Yoga per Online-Video zu Hause machen – das sind die Vorteile

Was uns das Internet alles möglich macht, ist wirklich beachtlich. Sämtliche Erlebnisse werden inzwischen digital zur Verfügung gestellt, um sie direkt zu Hause zu erfahren. Wenn die Yogis aus Indien vor Jahrtausenden erfahren hätten, dass man Yoga einmal vor einem Bildschirm praktizieren würde, hätten sie wohl kräftig den Kopf geschüttelt. Während einige zwar bemängeln, dass es beim Online-Studio an der richtigen Atmosphäre in der Gruppe fehlt, sprechen dennoch eine Vielzahl an Vorteilen dafür, mit einem Online-Studio bzw. Videos Yoga zu Hause zu praktizieren. Ich selbst mache seit Jahren Yoga und setze dazu auf die schiere Vielfalt an Videos, die online bereitstehen. Zwar ist es eine nette Abwechslung, ab und zu auch im Studio eine Klasse zu besuchen, dennoch kommt nichts an meine Heim-Praxis heran.

Erlebnisse lassen sich in den eigenen vier Wänden nachstellen

Im Netz stehen uns inzwischen so viele verschiedene Erlebnisse zur Verfügung, die wir einfach, ohne das Haus zu verlassen, in den eigenen vier Wänden erleben können. Das ist beachtlich und bringt uns von Sport über Kultur bis zur Unterhaltung sämtliche Aktivitäten ins eigene Wohnzimmer. So etablieren sich inzwischen immer mehr Online-Yoga- und -Fitness-Studios, wie etwa Gymondo oder Yogaia, die über Videos oder sogar Livestreams im Netz Klassen anbieten, um zu Hause zu üben. Doch auch viele weitere Erlebnisse sind jetzt online erlebbar. Zum Beispiel kann man einfach über einen Stream ein Konzert der Berliner Philharmoniker besuchen, die mit der Digital Concert Hall die Kultur ins Internet bringen. Daneben steht auch weitere abendliche Unterhaltung inzwischen online auf dem Programm. So kann man bei diversen Online Casinos, wie dem Rembradt Casino, die ein sicheres, zuverlässiges und vertrauenswürdiges Angebot haben, das Live Casino besuchen. Über einen Livestream spielt man Casinoklassiker hier mit einem echten Croupier, der das Casino in die eigenen vier Wände bringt. Das hat jede Menge Vorteile – wie könnte man schließlich sonst das Konzert oder Casino im Pyjama besuchen? – die auch auf das Online-Yoga zutreffen.

Yoga wo und wie man möchte

Was ich persönlich am Home-Yoga über Online-Videos so super finde, ist, dass man sich an keine Zeitpläne oder vorgegebenen Kurse halten muss. Stattdessen kann man einfach genau sein Ding machen und genau zu der Stunde des Tages die Matte ausrollen, zu der man eben Lust hat. Das Internet hat schließlich 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr geöffnet. Das heißt, der Online-Yogalehrer ist rund um die Uhr verfügbar, um eine Klasse zu geben. Doch nicht nur die Zeit ist frei wählbar, auch der Ort. Mit dem Smartphone oder Tablet beispielsweise steht dann auch dem Yoga im Park nichts mehr im Weg, sollte einem beim Spaziergang mal nach einem Vinyasa sein. Und wenn wir schon beim Thema sind: Wer über Online-Videos Yoga praktiziert, kann immer genau die Klassen aussuchen, nach denen einem gerade ist. Wenn man gerade einfach nur am Abend herunterfahren und entspannen möchte, sucht man sich einfach eine Yin-Klasse aus. Fühlt man sich aber danach, ins Schwitzen zu kommen, kann man sich zum Beispiel die Yoga-Challenge von Tim Senesi vornehmen, die gar nicht ohne sind. Und das Beste daran? Niemand sieht es, wenn man mal eine Pause braucht oder ein bestimmtes Asana nicht auf die Reihe bekommt. Außerdem kann man sich auch für das Shavasana so viel Zeit nehmen, wie man möchte.

Aber: das Gruppen-Zen bleibt aus

Einige Yoga-Freunde bemängeln beim Online-Yoga allerdings, dass es nicht den gleichen Effekt habe, wie wenn man ein Studio besuche. Außerdem können Lehrer nicht korrigieren und Hinweise geben, was man falsch macht. Wer im Yoga-Studio eine Klasse mit anderen Teilnehmern besucht, erlebt zudem die Zen-Atmosphäre in der Gruppe. Das bleibt bei der Praxis zu Hause aus. Mein Tipp ist es daher, zu Hause für das richtige Ambiente zu sorgen, um das Yoga-Studio-Feeling in die eigenen vier Wände zu bringen. Mit der passenden Playlist und am besten ein paar Kerzen oder auch Räucherstäbchen fühlt man sich glatt wie im Yoga-Shala. Das Wichtigste ist es allerdings, dass man immer ungestört ist, um sich ganz auf die Asanas konzentrieren zu können – Haustiere sind hier natürlich ausgenommen. Außerdem ist es eine gute Idee, zwischendurch weiterhin auch Yoga-Klassen im Studio zu besuchen, um eventuelle Korrekturen und Hinweise zu bekommen. Damit wird die Heim-Yoga-Praxis perfekt.

So viel zu meiner Ansicht zum Yoga über Online-Videos. Ich finde, was das Internet alles zu bieten hat, ist genial und bietet im Grunde alles, was man für seine Yoga-Praxis zu Hause brauchen könnte.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.