„Bridging Home“ Traditional Korean Home Twisted between two Homes in Liverpool (4 Pictures)

Der koreanischen Künstler Do-Ho Suh kennen die aufmerksamen WHUDAT-Leser inzwischen, das ist der Typ, der kleine Häuser in, auf oder zwischen andere Häuser baut (zuletzt hat er ein Haus auf die UCSD’s Jacobs School of Engineering bauen lassen). Heute geht es nach Liverpool, da hat Do-Ho Suh nämlich gerade ein kleines, was die Architektur betrifft traditionell koreanisches Haus zwischen zwei „Standard-Gebäude“ gepflanzt. Dieses Artwork untersucht laut Do-Ho Suh die Beziehung zwischen Individualität, Kollektivität und Anonymität. Weitere Bilder gibt es nach dem Jump:

„Korean artist Do-Ho Suh has been famed for his ironic placement of structures. For this use, placed an ironic juxtaposition of a small, culturally accurate home in between two Northern English homes.“



___
[via dyt]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.