Action Against Hunger Spain: The Share Experiment

Wundervolles Projekt der „Action Against Hunger“ in Spanien: zwei Kinder, zwei Essensglocken und nur eine mit Nuss-Nougat-Creme bestrichene Weißbrotstulle. Was werden die Kinder wohl tun? Wer sich überraschen lassen möchte, liest ab hier nicht weiter, ich spoiler mal: alle 20 Kinder teilen! Weil Kinder die besseren Menschen sind, simple as that. Dieses Projekt fragt also:

„We launched this experiment to study the behavior of children when faced with an uneven reality. To share or not to share? The answer for children comes naturally: out of 20 kids who participated, all of them decided to share. If it’s so natural for children, why do we sometimes find if difficult to do?“



___
[via Maik]

Pin It

Facebook Comments:

Kommentare

8 Antworten zu “Action Against Hunger Spain: The Share Experiment”

  1. uiuiuiui8 sagt:

    GENIAL

    AntwortenAntworten
  2. Addliss sagt:

    Weil Kinder die besseren Menschen sind, simple as that.

    Und wie erklärst du dann Mobbing in der Schule? Also, ich kenne genug Beispiele, wo simples Hänseln (muss ja nicht gleich Mobbing sein), deine Aussage durchaus in Frage stellen könnte. Was ist mit Streit unter Kindern um das Spielzeug, mit dem der eine spielen möchte, der andere aber auch? Sind Kinder wirklich die besseren Menschen oder sind sie einfach nur (noch) anders als Erwachsene?

    Ich wollte das nur mal gesagt haben. Ansonsten aber schöne Kampagne! Denn das Ziel zählt ja: Wir sollten alle mehr teilen. :)

    AntwortenAntworten
  3. Thomas sagt:

    Klappt im Video wahrscheinlich, weil es nur ein blödes Sandwich ist. Wäre es ein Super-Squishy wäre es mit dem Teilen schon anders. Und wenn, dann haben Kinder eine sehr genaue Vorstellung von 50:50. – Und jaja, gnägnä, trotzdem ne nette Botschaft …

    AntwortenAntworten
  4. Oke sagt:

    Oh, die Kinder teilen, aber trotzdem sind wir so böse zur Dritten Welt..wie passt das zusammen?

    Weil hier Äpfel mit Birnen verglichen werden. Gesellschaften werden nicht jeden Tag neu vor die Käseglocke gesetzt und sind überrascht, dass sich darunter das Niveau einer modernen Industriegesellschaft befindet. Daran sind wir gewohnt.

    In die Sprache des Experiments übersetzt: Man gebe einem Kind jeden Tag diese zwei Nutellaschnitten. Nach tausendmal satt werden wird ihm auf einmal ein Kind zur Seite gesetzt. Die Käseglocke geht hoch, die zwei Schnitten tauchen auf, daneben das fragende Gesicht des anderen, der nichts bekommt. Was tut das Kind? Was tun wir? Genau…

    AntwortenAntworten
  5. Gergo J. sagt:

    @Oke: Zustimmung! Genauso passt das zusammen.

    Wenn man Menschen, auch Kindern, nur lang genug beibringt das Unrecht Recht ist, dann sehen sie das Unrecht nicht mehr (ein).

    AntwortenAntworten
  6. BenZol sagt:

    Teilen ist toll und richtig. Punkt. Danke für’s Teilen mc!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Ein normaler, 39jähriger Mann vs. Jared Leto [1 Bild]
Passanten in LONDON gefragt: welchen Song hörst Du gerade? [Clip]
Geeks meet their Idols - Photoset (8+1 Bilder)
Winter-Rant 2012 - 26°C für die Menschen, allday everyday!
Serdar Somuncu & Marcus Staiger im Gespräch (zqnce - Clip)