Brief an den Vermieter wegen Rotzerei


Aufgrund dieses Vorfalles ein weiterer Brief an die Vermietungsgesellschaft. Hoffentlich gibt´s hier jetzt keine Probleme bzgl. der Treppenhausputzparty am 16.07.:

Sehr geehrte Frau Z***,
leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es am Samstag (23.04.) oder in der Nacht vom Freitag (22.04.) auf den Samstag (23.04.) erneut zu einer Rotz-Attacke gegen mein Fahrzeug gekommen ist. Wie gewöhnlich standen 4 oder 5 Fahrzeuge direkt vor dem Haus und nur bei meinem Fahrzeug wurde auf das Fenster der Beifahrerseite bespuckt. Außerdem sei zu vermerken, dass mein Nachbar Herr B*** von mir am Samstag gegen 12.30h apathisch ins Leere schauend auf der R***strasse in Richtung unserer Strasse in stark schwankendem Zustand gesehen wurde.

Zuletzt passierte es vor ca. 5 Wochen, als nach einer lautstarken Sportschau-Feier am Samstag Abend bei der Familie B*** einer der betrunkenen Gäste bzw. die Gastgeber selbst gegen 20.30h die Wohnung verliessen. Als ich gegen 21.00h meine Wohnung verliess, sah ich einen widerlichen, großen Rotzfleck auf dem hinteren Beifahrerfenster meines KFZ, der aufgrund seiner Feuchtigkeit erst einige Minuten alt sein konnte. Ich habe die Rechnung für die Reinigung des Fahrzeuges in Kopie der Familie B*** mit der Bitte um Ausgleich zukommen lassen, wie vermutet kam aber eine Ablehnung mit dem Kommentar „Wir haben damit nichts zu tun“ postwendend zurück.

Wie Sie aus Ihren Unterlagen entnehmen können, wurde mein KFZ in der Vergangenheit regelmäßig (ca. 1x die Woche) bespuckt, bis ich den Herrn B*** dabei in flagranti erwischt habe. Nach einer Aussprache in Ihrem Hause hörte dieses Verhalten dann für einen längeren Zeitpunkt auf. Jedoch kam es zu anderen Übergriffen, unter anderem hat Herr B*** mir Schläge angedroht, weil ich beim gemeinsamen Schneeschieben auf dem Hof hinter dem Hause nicht teilgenommen habe. Außerdem hat Herr B*** eines Vormittages vor ca. einem Jahr im Alkoholrausch mit seinen Fäusten massiv gegen die Eingangstür meiner Wohnung geschlagen und dabei undeutliche Laute von sich gegeben. Später entschuldigte er sich zwar dafür, dennoch blieb ein bitterer Nachgeschmack. Und jetzt geht dieses Gerotze wieder los.

Sehr geehrte Frau Z***, ich sehe derzeit keine andere Möglichkeit, als Herrn B*** bei der lokalen Polizeibehörde anzuzeigen. So kann es einfach nicht weitergehen. Ich habe Proben der getrockneten Rotze vom KFZ genommen und werde einen DNA-Test durchsetzen, damit Herr B*** erneut als Täter identifiziert wird. Außerdem werde ich ab sofort an Wochenenden meine Kamera in der Wohnung so platzieren, dass unsere Autos im Fokus sind. Ihr bereits angesprochenes Vorhaben, sich erneut bei Ihnen im Hause zusammen zu setzen, würde aktuell keinen Sinn ergeben, da die Täter Ihre offensichtlich im Alkoholrausch begangenen Taten abstreiten.

Dieses Schreiben soll lediglich Ihrer Information dienen. Sobald ich Herrn B*** die o.g. Taten rechtskräftig nachweisen kann, werde ich mich bezüglich einer weiteren Abmahnung bei Ihnen melden. Mein Vorhaben, am 16.07. eine Hofparty für einige Freunde und meinen Nachbarn stattfinden lassen zu wollen, besteht weiterhin. Über eine kurzfristige Stellungnahme zu meinem Brief vom 15.04.2005 freue ich mich und verbleibe,

mit freundlichen Grüßen,
MC Winkel

Kommentare

10 Antworten zu “Brief an den Vermieter wegen Rotzerei”

  1. pikas sagt:

    ähm … is nich dein ernst, oder? sowas kann böse enden. und zwar damit, dass eines abends überraschend ein kamerateam von rtl2 oder kabel1 vor deiner wohnungstür steht. dann tauchst du in schlabberiger freizeitkleidung, unkenntlich, aber lächerlich gemacht in irgendeiner explosiv- oder brisant-böse-nachbarn-reportage auf und dein guter ruf als coole sau ist perdü.

    sowas löst der mann von welt doch eleganter. hast du keine gewaltbereiten russen in deinem bekanntenkreis?

  2. DON GIZA sagt:

    Tagsen… Cooler Brief und cooles Shirt! Wer hat das nur wieder gelayoutet? ;)
    Ach ja, wieso hast du den Namen im 2.Absatz nicht ge-Xt? ;)
    DON

  3. MC Winkel sagt:

    Ich habe gar keine schlabberige Freizeitkleidung, Herr Pikas! Trage auch in meiner Freizeit ausschließlich Maßanzüge.

    Gewaltbereit Russen hätte ich. Die wollte ich mir aber für die wirklich wichtigen Fälle aufbewahren…

    @ Giza: Geil, nä! :) Das mit dem Namen ist erledigt…

  4. mundgeblasen sagt:

    So langsam wird´s interessant. Sind Sie rechtsschutzversichert, Herr MC? Falls eine Live-Rotzflug-Aufnahme zu bewerkstelligen ist, wäre eine kostenpflichtige Abmahnung fällig.

  5. GL sagt:

    Da lob ich mir doch meine Nachbarn. Die wischen aus reiner Boshaftigkeit jetzt immer um meine Fußmatte rum, statt sie anzuheben. Verletzend is das ja schon, aber ich hab n dickes Fell… :-)

  6. elien sagt:

    Vergiss nicht ein Schild anzubringen: „Dieser Bereich wird zu ihrer eigenen Sicherheit periodisch von Kameras überwacht. Whudat!“.

    Sonst gibt’s nacher noch Ärger ;)

  7. tyce sagt:

    die idee mit dem kamerateam finde ich gar nicht schlecht. mach‘ aber dann doch bitte was total idiotisches damit stefan raab ein lied daraus machen kann. maschendrohtzaun oder knallerbsenstrauch…. das macht dich berühmter als du es schon bist.

  8. Mela sagt:

    Gibt es das Shirt eigentlich auch real?

  9. […] – Webcam (zweiter Button von links): Habe ich nicht. Sollte dieses Tool gut ankommen und ich lasse es drin, überlege ich, ob ich nicht eine Webcam in Richtung Parkplatz installiere. So sehe ich, ob die Nachbarn wieder gegen mein Auto spucken. Optional könnte ich die Webcam auch in meinem Badezimer installieren. Aber das will ja kein Schwein sehen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.