits dreimal aufgesucht… „Ein anonymer Zeuge hat bestätigt, aus ihrer Wohnung TV- und/oder Radio-Geräusche gehört zu haben“ lautet jedes Mal die freundliche Begrüßungsfloskel des Beamten in Lederweste und Klemmheft unter´m Arm. Auch schön, wenn der Vermieter mich jede Woche anrufen muss, weil sich ein „anonymer Anrufer“ darüber beschwert, dass die Treppe nicht wie vereinbart Freitags, sondern Samstags gefegt wird… Ich werde schon wieder zu persönlich.

  38. Raphael M. sagt:

    „Recht“ – von mir aus. Kommt drauf an wer es definiert.
    „Ordnung“ – jederzeit gerne. Ich mag Ordnung.
    „Zucht“ – da hab ich ein Problem mit. Alleine das Wort treibt mir kalte Schauer über den Rücken, und ich muss an Orwell denken…

  39. Opa sagt:

    Ich liebe weder Verrat noch Verräter. Aber ich mag Rosenkohl

  40. Hank sagt:

    Das alles kann ich sofort unterschreiben. Get me a fucking pen now!
    Denunziantentum aber erfreut sich hier zu lande einer grossen Fangemeinschaft.

  41. Ich petze: Emme ist der Allergeilste. Damits auch alle wissen.

  42. @mav
    mal ganz langsam…es geht hier nicht um einen straftatbestand, wie beispielsweise den genannten banküberfall oder der hehlerei!
    arbeitsplätze werden auch nicht vernichtet und steuerhinterziehung findet auch nicht statt, also wem entsteht denn ein schaden, wenn eine karte statt für 5 €, für 30 € den besitzer wechselt???
    dem verein? ganz bestimmt nicht, der hat seine 5 € bekommen, mit denen er kalkuliert hat!

  43. mmh. leckere rattenleber. mc, du bist ein wahrer gourmet :)

  44. mav sagt:

    @Robert Schreiner

    Wenn’s eine Karte ist, soll es noch okay sein, wenn man über die versaute Moralität hinwegsieht, mit der die Karte zum 6-fachen Preis verkauft wird. Wucher und damit ungesetzlich wird es ja (leider) erst, wenn der Verkäufer eine Notlage ausnutzt. Allerdings sollte den Profi-Abzockern das Handwerk gelegt werden, die massenweise Karten kaufen, nur um sie hinterher überteuert an Fans zu verhökern. Denn natürlich entsteht dem Fan da ein Schaden. Er hätte seine Karte zum normalen Preis erstehen können, wenn sie nicht 20 Sekunden nach beginnendem Vorverkauf von diesen A****l****** weggekauft worden wären.

  45. bloggy style sagt:

    zettelpuppe

    die wienerInnen würden es wohl nicht kapieren … wie wäre es mit „schleich di, du parkschlampn“ …

    [via whudat.de | picture: einzeldienst.de ]

  46. Opa sagt:

    Also, lieber Herr MC Winkel, so wird das natürlich nix mit dem „Wetten dass“. Meinen Termin mit dem Sprecher des Seeheimer Kreises habe ich deshalb gerade abgesagt.

    Ins Fernsehn wollen und dann zulassen, wie sich Ihre Leser da schamlos über die GEZ auslassen. Ich habe das Gefühl, Sie müssen von Herrn Gottschalk noch einiges lernen. So kommen Sie nicht mal ins Dritte; wer soll Sie denn bezahlen? Lappen weg, frauenfeindliche Äußerungen (politessenmäßig inkorrekt) und den Verband deutscher Rosen- bzw. Kohlzüchter gegen sich. Ts ts.

  47. Jochen sagt:

    MC, was haben Sie gegen Rosenkohl. Er ist das Zaubermittel deutscher Kultur. Oder meinen Sie, die Zettelpupse schiebt freiwillig Dienst an der frischen Luft.

  48. kubelick sagt:

    mister stormy weather,

    aller dings. jedoch, augen auf bei wahl des berufs und geschlechts. ich meine, das eine wie das andere steckt immer in den knochen, auch bei einer um »schulung«.

  49. […] Also zurück nach oben. Oh, Fortuna hat heute tatsächlich Hitzfrei: Menü A = Gefüllte Gans mit Rosenkohl. Rosenkohl hat der Teufel gemacht, eher wiederkäue ich mein re-erwürgtes Kaugummi! Menü B: Griechische Rinderleber Alanya. Das Küchenteam ist ja wieder besonders witzig heute. Seitdem der mißmutige Diplom-Geograph hier sein Haushaltsgeld aufbessert werden die hier echt komisch. Wieder nur Mist zu essen, was hab’ ich auch erwartet. Also gut, dann gibt’s heute wieder den Apachenpimmel mit Pommes. “Einmal Currywurst-Pommes bitte!”. “Ah, sie meinen den Vitamin-Teller!”, sagt sie und lacht. Fast so dämlich wie Beate. Kriegen die hier Pokale oder Sonderzuwendungen für’s Platz-Wiehern? Und das mit der “Freundlichkeit am Gast” hat sie nach ihrer letzten Softskills-Schulung wohl auch gänzlich fehlinterpretiert, sollte lieber die Schnauze halten. Der Vitamin-Teller jedenfalls ist auch beim 20sten mal nicht witzig. “Jaja, hehehe, Vitaminteller, nä. Ich verstehe, sie meinen bestimmt wegen des hohen Nährwertes, nicht wahr? Hehe, ja, nicht schlecht. Einmal dann bitte!”. Mal gucken, ob ich aus dem Kaugummi zwei machen kann. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.