6lack – „Free“ (Official Video)

6lack_Free_Musikvideo_BB_WHUDAT.jpg

6lack ist das neue Schwarz! – zumindest in Amerika. Vor einigen Wochen heulte ich mich bei einer Freundin darüber aus, dass meine Playlists mich langweilen und ich dringend neue Musik bräuchte. Sie sagte einfach nur: „Dann hör dir mal diesen Newcomer aus Atlanta an. Ich glaube der heißt „6lack“ oder so.“ Gesagt, getan. Dass sie mir mit dieser Empfehlung eine neuen Lieblingskünstler schenkte, war ihr wohl gar nicht klar…

Ende letzten Jahres dropte 6lack (ausgesprochen: black) sein Debütalbum „Free 6lack“ und schaffte es ins Rolling Stone Magazin. Dort wurde berichtet, dass man diesen vielversprechenden Newcomer unbedingt im Auge behalten soll. Support gibt es auch von ganz oben: Bryson Tiller bekennt sich als Fan, Jhene Aiko nimmt einen Track mit ihm auf und The Weeknd lässt ihn Teil seiner „The King of the fall – Tour“ in Nordamerika werden. Ein wahnsinniges Feedback. Allerdings genoss der 24 jährige diese Art von Aufmerksamkeit nicht von Anfang an. Ihr müsst wissen, dass er im Jahre 2011 zu Beginn seiner Karriere durch einen Knebelvertrag in einem kleinen independent Label gefangen war und dort nicht die Musik produzieren konnte, die er wollte. Denn wie es in der Musikbranche leider üblich ist, wird nur das produziert,  was auch Radiotauglich bzw. Profitbringend ist. Die Vorlieben des Künstlers bleiben auf der Strecke. Nach einem langen Kampf gelang es ihm schließlich sich von seinem alten Label zu befreien und von Interscope Records gesigned zu werden.

Befreien ist ein gutes Stichwort, denn vorgestern dropte 6lack ein neues Musikvideo zum Song „Free“. Im Track geht es darum, dass er in einer Beziehung gefangen war, die ihn einfach nicht glücklich machte. Im Video ist zu sehen, dass die betroffene Frau sich fest um 6lack schlingt und ihn nicht loslässt, auch wenn er wenig begeistert von dieser Situation zu sein scheint. Um seine Gefangenschaft bildlich darzustellen, verfängt er sich in einem Spinnennetz. In der letzten Szene wird auch die Frau als gigantische Spinne dargestellt. 6lacks einzige Möglichkeit zu entkommen ist das Haus und alles um sich herum in Brand zu setzen.

6lack_Free_Musikvideo_Cover_WHUDAT.jpg

Ich vermute, dass die Frau in dem Video eine Metapher für sein altes Label ist. Denn genau wie in dieser Beziehung war er auch in seinem Label gefangen und konnte sich musikalisch nicht entfalten (als würde er in einem Spinnennetz hängen). Der Titel des Songs und auch des Albums sind ein Statement: 6lack ist FREE und macht jetzt endlich die Musik, auf die er Bock hat. Und scheinbar kommt sein eigener und neuartiger Stil an.

Ich bin jetzt schon ein großer Fan seiner Arbeit. Wahrscheinlich liegt das daran, dass er mich mit seinen melancholischen und deepen Tracks ein bisschen and den früheren The Weeknd (Zu Trilogy und Kissland Zeiten) erinnert. Ich bin gespannt wie sich seine Karriere entwickeln wird. Auf jeden Fall lohnt es sich, ihn im Auge zu behalten. Unten gibt es für euch noch das Video zur neuen Single „Free“.

Kommentare

Eine Antwort zu “6lack – „Free“ (Official Video)”

  1. Matheos sagt:

    Danke für meinen neuen Lieblingsartis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.