Zwei der erfolgreichsten R&B Künstler auf Spotify

The Weeknd

Die unglaubliche Karriere von The Weekend begann im Jahr 2015 mit dem Song „The Hills“ und „Can’t Feel My Face“. „The Hills“ erreichte sogar Diamant-Status in den USA. Um diesen Status zu erreichen muss eine Single über 10 Millionen verkauft werden. The Weeknd hat mittlerweile so viele Platin-Singles, dass wir in diesem Artikel nur die Singles mit Diamant-Status aufzählen werden. Nach „The Hills“ schaffte es sein Lied „Starboy“ aus dem Jahr 2016 in Kanada Diamant-Status zu erreichen. Die folgenden Jahre brachte The Weekend nahezu ununterbrochen Hits raus, die Platin-Status erreichten, bis dann 2019 die Sensation folgte.

The Weeknd ist einer der erfolgreichsten R&B-Sänger aller Zeiten. Sein Lied „Blinding Lights“ konnte seit der Veröffentlichung Ende 2019 insgesamt über 2.334.639.654 Streams sammeln (Stand Juni 2021). Es erreichte in Deutschland und Kanada Diamant-Status und chartete in den USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1. Damit ist es nicht nur das erfolgreichste Lied der letzten drei Jahre, sondern auch das zweitmeistgestreamte Lied aller Zeiten (auf Spotify). Nur „Shape of You“ vom britischen Sänger Ed Sheeran wurde häufiger gestreamt. Inzwischen kommt The Weeknd auf über 68 Millionen monatliche Hörer*innen und ist damit Platz 3 der meistgehörten Künstler weltweit (Stand Juni 2021).

Aber wie kann das sein, dass ein Lied was erst im November 2019 erschien, jetzt schon das zweitmeistgestreamte Lied aller Zeiten ist? Das liegt besonders daran, dass Spotify in letzter Zeit enorm mit Werbeaktionen wie kostenlosen Probemonaten und ähnlichem lockt. Während es früher noch nur einen Spotify Probemonat gratis gab, gibt es inzwischen drei Monate gratis. Das lockt natürlich extrem viele neue Hörer an, die in ihren drei kostenlosen Monaten soviel hören wie nur irgendwie möglich. Insgesamt hat Spotify inzwischen über 350 Millionen Nutzer, davon nutzen 150 Millionen Premium. Premium kostet monatlich circa 10 €, dafür hat man aber keine Werbung mehr zwischen den Liedern und auch keine Werbebanner mehr.

Das neue Bonus-Marketing Spotifys erinnert stark an das Marketing der Online-Casino-Branche, bei denen die großen Online Casinos ihren Kunden ebenfalls großzügige Boni bieten, um neue Spieler zu generieren. Inzwischen gibt es ganze Websites, die Übersichten über die besten Online Casino Bonus Angebote erstellen, um Nutzern einen guten Überblick über die zahlreichen Angebote zu verschaffen. Dann können neue Spieler sich direkt ein Casino mit einem hohen, fairen Bonus aussuchen, bevor sie mit dem Spielen anfangen. Außerdem liefern diese Seiten natürlich noch weitere Informationen, sodass jeder ein Online Casino finden kann, das zu ihm/ihr passt.

Ähnlich wie bei der Musikindustrie, wo Plattformen wie Spotify heute die verschiedensten Genres und Musiker abdecken, gibt es inzwischen auch Online Casinos und Slots für jeden Geschmack. Die beliebtesten Lieder und die beliebtesten Slots haben die Gemeinsamkeit, dass sie viele verschiedene Geschmäcker treffen. Einige Spiele sind dabei so beliebt, dass sie in mehreren Casinos angeboten werden. Dazu zählen unter anderem Slots wie Book of Dead und Sweet Bonanza.

Auch die beliebte Live-Streaming-Technologie hat in beide Branchen Einzug erhalten: Auf Spotify können inzwischen teilweise Konzerte live im Stream angeschaut werden. In Online Casinos wie Whamoo können Spieler hingegen live Baccarat, Blackjack oder auch Roulette gegen einen Croupier spielen. Dieser wird in Echtzeit per Livestream auf den Bildschirm des Spielers übertragen und kann so mit dem Besucher interagieren. Auch bei Sportwetten im Casino ist diese neue Technologie beliebt, da hier live auf Spiele gewettet werden kann, während man das Spiel schaut.

Jason Derulo

Jason Derulo ist seit 2009 ein enorm erfolgreicher R&B-Sänger. Mit seinen Singles „Whatcha Say“ und „In My Head“ ging er über fünfmal Platin in den USA und war auch international enorm erfolgreich mit mehreren Platin-Schallplatten in Großbritannien und mehreren Gold-Schallplatten in Deutschland und Österreich. Im Jahr 2010 folgte mit „Ridin‘ Solo“ ein weiterer Welthit. Alle drei Songs konnte man auf dem nach sich selbst benannten, 2010 veröffentlichten Debütalbum „Jason Derulo“ finden. „Whatcha Say“ kommt inzwischen auf über 380 Millionen Streams auf Spotify, obwohl die Plattform damals gerade erst gegründet worden war und nicht einmal 10 Millionen Nutzer hatte.

Oft werden Künstler mit einem solchen Start schnell wieder vergessen und werden zu einem sogenannten One-Hit-Wonder. Bei Jason Derulo ist das anders. Seit seinem erfolgreichen Start 2009 schaffte er es fast jedes Jahr wieder einen Hit zu produzieren. Im Jahr 2011 folgten auf seinem neuen Album „Future History“ gleich wieder drei weltweit erfolgreiche Hits: „It Girl“, „Don’t Wanna Go Home“ und „Breathing“ wurden alle international erfolgreich, wobei „Breathing“ allerdings in den USA keine Erfolge verzeichnen konnte. „Don’t Wanna Go Home“ schaffte es in Großbritannien sogar auf Platz 1, in den USA reichte es nur für Platz 14.

2013 folgte sein drittes Studioalbum „Tattoos“ auf dem sich wieder drei Hits befanden, darunter seine erfolgreichste Veröffentlichung „Talk Dirty“, die sich insgesamt 6,3 Millionen-mal verkaufte. Das Lied ging in den USA, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz Platin. Die Single hat auf Spotify inzwischen 470 Millionen Streams, obwohl Spotify im Jahr 2013 noch quasi keine Nutzer hatte. Im Jahr 2014 wurde es relativ ruhig um Jason Derulo, aber auch dieses Jahr schrieb er mit „Wiggle“ einen weiteren Welthit, der es in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Top 10 schaffte und Gold und Platin ging.

In 2015 folgte Jason Derulos aktuell letztes Studioalbum „Everything Is 4“, hier wurde der Song „Want to Want Me“ ein weltweiter Hit, er schaffte es in vielen europäischen Ländern und in den USA in die Top 5 der Charts. Danach kam kein Album mehr, aber mit „Swalla“ und „Tip Toe“ veröffentlichte Jason Derula im Jahr 2017 noch zwei Hits, die besonders in Deutschland extrem beliebt waren. Zuletzt folgte der absolute Knaller im Jahr 2020, als „Savage Love (Laxed – Siren Beat)“ von Derulo erschien. Das Lied wurde ein unfassbar erfolgreicher Hit, es ging in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz Platin und schaffte es in allen 5 Ländern auf Platz 1 der Charts.

Auch auf Spotify ist „Savage Love (Laxed – Siren Beat)“ das erfolgreichste Lied von Jason Derulo, es kommt auf über 780 Millionen Streams (Stand Juni 2021). Mit über 38 Millionen monatlichen Hörern ist Jason Derulo einer der erfolgreichsten R&B-Künstler Spotifys und das, obwohl ein Großteil seiner Hits erschien, als Musikstreaming noch nicht von der breiten Masse genutzt wurde.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Tags: ,