banana

Bananen sind Bananen. Gelb, dicke Schale, leckeres Innenleben, eine von Ossis immer noch heißbegehrte Südfrucht. Ist glaub´ ich die einzige Frucht mit eigenem Fettgehalt, von daher nicht zwingend Diäten kompatibel. Delicious, wie ich finde – mehr aber auch nicht.
Wenn ein Unternehmen zu viel Geld hat, beauftragt es gerne mal überflüssige und überbewertete Werbeagenturen mit der Markenetablierung. Sowas funktioniert immer. Jeder kennt „SONY“ (geile E-Geräte jeglicher Art), „NOKIA“ (der finnische Knollenbauer schlechthin) oder „Porsche“ (gibt Minimalgenitaliern seit Jahrzehnten neuen, leider partiell überkandidelten Lebenswillen). Genannte Unternehmen haben auch ein entsprechendes Produktportfolio, wie aber kommuniziere ich eine Bananenmarke?


Gestern gesehen: Der neue Chiquita-Werbespot. 2 vermeintlich stylische Neopunks sitzen in einem schlecht besuchten Club an der Bar, einer der beiden (nennen wir Ihn Outfit bezogen „Bee Jay Cee“) pult an einer Banane herum. Der Freund (heißt dann mal Clay Dee Ray) fragt, wie es denn kommt, dass Bee Jay eine Banane isst. Eigentlich geht Clay Dee wohl davon aus, dass leere Clubs nur Besaufen oder Verpissen implizieren können. Aber Bee Jay ist cooler: „Das ist keine Banane; ich esse eine ‚Chiquita‘!“. Clay Dee versteht die Welt weniger als bei seiner Beschneidung, damals, einige Monate nach seiner Geburt und guckt dümmer aus der Wäsche als R.Kelly nach dem Vorführen des gegen Ihn aufgetauchten Beweismaterials. Bee Jay ahnt dieses und weiss Clay Dee aufzuklären: „Das da,“, Fingerzeig auf einen adrett in weiss gekleideten Mittdreißiger, spaßig bouncend auf der Tanzfläche, „das ist eine Banane!“. Clay Dee hört seinem Freund aufmerksam zu. „Und das da,“, Fingerzeig auf die tanzende Brünette, deren Östrogenspiegel den renomiertesten Gynäkologen ein ungläubiges Staunen auf die Stirn zaubert, „das ist eine ‚Chiquitta‘!“. Bee Jay freut sich selbst über seine gekonnt metaphorisch formulierte Ausführung. Was er nicht weiss: Clay Dee ist eigentlich der Mann wie Manfred! Er versteht die Welt wie Lenny Kravitz das Kamasutra. ‚Chiquita‘ kann nur scheiße sein! Denn:
Was ist schon eine brünette Zahnarzthelferin, affektiert im H&M Abendkleid für 19,95€ gegen den Rhythmus tanzend, die Rachel Aziani imitiert, zuhause allerdings spanischen Verkehr und ? tergo verbietet, gegen diesen Mann: Don Dougie! Weiße Ganzkörper-Discodesignerkombi, Attitüde scheißegal, da schön besoffen, sich herrlich amüsierend und immer wieder durch perfekte Ausfallschritte in seiner Gute-Laune-Choreografie auffallend… Dieser Typ weiss so dermaßen Bescheid, mehr als Michael-Ammer-Groupies mit Schenkelsperre, mehr als Spengemann nach dem Promiboxen – und sicherlich auch mehr als die Chiquita-Werbeagentur. Üben! :-)

Kommentare

2 Antworten zu “banana”

  1. Cee Dee Rayson sagt:

    :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.