„WeWash“ – Der smarte Weg zu sauberer und trockener Wäsche ohne eigene Maschinen!

Speziell im urbanen Raum hat sich in den letzen Jahren, das Prinzip des Teilens gegenüber dem klassischen Besitz sehr erfolgreich entwickelt. Car-, Bike-, Werkzeug- oder Garden-Sharing machen das Leben in Städten bereits seit einer ganzen Weile leichter und angenehmer. In Großstädten wird der Wohnraum knapp. Das wirkt sich natürlich auch auf Haushaltsgeräte aus. Das Start-Up WeWash bietet nun auch eine smarte Lösung für geplagte Städter im Bereich der Reinigung von Textilien. Man kennt das, in der neuen Traumwohnung ist aufgrund von Platzmangel keine Möglichkeit gegeben, eine eigene Waschmaschine nebst Trockner unterzubringen bzw. man müsste ggf. auf den geliebten Geschirrspüler verzichten. Die Alternative ist dann oft entweder der örtliche Waschsalon oder aber eine Gemeinschaftswaschmaschine im Keller. Die Nutzung dieser Geräte beinhaltet allerdings auch immer einige Hürden: Ist der Vorrat an entsprechenden Waschmünzen gefüllt oder passendes Kleingeld am Start? Ist überhaupt eines der Geräte frei? Ausharren auf dem eigenen Wäscheberg, während die Klamotten der Nachbarn in der Trommel schleudern – es gibt kaum eine schlimmere Zeitverschwendung!

WeWash hat nun eine Lösung entwickelt, welche geplagte Gemeinschaftswäscher mittels App (iOS / Android) und Adapter aufatmen lässt. Ab Anfang 2017 lassen sich Waschmaschinen und Trockner nämlich perfekt mit dem Nachbarn teilen! WeWash macht den Waschraum oder -salon attraktiv. Die digitale Lösung erleichtert den Überblick über verfügbare Waschmaschinen und Trockner für die gemeinschaftliche Nutzung, indem Ihr Geräte ganz einfach per App, Website oder Telefon reservieren oder Euch in eine virtuelle Warteschlange einreihen können, falls gerade alle Maschinen belegt sind. Überflüssige Wege in den Keller oder Waschsalon, Geschichte! Ist die Wäsche fertig? Dank WeWash ist man zudem stets auf dem Laufenden und erhält im Anschluss komfortable und transparente Bezahlmöglichkeiten. Perfetto!

Um WeWash zu nutzen, müssen Waschmaschinen tatsächlich auch nicht aufwendig nachgerüstet werden, denn jede handelsübliche 230V oder 400V Starkstrom-Maschine kann einfach und günstig WeWash-fähig gemacht werden. Das Retrofit-Kit stellt damit auch für Hauseigentümer den kostengünstigen Einstieg ins Smart Home dar. Hausbesitzer werten den Gemeinschaftskeller dank attraktiver und planbarer Waschmöglichkeiten auf. Damit kann das Risiko von Schäden, die durch Waschmaschinen oder Lufttrocknung in Privatwohnungen entstehen können, minimiert werden. Ein Konzept, dass quasi sämtlichen Parteien wie Vermieter, Besitzer, Verwalter und natürlich auch den Endverbraucher profitieren lässt. Bei allen freut sich das persönliche Portemonnaie und die Umwelt wird auch geschont. Besser geht’s doch nicht!

Wer Bedarf innerhalb der eigenen Vierwände sieht und Interesse an dieser neuen Smart-Home-Lösung hat, sollte dringend einmal bei den Spezialisten von WeWash vorbeischauen. Direkt hier unten erklärt zudem ein Video das geniale Konzept in Kürze. Kuckt doch mal:

___
[In Kooperation mit WeWash]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.