Wie findet man den richtigen Wettanbieter?

Es gibt viele Möglichkeiten um seine Freizeit mit Spaß, Begeisterung und ein wenig Nervenkitzel zu verbringen. Sportwetten sind bei den Deutschen sehr beliebt und der online Markt ist in den letzten Jahren explodiert. Ob am Handy, am Tablet oder am Computer, heute kann man jederzeit und überall sich dem Vergnügen mit wetten widmen. Durch transparente Plattformen der Wettanbieter im Internet ist auch die Seriosität in diesem Bereich wieder gestiegen. Die rosigen Zeiten eines hinterlistigen Buchmachers sind vorbei. Durch die Öffentlichkeit und dem großen Markt im Internet, kann sich ein Buchmacher oder auch Bookie genannt, ein zwielichtiges Verhalten nicht mehr leisten. Worauf es bei der Suche nach dem richtigen Buchmacher ankommt und worauf man beim setzen der Wetten achten sollte, wird in diesem Artikel näher beschrieben.

Wetten im Allgemeinen

Beim Wetten wird eine gewisse Geldsumme auf ein bestimmtes Sportereignis gesetzt. Unter einem Wettanbieter oder auch der sogenannte Buchmacher versteht man ortsansässige Wettlokale oder auch Online-Wettanbieter. Bei ortsansässigen Wettlokalen ist das Ein- und Ausbezahlen sämtlicher Einsätze sowie Gewinne mit Bargeld möglich. Jedoch sind mittlerweile wegen der großen Flexibilität, was die Geschäftszeiten betrifft, die Online-Wettanbieter beliebter. Auch die bargeldlose Bezahlung ist für viele Wettbegeisterte sympathischer. Man kann sowohl per Kreditkarten, PayPal, Neteller, Moneybookers, per Überweisung und häufig sogar über Bitcoins bezahlen.

Der Buchmacher des Vertrauens

Besonders beim Wetten ist Vertrauen ein heikles Thema, es wird gespielt und geblufft um andere zu übertrumpfen. Experten empfehlen, dass man großen Wert auf einen vertrauenswürdigen und seriösen Buchmacher legen soll. Um einen geeigneten Buchmacher oder Bookie zu finden, sollte man sich die Lizenzen und Rezessionen ansehen und vergleichen. Ein vertrauenswürdiger Bookie hat eine transparente Plattform, um von seinen Kunden Vertrauen zu gewinnen und um eine gute Übersicht zu vermitteln. Lizenzen wie zum Beispiel von Malta oder Gibraltar oder sogar eine der begehrten Schleswig-Holstein Lizenz weisen über eine gewisse Sicherheit und Professionalität auf.
Für die Sicherheit von Wetten, dem Geld auf dem Konto und Personendaten wird umfassend gesorgt. Wie auch bei großen Banken verwenden die Anbieter eine SSL-verschlüsselung. Diese Verschlüsselung ist immer am aktuellen Stand und hat sich bereits über einige Jahre bewährt. Es gibt auch reichlich Bewertungen von öffentlichen und privaten Prüfstellen, die man sich zum Beispiel über TÜV oder der deutschen Lotteriegesellschaft einholen kann. Diese geben Informationen über die Sicherheit, der Bedienungen und weitere Kriterien, der Plattformen die verwendet werden.

Nicht allzu selten kann man beim ersten Blick kaum Unterschiede von Buchmacher zu Buchmacher feststellen. Jedoch wenn Sie nachrechnen, werden Sie bemerken, dass es sich hochgerechnet schnell um mehrere 100 Euro handeln kann, je nachdem welche Quoten angeboten werden. Auf die Wettsteuern sollte man auch immer achten. Denn manche Anbieter bieten die Übernahme der Steuern an und kompensieren diesen Betrag dann mithilfe eines geringeren Auszahlungsschlüssels.

Die Quoten

Das wichtigste Werkzeug des Buchmachers sind die Quoten und können sehr stark variieren. Je nach dem, um welche Wette es sich handelt oder welche großen Sportereignisse aktuell sind, gestalten die Buchmacher die Quoten individuell. Dadurch entsteht ein großer Konkurrenzkampf zwischen den online Anbietern. Was aber für denjenigen der eine Wette setzt viele AUswahlmöglichkeiten liefert.

Die, von einem Buchmacher, angegeben Quoten geben an, wie viel für eine gewonnene Wette ausgezahlt wird. Quoten geben also an, welche Siegchancen ein Buchmacher einem Team rechnerisch gibt bzw. welchen Spielausgang er anhand seiner Statistiken für wie wahrscheinlich hält. Dadurch entstehen dann, in Relation zueinander gesetzt, die Wettquoten.

Wobei der Schein trübt, denn ein Buchmacher würde nichts darin verdienen, wenn er die Quoten nur zum Vorteil seiner Kunden macht. Ein Buchmacher oder auch Booki genannt, behilft sich zum Beispiel mit Überbewertungen bei Favoriten-Spiele. Was die Quote eher gering ausfallen lässt. Denn die Mehrheit neigt dazu, auf Favoriten zu setzen, die naturgemäß auch öfter gewinnen. Da würde sich der Booki ins eigene Fleisch schneiden, wenn er objektive Angaben gibt.

Generell kann man sagen, dass wenn die Quote gering ist, tritt das Ergebnis mit hoher Wahrscheinlichkeit ein. Wenn die Quote hoch ist, ist ein Sieg eher unwahrscheinlich. Eine Wettquote kann fix oder variabel sein. Eine variable Wettquote ändert sich im Laufe der Zeit je nach dem, um welche Art von Wette es sich handelt. Zum Beispiel ändert sich bei einer Live-Wette die Quote je nach Situation eines Spieles.

Wissen ist Macht

Im Laufe der Zeit eignet man sich ein umfangreiches Fachwissen an, dadurch hat man höhere Chancen auf Erfolg. Selbst wenn das Glück unbeeinflussbar ist, ist es von besonderer Bedeutung, dass man vor einem Spiel gut und ausreichend recherchiert. Es gibt viele Faktoren, die ein Spiel beeinflussen können, wie zum Beispiel Verletzungen, Ausfälle und andere Aspekte die immer einberechnet werden sollten. Man kann sich diese wichtigen Informationen bei dem Buchmacher, über Statistiken, Formkurven oder über die Nachrichten einholen. Es vereinfacht es ein Spiel einzuschätzen, denn es macht einen großen Unterschied ob, zum Beispiel ein Team vollzählig ist oder ob ein Spieler gesperrt wurde. Wenn man laufend recherchiert und wertvolle Informationen einholt, erfährt man auch auf wen die Experten tippen und warum. Dies bringt dann auch den gewissen Faktor an Spaß, Spannung und Strategiemöglichkeiten.

Das Kleingedruckte

Bei der Wahl des Bookis ist es auch sehr entscheidend, was im Kleingedruckten steht. Die Experten weisen darauf hin, dass besonders auf das Kleingedruckte geachtet werden sollte, vor allem wenn es um die Auszahlungen geht. Nicht immer findet man alle wichtigen Details auf einen Blick, allzu oft gibt es besondere Arten der Auszahlung, die zum Beispiel an die Einzahlungsmethode des Anbieters gebunden sein kann. Auch über ein Auszahlungslimit kann ein Anbieter verfügen, das dann bei einem höheren Gewinn die Auszahlung beeinträchtigen könnte. Daher zeichnet eine hohe Transparenz und klare Informationen über die Auszahlung und Wartezeiten der Gutschrift einen seriösen Booki aus. Wenn ein Anbieter bereits innerhalb von 1-5 Werktagen auszahlt, kann man mit gutem Gewissen eine Wette eingehen, wobei 5 Werktage schon als lange Wartezeit gelten. Unter diesem Link kann man gleich mal ein paar gute Beispiele für einen Buchmacher finden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein guter Vergleich der vielen Anbieter unbedingt notwendig ist. Man sollte auch flexibel sein, was den Buchmacher betrifft, und eventuell sogar mehrere Anbieter nutzen. Denn man findet immer Vor- und Nachteile, was die unterschiedlichen Bookis betreffen. Wenn man ein wenig recherchiert und am Laufenden im Sport ist, fällt die Entscheidung nicht schwer.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.