Where will the Ride take you this Winter? O’Neill launch the #RIDEMORE Campaign

Passend zur direkt vor der Tür stehenden Snowboarding-Saison stellt O’Neill uns die alles entscheidende Frage: Wo wirst Du diesen Winter riden? Diese Kampagne ist mit dem Hastag #RIDEMORE versehen, alle möglichn Infos gibt es auf dem dazugehörigen Tumblr. Es geht hierbei um eine Art öffentliche Einladung für alle Snowboarder auf der Suche nach dem nächsten Ritt. Es gibt nicht jeden Tag Pulverschnee, #RIDEMORE soll also inspirieren, Alternativen zu finden – und dabei möglichst kreativ zu sein.

Seit dem 17. Oktober (dem Tag des Releases des neuen O’Neill-Films mit Team Riders Seb Toots, David Wise, Max Parrott, Frederik Evensen, Erica Langman und Veronique Picard) läuft die Kampagne nun schon und Ihr seid herzlich eingeladen, teilzunehmen. Es wird ab sofort am laufenden Band neue Beiträge auf dem #RIDEMORE-Tumblr geben, außerdem wird es jeden Woche neue Preise von O’Neill zu gewinnen geben. Das einzige, was Ihr machen müsst, um teilzunehmen: postet Bilder mit dem Hashtag #RIDEMORE + #CITYNAME auf Eurem Twitter oder Instagram-Account. Einfach das (vielleicht bereits vorhandene?) Lieblings-Bild des Lieblings-Spots hochladen und dabei sein! Nach dem Jump gibt es noch ein kleines Interview mit dem O’Neill Team-Rider Sebi Geiger – enjoy:

Interview mit Sebi Geiger / Pro Snowboarder:

In Berlin gibt es ein großes Gebäude namens Haus der Kulturen der Welt. Es ist ein modernes, in abstraktem Stil gebautes Gebäude mit einer Menge Stufen vor dem Eingang. Ich würde dort gern mal einen Trick auf dem langen, zweimal abgeknickten Geländer machen und das Ganze mit dem hell erleuchteten Gebäude im Hintergrund fotografieren lassen. Das Geländer könnte ein bisschen zu groß sein, aber ich mag es, die Messlatte bei jedem Trick etwas höher zu legen und mich bei Hindernissen selbst auf die Probe zu stellen. Hoffentlich schmeißen mich die Wachleute nicht raus, wenn ich es eines Tages mal versuchen sollte, denn das Geländer befindet sich in einem extrem belebten Gebiet in der Nähe des Regierungssitzes.

Mir gefällt die Idee, in einer Stadt Orte zum Snowboarden zu entdecken und dorthin zurückzukehren, wenn Schnee liegt. Einmal habe ich ein krankes Geländer in einem Skatervideo gesehen, auf dem ich unbedingt fahren wollte, aber ich hatte keine Ahnung, wo es war. Ein paar Jahre später rief mich ein Freund an und wollte für einen Auftrag Fotos in Deutschland schießen. Dabei stellte sich heraus, dass er genau dieses Geländer eingeplant hatte! Manchmal fotografiere ich Orte mit meinem Handy, damit ich sie nicht vergesse. Bei einem so eindrucksvollen Ort wie dem Geländer vor dem Haus der Kulturen der Welt ist diese Gefahr allerdings ziemlich gering.

#RIDEMORE is an open invitation for all riders to join in and enjoy the ride in every possible way. Why? Because every day can’t be a bluebird powder day. Some days you can’t even get to the mountain. Some days the best riding is in your hometown. #RIDEMORE is about finding alternative ways to ride wherever you are. To find different terrain, to step outside the ordinary, and most of all – be creative.

___
[In Kooperation mit O’Neill]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.