Anamorphic Typographie [Bilder|Film]

Bilder und Installationen, die man nur unter einem bestimmten Blickwinkel erkennt, werden als „Anamorphose“ bezeichnet, was ich auch erst vor ein paar Monaten lernte. Ich hatte solch anamorphosischen Wahnsinn hier auch schon ein paar Mal in den Links, aber die Arbeiten von den Designern Joseph Egan und Hunter Thomson von der Chelsea School of Art and Design setzen da nochmal einen drauf, wie ich finde. Dieses Projekt untersucht die Beziehung zwischen Architektur und Grafikdesign und war gleichzeitig die Abschlussarbeit der beiden Herren. Weitere Bilder und einen (sehr kurzen) Film gibt es nach dem Jump:



Als Film:


___
[via]

Kommentare

4 Antworten zu “Anamorphic Typographie [Bilder|Film]”

  1. Sumit sagt:

    Davon hab ich mittlerweile schon SOOOOOOOOOO VIELE gesehen dass es irgendwie schon nichts besondres mehr is. Auch wenn ich das im Leben nich hinbekommen würde.
    Aber bzgl Point of View könnte dich das hier interessieren:
    http://www.sumit-online.de/2010/3d-street-art/
    Wenn dus nich eh schon lang hier irgendwo gepostet hast (hab da doch kein Überblick :O )

  2. Sumit sagt:

    PS.: Mir is eingefallen wie ichs hinkriege. Mit Beamer irgendwo in Ecken strahlen, abpausen, Beamer weg, angeben!

  3. Jule sagt:

    …sowas macht mir Angst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.